Aufklärung über eine RAMDISK

Bild Alles zum Thema Programmierung
Bild All around programming

Moderatoren: Sven, Sleepy, Wolfgang, cas, des-or-mad

Aufklärung über eine RAMDISK

Beitragvon wichtel » Di 3. Jan 2012, 12:52

Ich weiss nicht , wie eine RAMDISK funktioniert ! :?
Habe diese Turbobasic.atr , wo ein Programm "RAMDISK.COM" drauf ist.

Ich habe im "Altirra" ein COMPY-RAM eingerichtet von 256KB . Das Programm "RAMDISK:COM" startet von selbst, obwohl keine "AUTORUN.SYS" vorhanden ist und richtet eine RAMDISK von 128KB ein ? Was ist jetzt passiert ? Wie kann ich jetzt zu Fuss aus einem Programm von ACTION! oder VOLKSFORTH auf diesen Speicher(RAMDISK) zugreifen um da Daten abzulegen, auf die ich dann auch wieder schnell zugreifen kann? Wie kann man dann die RAMDISK auf die 256KB erweitern für das COMPY-RAM ?

PS: Ich habe ein unabhängiges ATR erstellt wo ich das obige Programm "RAMDISK.COM" draufgepackt habe.

Bitte eine verständliche Erklärung für einen Anfänger.

Ich schreibe schon mal : Danke.
wichtel
 

Re: Aufklärung über eine RAMDISK

Beitragvon dl7ukk » Di 3. Jan 2012, 18:09

Hallo wichtel,


eine RamDisk ist ein Speicherbereich auf den mit Hilfe eines Treibers wie auf eine Diskette zugegriffen werden kann. Ergo ist die RamDisk ein virtuelles Laufwerk, hat eine eigene Laufwerksbezeichnung und es gelten (fast) alle I/O Befehle des Systems - bei uns des DOS.

Beim ATARI XL/XE (A8) kann diese RamDisk in den 64K RAM des A8 eingerichtet sein (also recht klein) oder im Zusatzspeicher, der per Bankumschaltung verwaltet wird. Die Grundlage dafür wurde im Bereich A8 mit dem ATARI 130 XE, der von Hause aus 64K (4x16K) Zusatzspeicher besitzt, gelegt. Auf dieser Grundlage lässt sich ein Zusatzspeicher von bis zu 4M verwalten. Es haben sich Speichererweiterung bis 1M durchgesetzt.

Sprachlich (!) wird oft der Zusatzspeicher als RamDisk bezeichnet, was zwar direkt falsch, aber bequem ist. Diese (falsche) Bezeichnung resultiert aus der häufigsten Nutzung des Zusatzspeichers. Seltener verwenden Programme diese Speicher, da immer dafür gesorgt werden muss, dass im richtigen Zeitpunkt, der richtige Speicherbereich eingeblendet ist. Sonst gibt es im günstigsten Fall Müll auf der Mattscheibe, im ungünstigsten schmiert das Programm ab.

Sieh bitte noch ins Profibuch rein, dort sollten die wichtigsten Infos dazu stehen.
Zuletzt geändert von dl7ukk am Fr 6. Jan 2012, 01:11, insgesamt 1-mal geändert.
Andreas
Benutzeravatar
dl7ukk
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2634
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Aufklärung über eine RAMDISK

Beitragvon GoodByteXL » Di 3. Jan 2012, 19:28

wichtel hat geschrieben:Ich weiss nicht , wie eine RAMDISK funktioniert !
....
Bitte eine verständliche Erklärung für einen Anfänger.


Gutes Einsteiger-DOS:
TurboDOS XL/XE 2.1 -> PD #0506 in den Downloads -> PD
Anleitung dazu: http://www.strotmann.de/~cas/Infothek/TurboDosTwoOne/
GoodByteXL
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2842
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Aufklärung über eine RAMDISK

Beitragvon dl7ukk » Di 3. Jan 2012, 19:42

Hi,

noch ein paar Infos

der Zusatzspeicher wird über PORT B, $D301des A8 gesteuert.

Im Profibuch (Bearbeitungsstand: 24. Dezember 2011 - Danke Walter :!: ) auf Seite 69ff wird die Bedeutung der einzelnen Bits erläutert. Weitere Angaben zur Speicheraufteilung des A8 - auch über den Zusatzspeicher - findest du im Kapitel - 2.30 Speicheraufteilung -

wichtel hat geschrieben:Ich habe im "Altirra" ein COMPY-RAM eingerichtet von 256KB.
Das ist dann quasi ein A8 mir 256K Zusatzspeicher.

wichtel hat geschrieben: ... richtet eine RAMDISK von 128KB ein?
Dieser Treiber verwaltet/ benutzt offenbar nur 128K, der restliche Zusatzspeicher wird vermutlich nicht benutzt.

wichtel hat geschrieben: ... Wie kann ich jetzt zu Fuss aus einem Programm von ACTION! oder VOLKSFORTH auf diesen Speicher(RAMDISK) zugreifen ...
Auf eine RamDisk per SIO/CIO Routinen. Auf den Zusatzspeicher per Bankumschaltung (das erledigt bei einer RamDisk der Treiber).

wichtel hat geschrieben:Wie kann man dann die RAMDISK auf die 256KB erweitern für das COMPY-RAM ?
Anderen RamDisk Treiber benutzen. Bei uns hier meist ein anderes DOS benutzen. BiboDos? MyDos? TurboDos?

wichtel hat geschrieben: PS: Ich habe ein unabhängiges ATR erstellt wo ich das obige Programm "RAMDISK.COM" draufgepackt habe.
:?: :?: :?:

wichtel hat geschrieben: ... Bitte eine verständliche Erklärung für einen Anfänger. ...
Hoffe ich :D
Andreas
Benutzeravatar
dl7ukk
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2634
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Aufklärung über eine RAMDISK

Beitragvon PacMan » Di 3. Jan 2012, 20:11

Hallo Wichtel,

Wenn man keinen Treiber zur Verwaltung nutzt kann man direkt auf den Bereich von $4000-$7FFF zugreifen.
Der Bereich sollte dann auch frei sein damit es keinen Absturz beim Umschalten zwischen Hauptspeicher
und Rambank gibt. Ist im Basic und TurboBasic nur mit kurzem Steuerprogramm möglich. Ein Ramdisktreiber
hat nicht das Problem. Da hat man für die Software noch den ganzen Hauptspeicher frei.
PacMan
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 1214
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Berlin

Re: Aufklärung über eine RAMDISK

Beitragvon wichtel » Di 3. Jan 2012, 22:30

Ja, danke für die sehr gute Erklärung.

Beim VOLKSFORTH bekomme ich Schwierigkeiten mit der RAMDISK, wenn ich eine DPL erstellt habe 160x96 Pixel.
Wenn ich die Grafik einschalte, schmiert das Forthprogramm ab.
Wo wird dann eigentlich das Programm "RAMDISK.COM" hingeladen ?

Danke.
wichtel
 

Re: Aufklärung über eine RAMDISK

Beitragvon dl7ukk » Mi 4. Jan 2012, 07:28

Hi,

wichtel hat geschrieben: ... Beim VOLKSFORTH bekomme ich Schwierigkeiten mit der RAMDISK, wenn ich eine DPL erstellt habe 160x96 Pixel. Wenn ich die Grafik einschalte, schmiert das Forthprogramm ab. ... Danke.

Dazu kann ich nichts sagen.

wichtel hat geschrieben: ... Wo wird dann eigentlich das Programm "RAMDISK.COM" hingeladen ?Danke.


Das kannst Du aus den ersten Bytes eines ML (Maschinensprache) Programms "ablesen".

1 Byte ........... immer FF
2 Byte ........... immer FF
3 Byte ........... Low Byte Ladeadresse
4 Byte ........... High Byte Ladeadresse
.... Daten ...

Zum Auslesen dieser Daten gibt es natürlich auch Utilitys. Ich glaube beim TurboDos ist ein solcher Helfer dabei.
Andreas
Benutzeravatar
dl7ukk
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2634
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Aufklärung über eine RAMDISK

Beitragvon nortobor » Mi 4. Jan 2012, 11:40

dl7ukk hat geschrieben:Hi,


Zum Auslesen dieser Daten gibt es natürlich auch Utilitys. Ich glaube beim TurboDos ist ein solcher Helfer dabei.


Im TurboDos heißt der Aufruf HEA dateiname
also HEA RAMDISK.COM
aufrufen - damit wird angegeben, wohin das Programm geladen und gestartet wird

Ralf
Benutzeravatar
nortobor
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 515
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Berlin

Re: Aufklärung über eine RAMDISK

Beitragvon wichtel » Mi 4. Jan 2012, 19:32

Hallo, guten Abend.
Danke für die Auskunft.

Wo finde ich das Turbodos vom dem ihr jetzt schreibt ?

Wenn ich eine leere Disk/ATR habe ohne dieses DUP.SYS und DOS.SYS habe, kann man diese dann als Datendisk verwenden?


Danke.
wichtel
 

Re: Aufklärung über eine RAMDISK

Beitragvon dl7ukk » Mi 4. Jan 2012, 19:57

Hi,

wichtel hat geschrieben: … Wo finde ich das Turbodos vom dem ihr jetzt schreibt ? …


Walter hatte Dir das schon -=hier =- aufgeschrieben.

Wenn ich eine leere Disk/ATR habe ohne dieses DUP.SYS und DOS.SYS habe, kann man diese dann als Datendisk verwenden?


Wenn eine Disk in einem A8 Format formatiert wurde kannst Du natürlich Daten darauf schreiben. Die Daten können ein DOS & DUP und COM & XEX und BAS & TBS oder sonst etwas sein, bis die Disk voll ist. Aber dann bekommst Du sowieso ein Error 162 = Disk full :(

Die Fehlermeldungen findest Du -= hier =-
Andreas
Benutzeravatar
dl7ukk
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2634
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Aufklärung über eine RAMDISK

Beitragvon dl7ukk » Mi 4. Jan 2012, 20:29

Hi wichtel,

Du solltest natürlich ABBUC - Mitglied sein, um auf den Download im Mitgliederbereich zugreifen zu können.
Aber das bist ja sicher schon. Eventuell hilft auch eine Mail an den PD-Service, dass weiß ich aber nicht so genau. Ansonsten bleibt Dir nur die Hilfe der Google-artigen Programme. :D

Zum Ziel führt das selbstverständlich auch.
Andreas
Benutzeravatar
dl7ukk
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2634
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Aufklärung über eine RAMDISK

Beitragvon wichtel » Mi 4. Jan 2012, 22:18

Danke, ich habe jetzt mal die Suchmaschine beauftragt :
http://atarionline.pl/v01/index.php?ct= ... b=7.+DOS-y
und habe das nach längerem Suchen gefunden.

Du hast recht, Google ist mein Freund. :D

Danke.
wichtel
 

Re: Aufklärung über eine RAMDISK

Beitragvon GoodByteXL » Do 5. Jan 2012, 19:09

wichtel hat geschrieben:Danke, ich habe jetzt mal die Suchmaschine beauftragt :
http://atarionline.pl/v01/index.php?ct= ... b=7.+DOS-y
und habe das nach längerem Suchen gefunden.

Du hast recht, Google ist mein Freund. :D

Danke.

Eine Ramdisk ist DOS-spezifisch.
Die auf 'atarionline.pl' abgelegten DOS sind meist modifizierte Versionen ohne Angabe/Beschreibung der Mods und im Falle von Turbo DOS XL/XE alte Versionen, die unvollständig sind. Dazu fehlen dort die Dokumentationen, aus denen man ersehen kann, wie das jeweilige DOS funktioniert und wie die spezifische Ramdisk angelegt ist.

Die unter http://atari8.com/book/export/html/282 angegebenen Fehlermeldungen sind im Falle DOS unvollständig und fehlerhaft, also mit Vorsicht zu genießen. Auch Fehlermeldungen sind DOS-spezifisch.
GoodByteXL
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2842
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Aufklärung über eine RAMDISK

Beitragvon wichtel » Fr 6. Jan 2012, 12:23

Jup, danke.
Ich lege keinen grossen Wert auf das Neueste, ein DOS was sich in den 80zigern bewährt hat zählt für mich heute auch noch. Das DOS steht bei mir an letzter Stelle gegenüber den anderen ATRI-Programmen.
Und wenn ein DOS erweitert wurde, dann ist es so...hauptsache es läuft und nimmt wenig Speicher weg vom Atari.

Danke.
wichtel
 


Zurück zu Programmierung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast