Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Bild Alles rund um Atari 8bit
Bild All around Atari 8bit

Moderatoren: Sven, Sleepy, Wolfgang, cas, des-or-mad

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Mark » So 2. Dez 2018, 11:08

Hi Marc,

Wo hast du die Drossel bestellt,die fehlt mir auch noch.

gruss Mark
Mark
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 135
Registriert: So 11. Sep 2011, 10:49

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Sleepy » So 2. Dez 2018, 11:15

Sie stammt von der Fa. Kemet und hört auf den Namen "SSHB10HS-R22027".
Meine stammt aus England: klick.
Wenn Du noch mehr bestellen musst, gibt´s sie auch günstiger bei mouser: klick

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6635
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Sleepy » Fr 7. Dez 2018, 18:47

Die CPUs sind da! :-) CPU reingesteckt, eingeschaltet... läuft nicht. :-/

Die umgebaute XF stand etliche Jahre ohne CPU/ROM im Keller; also habe ich das LW vor dem Einbau der neuen Platine nicht testen können...

Kreuzweises Tauschen mit meiner zweiten (im originalzustand funktionierenden) XF zeigte das das Laufwerk aus der umgauten XF wohl eine Macke hat...

Der Kopf des defekten(?) LW fährt beim Einschalten nicht in Startposition, die Spindel läuft aber kurz an.

Also ein für solche Fälle im Keller liegendes Reservelaufwerk eingebaut... läuft auch nicht; der Kopf fährt aber beim Einschalten schon mal in Startposition.

Das besagte Ersatzlaufwerk ist nagelneu, allerdings nicht der in der XF verbaute Typ. Es handelt sich um ein Teac FD881. Auf der Platine sind einige Jumper, denen ich aber größtenteils keine Funktion zuordnen kann... Im Netz habe ich jetzt auch nichts genaueres zu dem LW gefunden. Weiß jemand ob das Laufwerk überhaupt am XL einsetzbar ist bzw. welche Funktion die Jumper haben?

Der Jumper im blau markierten Feld dürfte die Laufwerksnummer sein; ein ähnliches Feld findet sich auch in der XF-Floppy - der Jumper steht dort auf "1" (im neuen Laufwerk auf "D1").

Mit den Steckmöglichkeiten in den roten Feldern kann ich allerdings nichts anfangen:
FD881.jpg
FD881.jpg (454.37 KiB) 578-mal betrachtet


tfhh hat geschrieben:...Der Jumper für CPU Typ 8040 oder 8050 muß genau falsch herum gesteckt werden, hat man eine 8040, muß er in der Stellung 8050 sein und umgekehrt...


Bei mir verhält es sich so dass ich eine 8050 eingesetzt habe und den Jumper auch auf "8050" stecken muss damit das Teil läuft...

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6635
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Sleepy » So 9. Dez 2018, 19:14

Mark hat geschrieben:Ich würde mir dann aus der Platine und einen Laufwerk meine eigene
"XF551" bauen...


Wenn Du eine Quelle hast wo man preiswert passende Laufwerke bekommt lass´ es mich wissen... evt. benötige ich ein Ersatzlaufwerk. :-/

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6635
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Sleepy » So 16. Dez 2018, 05:49

Tataaaa, das vermeitlich defekte Laufwerk läuft wieder... den Lösungsansatz habe ich bei der Suche nach einem kompatiblen 5.25"-LW auf dieser slowakischen Seite gefunden...

Kurz zur Vorgeschichte der XF: neu gekauft, zur aktiven Zeit von KP. von mir mit einer Speedy-XF nachgerüstet, lief stabil, dann vor vielen Jahren mal verliehen zwecks erstellen eines Schaltplanes der Speedy-XF. Leider habe ich die Floppy damals defekt wiederbekommen. Seitdem stand sie tot im Keller; vermutlich war die Speedy defekt (sie wurde zerlegt um die Leiterbahnführung nachvollziehen zu können). Die Speedy-Platine ist z.Z. für ein anderes Projekt außer Haus -> XF stand ohne CPU / ROM da.

Jetzt die neu aufgebaute Platine eingebaut -> Laufwerk reagiert nicht.

Des Rätzels Lösung hat mir die oben verlinkte Seite und die Beschreibung wie die Jumper zu setzen sind gebracht: Bei meinem Laufwerk saß der Jumper, der eigentlich auf "D0" sitzen sollte, auf "D1"... Das Ding auf "D0" gesteckt und die Floppy läuft wieder! :mrgreen: Der muß wohl bei der Fehlersuche damals umgesteckt worden sein...

Ein fettes "Danke!" an Igor Gramblička für das Bereitstellen der Informationen!

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6635
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Sleepy » Mo 17. Dez 2018, 21:53

Sleepy hat geschrieben:Es handelt sich um ein Teac FD881. Auf der Platine sind einige Jumper, denen ich aber größtenteils keine Funktion zuordnen kann... Im Netz habe ich jetzt auch nichts genaueres zu dem LW gefunden.


O.K., man sollte sich ein Laufwerk von ALLEN Seiten betrachten... mir ist nur der Aufdruck auf den Platinen in´s Auge gefallen; auf der Rückseite gab´s dann noch einen Aufkleber mit der Bezeichnung FD-55GFR... :roll: Ich könnte mich jetzt damit rausreden dass der Aufkleber vom aufgesteckten Flachbandkabel verdeckt war... :floet

Dazu gibt´s auf jeden Fall reichlich Infos. :-)

Lt. der oben verlinkten Seite sollte das Laufwerk grundsätzlich geeignet sein; zumindest um Disketten zu lesen. Mal sehen ob ich es passend gejumpert kriege. Wenn die zweite Platine aufgebaut ist werde ich es mal testen.

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6635
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon CharlieChaplin » Mi 19. Dez 2018, 20:46

Ah ja,

beim kleinen Atari muss das LW auf D0 gejumpert sein, damit es bootfähig ist, beim PC sollte es auf D1 gejumpert sein (kann man wohl auch über das Flachbandkabel machen)...

Die Teac FD-55GFR lassen sich am PC gut verwenden um A8 Disketten oder Dateien mittels Ataridsk, WriteATR, Util, MyUtil, etc. zu übertragen. Meine zwei Teac's sind HD-LW mit 1,2MB, dennoch funkt. sie schon seit Jahren tadellos (schalten bei einer DD-Disk wohl automatisch auf 300 UpM um). Bei Atari Age zur XF gerade gelesen, was auch ich schon beobachtet habe: Wenn man Dateien vom PC auf Atari Disks überträgt, z.B. mit Util oder Ataridsk, klappt das meist nur dann fehlerfrei, wenn die Disks auf dem PC formatiert werden; eine mit 1050 formatierte Disk kann der PC fast nie lesen/beschreiben, eine mit XF formatierte Disk kann er meistens aber nicht immer lesen/beschreiben; umgekehrt hat die 1050 öfter Probleme die mittels PC z.B. auf 180k formatierte Disk zu lesen, die XF hatte bei mir dieses Problem noch nie... (Allerdings benutze ich Ataridsk kaum noch und auch die Teac FD-55-GFR werden kaum noch von mir genutzt, eines ist beige, das andere XF grau, habe noch nicht probiert diese LW in die XF einzusetzen, da es ja HD-LW sind.)

Mit WriteATR und den beiden Teac-LW konnte ich bisher erfolgreich ATR-Images vom PC auf eine 130k, 180k und 360k Atari-Disk kopieren (90k/FM geht gar nicht! 130k/MFM ist write-only! read oder write with verify gehen hier nicht! 180k und 360k funkt. mit read und write); allerdings benutze ich für diesen Zweck viel lieber SIO2PC, auch wenn das etwas zusätzliche Hardware erfordert.
CharlieChaplin
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2088
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Erhard » Fr 21. Dez 2018, 16:22

Hi,

sind die Platinen noch zu kriegen oder hab ich mal wieder alles verpaßt?

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 470
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Radevormwald

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Sleepy » Fr 21. Dez 2018, 18:44

Frag´ am besten bei tf_hh PER EMAIL (siehe 1. Beitrag) an.

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6635
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Mark » Sa 22. Dez 2018, 08:13

Hallo allerseits,

Mir fehlt leider noch der Ein/Aus Schalter.
Weiss jemand wo ich den herbekomme ?

gruss Mark
Mark
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 135
Registriert: So 11. Sep 2011, 10:49

Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Erhard » Sa 22. Dez 2018, 09:00

Hi,

@Mark
vielleicht paßt ja dieser Reichelt Artikel

RND 210-00510

@Sleepy
mach ich, danke

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 470
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Radevormwald

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Mark » Sa 22. Dez 2018, 10:20

Hallo Erhard,

Das sieht gut aus. Danke

gruss Mark
Mark
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 135
Registriert: So 11. Sep 2011, 10:49

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Sleepy » Sa 22. Dez 2018, 13:34

Die sechs Anschlussbeine sollten in´s Layout passen; die zwei Lötstifte vorne nicht; die müßtest Du wohl entfernen. Diese dienen der mechanischen Stabilität und sind elektrisch nicht relevant. Der originale Schalter wird an den vier "Chassis-Stiften" auch nicht verlötet; es sind zwar die Bohrungen vorgesehen, diese aber nicht durchkontaktiert -> nicht verlötbar.

Bilder mit dem Original:

switch_1.jpg
switch_1.jpg (227.79 KiB) 419-mal betrachtet

switch_2.jpg
switch_2.jpg (188.36 KiB) 419-mal betrachtet


Bei der NV-Buchse, die ich hier gepostet hatte, scheint der Stift mit 2.1mm zu klein zu sein; ich habe bei der zweiten Platine und einer weitern Buchse massive Kontaktschwierigkeiten. An einer zerlegten originalen ATARI-Buchse nachgemessen kommt der Stift auf 2.35mm. Ich hab´ jetzt probeweise Buchsen mit 2.35mm und 2.5mm Stift bestellt.

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6635
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Erhard » So 23. Dez 2018, 09:29

Hi,

falls hier irgendwer irgendwo Spezialbauteile für die XF bestellt wäre es nett, mir vorher per echter eMail oder mindestens per PN Bescheid zu sagen und eventuell für mich mitzubestellen.

Dann gibt es weniger Probleme mit einem Mindestbestellwert und man muß auch nicht ein Teil für 4,50 € kaufen und darauf 6,99€ Versandkosten bezahlen.

Ich habe da freilich Interesse an der Drossel, dem Schalter, der Buchse, der CPU, dem FDC usw.

Ich finde, es bietet sich auch an, hier EINE Nachricht mit der Teileliste (tabellarisch) zu erstellen und die laufend so zu pflegen, daß für die problematischen Bauteile deren Bezeichnung, Bezugsquelle und Artikelnummer des Lieferanten zu erkennen sind.

Ferner gibt es zu beachten, daß die NTSC-Firmware der XF hier schlecht funktioniert. Die SIO-Raten passen nicht und es gibt häufige Aussetzer. Es sollte jeder die Firmware für PAL verwenden.

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 470
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Radevormwald

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Sleepy » So 23. Dez 2018, 10:04

Ich habe (fast alles) bei mouser bestellt; den Schalter sollten sie auch im Programm haben. Mal sehen ob ich die Bestellung als csv oder so exportieren kann. Quarz, CPU, FDC, Datenstecker floppyseitig, SIO-Buchsen muß man aber entweder von dem Originalboard nehmen oder andersweitig besorgen. Die Anschlußkabel zur Floppy habe ich Platinenseitig direkt steckbar gemacht.

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6635
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Erhard » Sa 29. Dez 2018, 10:23

Hi,

bezüglich des 8.333 MHz Oszis - Compy Shop hat da früher 25 MHz Oszis huckepack auf einen TTLer (LS93 ?) gelötet und offenbar durch 3 geteilt. Falls das einen Ausgangstakt ergibt, der nicht 50% Tastverhältnis hat, sollte man vielleicht einen 50 MHz Oszi nehmen und erst durch 3 und dann durch 2 Teilen.

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 470
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Radevormwald

Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Erhard » Sa 29. Dez 2018, 10:58

Hier eine Tabelle mit Artikelnummern bei Mouser.

Ob das alles stimmt weiß ich nicht.

Man könnte die ja wie von mir vorgeschlagen verifizieren, aktualisieren und zentral bereit stellen.

CU, Erhard
Dateianhänge
XF551-PCB-Teile.xls
(9 KiB) 16-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Erhard
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 470
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Radevormwald

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Sleepy » Sa 29. Dez 2018, 19:35

Weißt Du ob/wie ich bei Mouser eine alte Bestellung exportieren kann? Ich finde nur sowas wie "Drucken als PDF".

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6635
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Mathy » Sa 29. Dez 2018, 21:12

Hallo Marc

"Drucken als PDF" kann man an iMac umwandeln in "Speichern als PDF" (Zuerst "Drucken", dann im Menü "Speichern als PDF" wählen). Wenn Ich mich nicht irre, habe ich noch eine App die dann den Text aus der PDF extrahieren kann. Ist zwar 'nen Umweg, aber wenn's keinen kürzeren Weg gibt...

Tschüß

Mathy
Benutzeravatar
Mathy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 3999
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Heerlen, NL

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Beitragvon Sleepy » So 30. Dez 2018, 15:22

O.K., hab´s rausgefunden...

Das kann ich an Daten schon mal beisteuern:

XF Dropcheck.xlsx
(10.8 KiB) 15-mal heruntergeladen


- Die Teile passen auf jeden Fall; lediglich die Drossel und die NV-Buchse habe ich nachträglich eingefügt. Die Drossel sollte aber passen; ich habe die gleiche Drossel vom selben Hersteller nachträglich woanders bestellt.
- damit die Step-Down-Regler passen muss der Kühlkörper weggelassen werden. Ist aber kein Problem, da die zu kühlenden Bauteile (Linearregler) ja entfallen.
- eine Sorte KeKos muss etwas kleiner gebogen werden; ich hatte beim Raussuchen der Teile die Maße von der originalen XF-Platine genommen; da ist das RM tlw. etwas größer. Ist aber kein Problem, da die betreffenden Teile eigentlich für das kleinere RM gedacht sind und "ab Werk" auf das größere RM gebogen wurden.

Es fehlen noch:

- Widerstände; waren vorhanden. Ich habe Metallfilm statt Kohle genommen.
- CPU (i-bäh) oder originale Platine.
- FDC/(E)Prom (war vorhanden).
- DIP-Schalter (die rausgesuchten passten nicht / waren zu hoch!).
- Schalter (evt. passt der oben genannte).
- Wanne & Stecker für das Flachbandkabel (hat tf_hh weiter oben verlinkt).
- Stecker für das Power-Kabel zur Floppy (von original, die Stecker Platinenseitig waren vorhanden).
- Quarz (siehe Beiträge oben).

Bei mouser entfällt ab 50€ das Porto; leider kommt man da mit einem Bausatz noch nicht drauf.

Sleepy

Edit: kopiere hier noch mal die bereits genannten Quellen zusammen:

Schalter: RND 210-00510, Reichelt
FDC: WD1772PH gibt es in jeden Atari ST / i-bäh
CPU: Die Intel cpu 8040 oder 8050 wird bei ebay als 8040AHL oder 8050AH verkauft
Wannenstecker FDD: WSL34G, Reichelt
Pfostenbuchse dazu: PFL34, Reichelt
Kabel: AWG28-34G 3M, Reichelt
Stecker Floppy: 4 Stück - Slot Stecker 34 polig (2x17) Kartenstecker Flachband/ Ribbon Slot 4pcs, ebay

Stecker Power Floppy: ?
Stecker Power Platine: PSS 254/4G, Reichelt
Buchsenwanne 4pol dazu: PSK 254/4W, Reichelt
Kontaktset dazu: PSK-Kontakte, Reichelt

Die Sachen gibt´s sicherlich tlw. auch bei mouser, allerdings ist es etwas schwierig sie zu finden...
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6635
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

VorherigeNächste

Zurück zu Hardware



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron