Hardwarekatalog

Hier findet ihr grundlegende Informationen zur ATARI-Hardware.

 

Die Angaben, insbesondere zum Speicher und gleichzeitig darstellbaren Farben / Sound, beziehen sich auf den Auslieferungszustand. Durch trickreiche Programmierung lassen sich (ohne Hardwareänderungen!) deutlich mehr Farben gleichzeitig auf den Schirm zaubern. Die Soundausgabe kann durch entsprechende Programmierung z.B. Samples abspielen.

Der Bereich umfasst zunächst die Computer an sich und wird nach und nach erweitert (Floppies, Drucker, Zubehör, Fremdhersteller). Einige Merkmale haben alle Computer gemeinsam. Diese bei jedem Rechner noch einmal einzeln aufzuführen würde die Artikel unnötig aufblähen, deshalb fasse ich sie hier zusammen. Hat ein Rechner spezielle Eigenheiten werden diese dann in dem entsprechenden Artikel beschrieben.

Im ATARI wurden über die gesamte Bauzeit der 8-Bit-Reihe (1979 bis 1992) praktisch die gleichen Custom-ICs eingesetzt. Dadurch ergibt sich, dass die "Fähigkeiten" über die drei Baureihen quasi identisch sind. Trotzdem gibt es immer wieder Verbesserungen in Sound und Grafik, die durch neue Programmiertechniken möglich werden.

POKEY (IC)
Der Potentiometer and Keyboard Controller ist, wie der Name schon vermuten lässt für die Abfrage der Tastatur und analogen Eingänge der Joystickports verantwortlich. Ebenfalls in seinen Aufgabenbereich fällt die Erzeugung des Sound (vier Kanäle mit je 3,5 Oktaven) und die Kommunikation mit der Peripherie über den SIO-Bus.

 

ANTIC (IC)
Der Alphanumeric Television Interface Controller hat einen eigenen Befehlssatz mit dessen Hilfe er den Aufbau des Bildschirmes ohne die CPU bewerkstelligt. Er greift direkt per DMA auf den Speicher zu. Das Programm für den ANTIC, die so genannte Display List (DL), läuft unabhängig vom eigentlichen Programm, das die CPU abarbeitet. Durch Ändern der DL können eigene Grafikmodi erzeugt werden.

 

CTIA / GTIA (IC)
Der Color (bzw. Grafik) Television Interface Adapter erzeugt, basierend auf den Daten des ANTIC, das eigentliche Fernsehbild. Er ist für die Player-Missile-Grafik zuständig: Es gibt jeweils vier Player und Missiles (vergleichbar mit Sprites) die sich unabhängig vom Hintergrund über diesen bewegen können. Die Feuerknöpfe und Funktionstasten werden von ihm abgefragt und er erzeugt den Tastaturklick - dieser "Soundkanal" kann durch findige Programmierung auch für eigene Sounds genutzt werden. In den ersten ATARI 400/800 wurde der CTIA eingesetzt, der später durch den GTIA ersetzt wurde. Der GTIA erweiterte die Farbpalette von 128 auf 256 Farben und stellte die erweiterten Grafikmodi 9 - 11 bereit.
ATARI-BASIC (für den ATARI 400/800 und 1200XL als Steckmodul erhältlich, bei allen anderen XL und XE sowie XEGS fest eingebaut) stellt folgende 16 Grafik-Modi zur Verfügung (Werte in Klammern gelten bei eingeblendetem Textfenster am unteren Rand des Bildschirmes):

  • GRAPHICS 0: 40 x 24 Zeichen / 2 Farben
  • GRAPHICS 1: 20 x 24 (20) Zeichen / 5 Farben
  • GRAPHICS 2: 20 x 12 (10) Zeichen / 5 Farben
  • GRAPHICS 3: 40 x 24 (20) Pixel / 4 Farben
  • GRAPHICS 4: 80 x 48 (40) Pixel / 2 Farben
  • GRAPHICS 6: 160 x 96 (90) Pixel / 2 Farben
  • GRAPHICS 7: 160 x 96 (90) Pixel / 4 Farben
  • GRAPHICS 8: 320 x 192 (160) Pixel / 1 Farbe in 16 Helligkeiten
  • GRAPHICS 9: 80 x 192 Pixel / 1 Farbe in 16 Helligkeiten
  • GRAPHICS 10: 80 x 192 Pixel / 9 Farben
  • GRAPHICS 11: 80 x 192 Pixel / 16 Farben
  • GRAPHICS 12: 40 x 24 (20) Zeichen Textgrafik / 5 Farben
  • GRAPHICS 13: 40 x 12 (10) Zeichen Textgrafik / 5 Farben
  • GRAPHICS 14: 160 x 192 (160) Pixel / 2 Farben
  • GRAPHICS 15: 160 x 192 (160) Pixel / 4 Farben

Darüber hinaus bietet die Hardware des ATARI die Möglichkeit in jeder Zeile sowohl den verwendeten Grafikmodus als auch die Farbregister neu zu setzen, wodurch die Darstellung sehr flexibel wird da man nicht auf die vorgegebenen Grafikmodi beschränkt ist und die Anzahl der gleichzeitig auf dem gesammten Bildschirm darstellbaren Farben erhöhen kann.

 

SALLY (IC)
Im 8-Bit-ATARI werkelt ein 6502A (400/800) oder ein 6502C (alle anderen). Der "C"-Typ wurde für ATARI mit einem zusätzlichen Pin (HALT) versehen und ist nicht mit dem 65C02 zu verwechseln.

 

SIO-BUS (I/O)
Der Serial Input/Output-Bus kann als Vorläufer des USB betrachtet werden. Über ihn werden neben dem original-Zubehör wie Floppy, Datasette, Drucker auch MIDI-Interfaces oder moderne Massenspeicher mit SD-Karte oder USB-Stick als Medium angeschlossen. Die Geräte liegen parallel auf dem Bus und werden über eigene Adressen angesprochen.

 

Joystickports (I/O)
Pro Port können jeweils 4Bit für die Richtung, 1 Feuerknopf sowie zwei analoge Werte (Paddels) eingelesen werden. Über die 4 Richtungsbit können auch Daten ausgeben werden, so dass über die Joystickbuchsen auch ein Drucker, eine 80-Zeichen-Karte oder andere Hardware angesteuert werden kann.

 

HF-Ausgang (O)
Der Antennenausgang liegt auf VHF-Kanal 3 oder 4, bei manchen Geräten auch umschaltbar (NTSC/Secam?)

 

Monitorbuchse (O)
Bei allen Rechner (außer dem ATARI400) kann ein Monitor angeschlossen werden. Es wird eine 5polige DIN-Buchse verwendet an der das Bild als F-Bas (Composite Video) und der Ton abgreifbar sind. Lediglich das XEGS nutzt hierzu zwei Cinch-Buchsen.

 

Spannungsversorgung (I)
Der 400/800 sowie der 1200XL werden über einen Hohlstecker mit 9V Wechselspannung betrieben. Alle XL/XE sowie das XEGS (XE GameSystem) werden über einen 7poligen DIN-Stecker mit 5V Gleichspannung betrieben. Der Anschluss eines Commodore-Netzteiles mit identischem Stecker ist tödlich!
Das Zubehör wird i.d.R. mit einem externen (Stecker-) Netzteil, welches Wechselspannung liefert, betrieben. Geräte mit geringerem Strombedarf wie Datasette oder Midi-Interface werden über den SIO-Bus mit Spannung versorgt. Einige wenige Geräte haben ein eingebautes Netzteil. Nach den Computern findet ihr eine Liste mit den ATARI-Netzteilen und für welche Geräte sie geeignet sind.

  1. Generation

    Computer Zubehör
  2. Generation

    Computer Zubehör
  3. Generation

    Computer

    Zubehör

    • G-1 (Lightgun)
    • XC11 (Tape)
    • XC12 (Tape)
    • XF351 (Disk 3 1/2")
    • XF551 (Disk 5 1/4")
    • XC1411 (Monitor)
    • XTM201 (Monochromdrucker)
    • XTC201 (Farbdrucker)
    • XTC201 (Farbdrucker)
    • XDM121 (Typenraddrucker)
    • XMM801 (Nadeldrucker)
    • XM301 (Modem)
    • SX212 (Modem)
    • XEP80 (80Z-Karte)
    • XG-1 (Lightgun)
    • Mindlink
    Netzteile

    • ATARI Typ 1   Alle XL/XE
    • ATARI Typ 2   Alle XL/XE
    • ATARI Typ 3   Floppy 810, 1050, XF551, ATARI 400/800

Hardwareinfos

Hallo Leute, hallo User!

Das ABBUC Hardware Ressort gibt es seit ca. Oktober 2002. Allerdings war es hier bisher ziemlich ruhig. Wer nun aber denkt, dass wir nun vorhaben tonnenweise neue Atari Hardware zu produzieren, der irrt sich, denn das Hardware Ressort dient nicht dem Zweck neue Hardware herzustellen, sondern vielmehr bereits vorhandene Projekte aufzudecken und den Usern, Interessierten oder gar Gleichgesinnten bekannt zu machen. Auf diese Weise soll einerseits vermieden werden, dass verschedene Leute an ebenso verschiedenen Orten die gleiche Hardware produzieren, ohne voneinander zu wissen. Andererseits soll damit aber auch erreicht werden, dass einige Projekte, die bereits bestehen, vielleicht noch besser unterstuetzt werden.

Denn es koennte ja sein, dass so mancher Atarianer noch eigene Ideen oder dergleichen hat, die man in das Projekt einbringen koennte - oder dass es Leute gibt, die wissen wo und bei wem man billig an elektronische Kleinteile, Platinen/Platinenhersteller und sonstige Hardware rankommt. Auf diese Weise liessen sich dann eventuell einige Projekte schneller, besser oder billiger realisieren. Und last not least erfaehrt so jeder, was es so neues an Atari Hardware oder an Hardware Ideen gibt...

Dazu eine wichtige Erinnerung: a) Wenn ihr noch aktuelle Hardware Projekte kennt, die hier nicht genannt wurden und uns auch entsprechende Kurzinfos und (ganz wichtig!) Ansprechpartner in Form von Homepage-Links oder E-Mail Adressen nennen koennt, dann nur schnellstens her damit; b) Wenn ihr von bereits veralteten/eingestellten Hardware Projekten wisst, dann teilt es uns doch bitte mit, damit wir die Info hier entfernen koennen. Wir wollen so einigermassen sicherstellen auf dem aktuellen Stand zu sein und nicht ganz "olle Kamellen" zu verbreiten. Dazu bedarf es aber eurer Mithilfe und Unterstuetzung. Genug des langen Vorwortes, folgende Atari Hardwareprojekte existieren zur Zeit bzw. sind uns bekannt:


1) Hardware Projekte in der Entwicklung: -
-Turbo 1050 Modulund Turbo 1050 Drucker Interface:
Der Floppy 1050 Speeder von Bernhard Engl wird nun mit offizieller Erlaubnis nachgebaut. Erhaeltlich nur als Speedermodul oder als Modul nebst Druckerinterface fuer Centronics-Drucker.

-Turbo-Freezer-XL:
Die Hardware fuer den XL-Parallelbus (oder XE mit Adapter), mit der man so ziemlich jede Software einfrieren, veraendern und natuerlich auch abspeichern kann. Infos findet zu den beiden Projekten findet ihr auf der ABBUC Seite:
http://www.abbuc.de/engl.htm

-Ram-Erweiterungen:
Eine 1MB Ram-Erweiterung fuer alle XL/XE Ataris, basierend auf PC-Simms. Im Gegensatz zur (inkompatiblen) Megaram 3 von K.Peters aber voll Newell kompatibel. Zahlreiche Infos gibt es bei Bernhard Pahl unter http://www.b-pahl.de/atari8bit/ram-disk/ram-disk.html . Auch Mathy van Nisselroy hat eine 1MB Ram-Erweiterung in der Mache und zwar fuer das Atari XE-Game-System (XEGS), ebenfalls auf Simm-Basis. Vermutlich laesst sich diese RD auch fuer XL/XE anpassen. Den Bauplan findet man z.B. hier: http://www.holyoak.com/atari/schalt~1.jpg die Doku befindet sich dann hier: http://www.holyoak.com/atari/memsch.txt . Und bei den Usern in Polen gab und gibt es natuerlich auch Atari XL/XE RAM Upgrades, Infos findet man dazu z.B. bei Satantronic: http://www.atari.sk/satantronic/1MBRAM_SMMMU/index.htm . Ausserdem hat man sich bereits in zahlreichen ABBUC Magazinen mit dem Thema Ramerweiterung, Zusatz-Ram und Ramdisk beschäftigt, so z.B. in den Mags. 28, 29, 30, 33, 34, 35, 36, 56, 59, 63, 66, 69, 70, 71 - man sieht also, dass dieses Thema immer aktuell war und ist...

-65C02 Upgrade:
Eine neue CPU fuer den Atari XL/XE mit vielen zusaetzlichen Befehlen und auch der Moeglichkeit einer hoeheren Taktrate. Weitere Infos gibt es direkt von Guus Assmann http://www.retrobits.net/altcpu.html oder bei Bernhard Pahl http://www.b-pahl.de/atari8bit/65c02/65c02.html In einigen ABBUC Mags wird die 65C02 CPU neben der 65816 ebenfalls erwaehnt, so z.B. in den Mags 28 und 29 und mit dem MAE-Assembler und einigen weiteren Anwendungen soll es auch schon Software geben, die diese Erweiterung unterstuetzt (jedoch wie immer auch einiges, was nicht damit laeuft)...

-Flash-Ram-Karte:
Eine kleine bequeme Steckkarte (bekannt aus Digital-Kameras), die sich bequem als portable Mini-Festplatte fuer den XL/XE mittels My-IDE nutzen laesst. Weitere Infos gibt es bei Bernhard Pahl unter der URL: http://www.b-pahl.de/atari8bit/myide/myide.html

-SIO2IDE-Projekt:
Das poln. SIO2IDE Projekt, bei der die Festplatte via SIO-Port angesprochen wird und direkt auf ATR Images zugegriffen werden kann. Weitere Infos und Downloads gibt es in polnisch unter: http://atariarea.histeria.pl/sio2ide/ eine deutsche Uebersetzung und Software findet man auch in den ABBUC Mags. 68 und 71;

-65816 Erweiterung:
(Turbo816, Hyper-Speed XL/XE, etc.): Eine komplett neue 6502-kompatible CPU oder einfach eine Ergaenzung zur bisherigen 6502 CPU, mit 16Bit Befehlssatz, Zugriff auf bis zu 16MB RAM, hoeherer Geschwindigkeit bzw. Taktrate und und und. Weitere Infos findet man hier: http://www.stud.uni-karlsruhe.de/~un55/Hardware/hard.html (unter dem Titel „Hyperspeed XL/XE) oder hier: http://www.b-pahl.de/atari8bit/65c02/65c02.html (am Ende der Seite!) oder hier (weitere Links); in den ABBUC-Magazinen Nr. 28, 29, 36, 40, 43 und 47 sind auch einige Artikel dazu zu finden. Und genau wie bei der 65C02 CPU gibt es fuer die 65816 bereits den MAE-Assembler und andere Software die darauf laeuft (bzw. nicht laeuft)...

-USB-Cartridge:
Basierend auf einer Idee von Guus Assmann, gibt es eine XL/XE Cartridge mit USB-Ports, womit der Atari dann als USB-Sklave des PC genutzt oder eventuell einige USB-Geraete am Atari betrieben werden koennen. Genauere Infos gibt es bei: http://www.strotmann.de/twiki/bin/view/APG/ProjUSBCart und etwas neuer gibt es das Ganze natuerlich bei: http://www.microusb.org/

-CD-ROM-Interface:
Ein simples CD-ROM Interface als schneller Tape-Ersatz. Man kann damit schnell und einfach sog. Turbo-Tape-Files von CD einladen (und zwar deutlich schneller als von Tape). Allerdings ist das System auf Files beschraenkt, Bootdisks lassen sich damit nicht laden. Einen Info-Artikel nebst Bauplan gab es im ABBUC Mag. 64, wer das Interface jedoch nicht selber bauen moechte, kann ja mal lieb und nett bei der RAF bzw. Harry Reminder nachfragen: http://www.abbuc-raf.de Leider ist jedoch die passende Software dazu nicht gar so einfach zu finden, es gibt sie naemlich nur auf Tape (wozu man dann ein polnisches Turbo Tape 2000 benoetigt) oder auf Cartridge (die recht selten und somit sehr schwer zu finden ist). Hier hilft vermutlich nur oefter mal bei ebay vorbeizuschauen oder abzuwarten, bis mal jemand die (fuer Disk gepatchte/bootfaehige) Software auf einem ABBUC Magazin veroeffentlicht...

-Pokey-Upgrade:
Zwei Pokeys in einem Atari fuer fantastischen Stereo-Sound mit bis zu 8 Soundkanaelen, wer wollte das nicht schon immer haben? Im Internet findet man leider keinerlei Bauplaene, sondern nur den engl. Text bzw. die Anleitung von Chuck Steinman, dafuer gibt es im ABBUC-Magazin 39 die deutsche Uebersetzung, einen Bauplan und alles was man sonst noch braucht. In Magazin Nr. 60 wird die Stereo-Deluxe-Erweiterung erwaehnt, wer also nicht vorhat einen zweiten Pokey huckepack auf den ersten zu loeten, der kann Freddy Offenga nach einer passenden steckbaren Platine fragen. In einem der kommenden ABBUC-Mags. wird es dann auch endlich mal eine kleine Liste geben, mit Programmen die Stereo via zwei Pokeys unterstuetzen...
Infos dazu gibt es u.a. hier: http://www.atariarchives.org/cfn/05/07/0034.php
Leider sind die Infos im WWW dürftig. Wer Links zu dem Thema hat, bitte mitteilen!

-Midi-Interface:
Wer Midi nicht nur am ST und/oder PC, sondern auch mal am kleinen Atari nutzen moechte, der kann dies mit Hilfe div. kommerzieller Interfaces (und Software) tun oder die schoenen Bauplaene zum selberbasteln und die Artikel + Software aus den alten Computer Kontakt (...) und den ABBUC Magazinen 54, 65 und 66 nutzen. Dank Atari ST gibt es ja bereits hunderte abspielbare Midi-Sounds. Die Internetseite von Ireneusz Kuczek (auf denen die ABBUC Artikel basieren) erreicht ihr hier: http://www.republika.pl/ixkuczek/ixkuczek.html

-SID-Upgrade:
Schon seit einigen Jahren gibt es diese Idee in Polen, jedoch gab es leider bisher nur Bilder davon zu sehen und keinerlei Bauplaene. Dank Analmux (Abkuerzung fuer analog multiplexer) aus den Niederlanden gibt es nun auch einen Bauplan fuer eine SID-Platine, die man ueber den Parallel-Bus betreiben kann. Einige poln. Freaks arbeiten auch bereits an einer Art universellen SID-Player (bisher gab es ja schon ein paar SID-Sounds in Atari-Demos zu hoeren, z.B. in Veronika und Cool Emotion). Den Bauplan fuer die SID-Platine kann man online ansehen bei atari-age.com bzw. unter: http://www.atariage.com/forums/viewtopic.php?t=37511&highlight=sid , die schoenen poln. Bilderchen kann man sich bei atariarea unter http://atariarea.histeria.pl/slightsid/ anschauen. Oder einfach auf eines der naechsten ABBUC Magazine warten, dort wird ebenfalls ein Artikel zu diesem Thema erscheinen...

-Covox-Upgrade:
Noch ein Sound-Upgrade, um die Soundfaehigkeiten des Pokey bezueglich Digi-Sounds und Samples zu verbessern. Eine kleine Bauanleitung nebst Artikel gab es im ABBUC Magazin Nr. 76, passende Software findet man im Internet, z.B. bei http://atariarea.histeria.pl/pliki.php?sec=browse&cat=utils dort findet man als software problemlos den neo-tracker 1.5, inertia 4.5 und auch den pro-tracker 1.51; zum download muss man sich aber einmalig anmelden).


- 2) bereits fertiggestellte Hardware Projekte: -

-SIO2PCund SIO2ST:
Das Adapter-Kabel fuer alle Atari Floppy-Emulatoren des PC und daran angeschlossener Atari Computer, wie Ape, SIO2PC, AFM, etc. Gibt es auch mit dem Programm XL-Deejay fuer den Atari ST. Infos oder Bestellungen kann man ordern bei:
http://www.abbuc-raf.de/sio2pc_d.htm

-Multijoy8-Interface:
Das Interface um bis zu 8 Joysticks an den XL/XE Atari anzuschliessen und spezielle Multijoy-Spiele damit zu spielen. Info und Bestellungen unter: www.abbuc-raf.de wer es gerne selber bauen will, bitteschoen, hier gibt es den Bauplan dafuer: http://www.infos.cz/raster/atari/hw/multijoy.htm und software gibt es bei Raster auch: http://www.infos.cz/raster/atari/hw/multigam.htm einige Artikel und Software gab es auch in den ABBUC Magazinen 66, 67 und 74...;


-Multilink/Gamelink:
Das Netzwerk-Interface fuer netzwerkfaehige Atari Games, wie z.B. Agdagon, Multi-Dash, Multi-Race und Multi-Worms. Infos gibt es bei: http://www.abbuc-raf.de/networkd.htm passende Artikel und Software gab es auch in den ABBUC Magazinen 50, 64, 65 und 74...


-My-IDE Projekt:
Das Festplatten-Interface zum internen Einbau in den XL/XE Computer oder als externe Cartridge zum einstecken in den XL/XE Cart.-Port. Inzwischen veraltete Infos bzw. Artikel gab es in den ABBUC Mags. 56, 57, 58 und 60. Weitere - vor allem aktuelle - Infos oder Orders gibt es unter: http://www.mr-atari.com/hardware-info.htm

-Speedy Modul:
Den legendären Floppy 1050 Speeder vom Compyshop gibt es seit einiger Zeit schon beim ABBUC bzw. ABBUC Floppydoc. Infos und Bestellungen unter http://www.atari-central.de/floppyservice/

-Bibomon:
Der universelle ML-Monitor zum Einbau in den XL/XE Computer gibt es ebenfalls beim ABBUC bzw. ABBUC-Floppydoc. Infos und Bestellungen unter http://www.atari-central.de/floppyservice/

-Happy Module:
Die altbekannte und altbewaehrte Happy 1050 Erweiterung gibt es seit geraumer Zeit bei Guus Assmann. Infos und Orders unter: Guus.Assmann#wolmail*nl ;

-OSS Carts:
Die guten alten OSS-Supercarts, wie Action!, MAC 65, Basic XL und Basic XE gibt es in einer Multicart, ebenfalls bei Guus Assmann. Info und Orders unter: Guus.Assmann#wolmail*nl


-Flash-ROM-Modul:
Nachdem es mit der 512kbyte Cart. von Stefan Dorndorf ja leider nix wurde, gibt es nun von einem Amerikaner sog. Flash-ROM-Module im Angebot. Und zwar gleich in zwei Varianten: a) mit 128kbytes (1Mbit) und b) mit 1Megabyte (8Mbit). Darauf kann man dann jede Menge Files oder Bootdisks abspeichern, vorausgesetzt, dass man ueber einen PC und die notwendige Software zum programmieren der Module verfuegt. Die Module kann man hier ordern: http://www.atarimax.com/flashcart/documentation/index.html die engl. Anleitung und die passende Software zum Download gibt es dort ebenfalls vom Autor Steve Tucker; wer die Anleitung lieber in deutsch haben moechte, der findet sie hier: http://www.strotmann.de/twiki/bin/view/APG/AtariMaxDocuGerman fertige Flash-ROM-Images zum Download gibt es bereits hier: http://www.atarimax.com/flashcart/forum/viewforum.php?f=2&sid=aa07ed1d0a92da37dfbf79466720eb25 (128k Variante) und hier: http://www.atarimax.com/flashcart/forum/viewforum.php?f=4&sid=aa07ed1d0a92da37dfbf79466720eb25 (1MB Variante)...

Das war soweit erst einmal alles, was uns bekannt ist. Selbstverstaendlich gibt es auch noch Hardware und Zubehoer im ABBUC-Shop: http://www.abbuc.de/shop/index.html

Wer Computer-Hardware oder Netzteile benoetigt, der sollte mal beim Chef Wolfgang Burger nachfragen; wer hingegen Floppy-Hardware oder Netzteile sucht, der sollte sich an den ABBUC Floppydoc Erhard Puetz wenden http://www.atari-central.de/floppyservice/

Last not least kann man sein Glueck natuerlich auch in den ABBUC Inseraten/Kleinanzeigen http://www.abbuc.de/modules.php?name=NukeC in der ABBUC Infothek http://www.strotmann.de/twiki/bin/view/Infothek/WebHome oder bei Ebay http://computer.listings.ebay.de/Atari_Atari-XL-XE_W0QQlotrZ1QQsacategoryZ8093QQsocmdZListingItemListQQsocolumnlayoutZ3QQsocustoverrideZ1 versuchen.

Ein besonderer Dank von meiner Seite gebührt Andreas Magenheimer für die Erstellung dieser Liste.

Eine wichtige Ankündigung noch in Sachen neuer Hardware für unseren ATARI:

Um die Entwicklung von Hardware für unseren „kleinen“ zu fördern, veranstaltet der ABBUC e.V. auf der JHV 2005 einen Hardwarewettbewerb. Bei diesem Wettbewerb kann ein sattes Preisgeld abgegriffen werden. Die „beste Hardware 2005“ wird prämiert werden. Auch gibt es einen Sonderpreis für die „beste Hardware in Entwicklung“. Die Details und Teilnahmebedingungen gibt es hier: Die Details und Teilnahmebedingungen gibt es hier.

 

Also, dann mal ran an den Lötkolben!

 

 

Viele Grüße,
Andreas

ABBUC e.V.

Ressort Hardware

 

 

Ressort Hardware

Hardware-Contest 2018

flagge d 12x20  Nachdem das aktuelle Magazin mit den Regeln für die diesjährigen Wettbewerbe veröffentlicht ist, hier nun die Unterlagen zum Download.  Beachtet bitte den Einsendeschluss (09. Juli 2018); die Hardware wird von Clubchef Wolfgang mit zur Fujiama gebracht, wo die Einstufung vorgenommen wird; sie sollte also rechtzeitig in der Clubzentrale eintreffen. :-)

Die Unterlagen in deutscher Sprache könnt ihr hier herunterladen:


flagge gb 15x23  ABBUC Mag 1/2018 is released, here you can find the documentation for the this year´s hardware contest for download. Remind the closing date (July 09th 2018); the first president will bring the hardware sent to the headquater to Fujiama 2018, were the classification will be done.

Here you can download the english documentation:

 


HARDWARE-CONTEST 2017

Auf der diesjährigen JHV wurde über die Vorschläge der Jury abgestimmt.

Das in der Kategorie "Final" eingereichte Revive 1027 von irgendwer, eine Ersatztypenmatte für den ATARI 1027, wurde mit einem Preisgeld von 300€ gefördert.

Die in der Kategorie "in Entwicklung" eingereichten Beiträge CLM17 von irgendwer, ein Adapter der Lightgun/Lighpen-Software mit modernen Flachbildschirmen nutzbar macht, wurde mit 60€, das AtariDuino von freetz, welches den Einsatz von Arduino-Erweiterungskarten am ATARI nutzbar macht, mit 15€ gefördert.

Weiter Infos zu den Beiträgen findet ihr hier.

irgendwer führt eine Sammelbestellung für die Ersatzmatten durch; Anmeldeschluss ist der 12. November 2017.

AtariAge omnibus-order
Sammelbestellung im ABBUC-Forum

Hardware-Katalog online


Hier kommt ihr zum ABBUC-Hardware-Katalog, in dem originale ATARI-Hardware in Kurzform vorgestellt wird. Wer Ergänzungen / Korrekturen hat, bitte an hardware(ädd)abbuc.de schicken.

Langfristig wird er nach und nach um 3rd-Party und Homebrew-Hardware erweitert.


 

Das Ressort Hardware hat die folgenden Aufgaben:

  • Suche und Recherche nach neuer Hardware
  • Neuentwicklungen bekannt machen
  • Sonderaktionen betreuen
  • Vermittlung von Interessengruppen
  • Suche nach Hardware zur Freigabe als PublicDomain

Wie alle Ressorts im ABBUC brauchen wir Unterstützung. Neuigkeiten erfahrt ihr in den News und im Forum

 Erste Schritte für Einsteiger

 

 

 

Die vergangenen Hardware-Wettbewerbe 

Der ABBUC richtet jährlich Wettbewerbe aus um die Entwicklung neuer Hard- bzw. Software zu unterstützen. Im Rahmen des Hardwarewettbewerbes hat in den vergangen Jahren schon einiges an interessanter Peripherie bzw. Erweitwerungen das Licht der Öffentlichkeit erblickt:

 

  Eine Auflistung nach Jahren sortiert findet ihr anhand der folgenden Tabelle:

2005 2006
2007 2008
2009 2010
2011 2012
2013 2014 
2015 2016
2017  

.

Unterkategorien