ATARI XF551

ATARI XF551

Diskettenlaufwerk

1988 - 1991


XF551 mit Mitsumi-laufwerk
Foto:ebay

Die ATARI XF551 ist das Laufwerk zur XE-Serie. Das Gehäuse fällt etwas flacher aus als das der ATARI 1050. Im Gegensatz zu den Vorgängern, bei denen die ATARI-Elektronik auch die direkte Steuerung der Laufwerksmechanik übernimmt, wird hier ein PC-Laufwerk mit eigenem Controller eingesetzt. Neben dem an das XE-Design angepasste, kompaktere Gehäuse ist die Kapazität mit "double density" auf 180 kB pro Seite erhöht worden. Da es sich um ein zweiseitiges Laufwerk handelt sind mit einem entsprechenden DOS 360 kB möglich.

Jahr 1988
Einführungspreis US$ 199,95
CPU 6507
Kapazität SD: 88 kB (single density, einseitig, 128Bytes/Sektor, 40 Sektoren, 18 Sektoren/Spur)
MD: 130 kB (medium density, einseitig, 128Bytes/Sektor, 40 Sektoren, 26 Sektoren/Spur)
DD: 180 kB (double density, einseitig, 256Bytes/Sektor, 40 Sektoren, 18 Sektoren/Spur)
QD: 360kB (quad density, zweiseitig, 256Bytes/Sektor, 80 Sektoren, 18 Sektoren/Spur)
Übertragungsrate 19.200 Baud
Schnittstellen 2 x SIO
1 x Buchse für Hohlstecker
Maße 2,7 kg
95 x 185 x 290 mm
Netzteil 9 V~, 3 A
Besonderheiten
  • keine automatische Dichteerkennung mehr.
  • Softwarespeeder eingebaut.
  • Über zwei Dip-Schalter eine von vier Laufwerksnummern einstellbar.
  • Je nach eingebautem Laufwerk ist die Rückseite einer Diskette nutzbar: Chinon-Laufwerke können die Rückseite weder lesen, beschreiben noch formatieren wenn die Diskette kein zweites Index-Loch hat. Mitsumi-Laufwerke können ohne zweites Index-Loch nicht formatieren; Lese- und Schreibzugriffe sind aber möglich.
  • Durch geänderte Umdrehungsgeschwindigkeit (300RPM statt 288RPM) kann es zu Problemen mit Kopierschutzmechanismen kommen.
  • SD & MD mit einer ATARI 1050 lesbar, DD mit einer erweiterten ATARI 1050 lesbar, QD nicht von einem anderen ATARI-Laufwerk lesbar.

Quellen:http://www.atarimagazines.com/v7n2/XF551.html