Heiß, heißer, FujiNet

Bild Alles rund um Atari 8bit
Bild All around Atari 8bit

Moderatoren: skriegel, Sleepy, des-or-mad, Wolfgang, cas

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon tschak909 » Sa 21. Dez 2019, 18:35

Ich habe mein rev3-Board von Steve Boswell erhalten, das jetzt, ironischerweise, veraltet ist, weil wir die Board-Revisionen schneller drehen, als die Post sie verschicken kann!

Ich habe einen neuen Durchgang des Diskulators geschrieben, der "Multi-lator" heißt und den Diskulatortest erweitert:

* Sie können Netzwerk-Disketten-Images in jedes Laufwerk von D1: bis D8 mounten:
* Sie können Netzwerk-Diskettenimages von acht möglichen Hosts mounten, wobei Sie nach Bedarf mischen und anpassen können.
* Vollständige Lese-/Schreibunterstützung für die oben genannten Funktionen.

Um dies zu demonstrieren, habe ich ein Video aufgenommen, das zeigt:

* Sektor-Kopierer in D1 gemountet: gemountet auf einem irata.online-Host (jeder Sektor-Kopierer, es spielt keine Rolle)
* eine geknackte Kopie von Jumpman in D2: gemountet auf fujinet.online-Host
* Ein leeres Diskettenabbild in D3: auf irata.online (dest.atr) gemountet

Und ich mache eine Sektorkopie von D2: nach D3:

Denken Sie einen Moment darüber nach, was ich gerade getippt habe:

Ich boote einen Sektor-Kopierer von einem Host.

Ich mache eine SEKTORKOPIE von einer Platte auf einem anderen Rechner.

AUF EINEN LEEREN DATENTRÄGER AUF EINEM ANDEREN HOST.

Dann lege ich das neu kopierte Diskettenimage in D1: ein und boote es. :)

Alle drei dieser Hosts sind für mich entfernt, in der Wolke, keiner von ihnen lokal.

Das EINZIGE Gerät, das an meinen 1200XL angeschlossen ist, ist mein FujiNet, und da es sich um einen Mars Bar (Revision 3) handelt, bezieht es seinen Strom aus der +5V SIO ready line.

:)

Here's the video:
https://www.youtube.com/watch?v=byBQZMmchbc

-Thom
tschak909
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 26. Nov 2019, 05:52

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon luckybuck » So 22. Dez 2019, 00:08

Das ist absolut phantastisch Thom!

Riesenleistung! :notworthy:

Freue mich schon darauf, wenn wir die Hardware dazu haben. :-)

:goteam:
Benutzeravatar
luckybuck
Multi Poster
Multi Poster
 
Beiträge: 291
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 15:45

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon tschak909 » Mo 23. Dez 2019, 06:02

#FujiNet Ein schnelles Status-Update:

* Ich habe die Midi-Labyrinth-Skizze, die @mozzwald zusammengesetzt hat, in ein voll funktionsfähiges Testprogramm geworfen, das eine Midi-Labyrinth-Verbindung zwischen zwei Endpunkten aufbaut. Ein paar SIO-Befehle wurden hinzugefügt, um die erforderliche Einrichtung zu unterstützen, und ich habe das Ergebnis an @mozzwald weitergegeben. Der Code ist hier: https://github.com/FujiNetWIFI/atariwif ... s/midimaze

* @mozzwald hat meinen Code genommen und ihn zur Arbeit optimiert. ESP32 verwendet eine völlig andere API, um PWM-Takte zu machen, und selbst mit den erforderlichen Änderungen (und einem korrekten Taktsignal) haben wir Timing-Probleme, die dazu führen, dass das Spiel nicht funktioniert. Der gleiche Code funktioniert auch auf dem 8266.

* Ich habe ein neues cio-Testprogramm geschrieben, um die UDP-Kommunikation zu üben, das noch zu debuggen ist, es ist hier: https://github.com/FujiNetWIFI/atariwif ... s/cio6-udp.

Wir haben bemerkt, dass das serielle Timing des ESP32 langsamer ist als das des 8266. Es gibt definitiv Verzögerungen bei der Übertragung von Daten, die weitreichende Auswirkungen haben, von der langsamen Leseperformance (Schreiben, ist irgendwie schneller!), bis zu der Tatsache, dass Midimaze nicht läuft.

Wir brauchen definitiv mehr Hilfe, um diese Zeitprobleme aufzuspüren, da sie die Zuverlässigkeit beeinträchtigen (und wenn man es am wenigsten erwartet!)

Wenn Sie also Erfahrungen mit ESP8266/ESP32 unter Arduino haben, schauen Sie sich bitte an, was wir haben, um zu sehen, was besser gemacht werden kann.

-Thom
tschak909
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 26. Nov 2019, 05:52

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon tschak909 » Do 26. Dez 2019, 19:37

Und kann jemand einen besseren Diskulator schreiben? Der aktuelle Diskulator ist hier:

https://github.com/FujiNetWIFI/atariwif ... ator/atari

Die Liste der aktiven Befehle ist hier:
https://github.com/FujiNetWIFI/atariwif ... e-ID-%2470

Sie können den gesamten Ablauf sehen, wie man Befehle an FujiNet sendet, um Dinge wie

* Konfigurieren Sie das gewünschte WiFi-Netzwerk
* Holen Sie sich ein Telefonbuch der TNFS-Hosts
* Schreiben Sie einen Eintrag in TNFS-Hosts
* TNFS-Server einhängen
* TNFS-Verzeichnis lesen
* Lesen Sie die Geräteslots und was ihnen zugeordnet ist
* Ein ATR-Bild von TNFS in einen Geräteschacht einhängen

und sogar Dinge wie

* wie man Player/Missile-Grafiken verwendet, um einen langen, textgroßen Farbbalken zur Auswahl zu erstellen

All diese Dinge folgen dem gleichen Grundmuster:

* Holen Sie sich die benötigten Parameter
* Füllen Sie die im DCB aus
* Rufen Sie SIOV an. *

der Multilator ist auch eine Fallstudie, wie man eine Boot-Diskette aus einer CC65-Binärdatei erstellt (die sehr hackige Art, die Standard-Binärdatei-Header und -Segmente zu entfernen und einen Boot-Loader-Header am Anfang von crt0.s hinzuzufügen)

Es ist am Ende des Tages ein Beispiel. Ich habe CC65 benutzt, weil ich mich damit wohl fühle.

Wenn Sie einen in Assembler machen wollen, machen Sie bitte weiter. Mehr Beispiele für jeden.

Wenn Sie es in ACTION machen wollen! Sicher. Noch mal, gleiche Prämisse?

BASIS? Ja, da wird es auch funktionieren.

Ich frage das, weil ich weiterhin Features und Funktionen ausarbeiten muss und ich möchte mehr Leute dazu bringen, etwas besser zu schreiben, als ich es kann.

-Thom
tschak909
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 26. Nov 2019, 05:52

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon JoSch » Fr 27. Dez 2019, 08:15

Hallo Thom.

Was genau ist der Zweck des Diskulators? Ich konnte keine Beschreibung des Zweckes bzw. Funktionsumfangs auf Github finden.


---
What exactly is the purpose of the diskulator? I couldn't find any description on Github about the purpose resp. the feature set.


Bye Jochen
JoSch
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 14. Feb 2013, 15:58

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon tschak909 » Fr 27. Dez 2019, 08:43

#FujiNet is a network adapter that can also emulate a variety of devices, giving them a network context.

"Diskulator" is what I call the D: emulation.

It allows for a disk image (.ATR) to be mounted from a server on either the local network, or internet, and used as if it were a local disk.

The network protocol used is called TNFS, which is a simplified networking protocol intended to serve files to 8-bit systems over UDP. We have borrowed this from the Spectranet project (which is a network adapter for ZX Spectrum machines) since it is very computer agnostic.

In the context of the latest test, Multi-lator provides up to 8 of these virtual disk slots (emulating D1: to D8) that are able to be mounted from the network, each can even be mounted from different hosts.

So, for example:

D1: could be Spartados3.2d.atr mounted from irata.online
D2: could be games.atr also mounted from irata.online
D3: could be empty, meaning a local disk, a 1050, an SDrive, whatever,
D4: to D8: could also be empty

As far as the Atari is concerned, it is reading and writing to a disk drive. What it does not know is that the disk could be thousands of miles away, or it could be across the room on your local network. It does not matter.

I deliberately designed this aspect of functionality specifically so that every single Atari user would have a use for #FujiNet, out of the box. It means that virtually every single piece of Atari software is not immediately accessible to anyone with a #FujiNet. This is not hyperbole, especially in light of the fact that TNFS is merely one way that disk images can be mounted. I am also working on the ability to mount disk images over HTTP and HTTPS.

This is also, only one aspect of #FujiNet's intended functionality.

To recap:

* D: for Disk emulation
* R: for a wi-fi modem that can be used with existing MODEM communications programs
* P: for printer emulation (that can print to cloud printing sources)
* C: for cassette emulation (with audio track)

This is to say nothing of:

* N: a new device for networking, to do TCP and UDP communication with the rest of the Internet or other devices on your network.

Do you see what I'm after? :)

-Thom

---

#FujiNet ist ein Netzwerkadapter, der auch eine Vielzahl von Geräten emulieren kann und ihnen einen Netzwerk-Kontext verleiht.

"Diskulator" ist das, was ich die D: Emulation nenne.

Sie ermöglicht es, ein Disk-Image (.ATR) von einem Server im lokalen Netzwerk oder im Internet zu mounten und wie eine lokale Festplatte zu verwenden.

Das verwendete Netzwerkprotokoll heißt TNFS, ein vereinfachtes Netzwerkprotokoll, das dazu gedacht ist, Dateien an 8-Bit-Systeme über UDP zu verteilen. Wir haben es vom Spectranet-Projekt (das eine Netzwerkkarte für ZX Spectrum-Maschinen ist) geliehen, da es sehr computerunabhängig ist.

Im Rahmen des letzten Tests stellt Multi-lator bis zu 8 dieser virtuellen Diskettenschlitze (emuliert D1: bis D8) zur Verfügung, die vom Netzwerk aus gemountet werden können, jeder kann sogar von verschiedenen Hosts aus gemountet werden.

So kann zum Beispiel

D1: könnte Spartados3.2d.atr von irata.online gemountet werden.
D2: könnte games.atr auch von irata.online gemountet sein
D3: könnte leer sein, d.h. eine lokale Festplatte, ein 1050, ein SD-Laufwerk, was auch immer,
D4: bis D8: könnte auch leer sein

Was den Atari betrifft, so liest und schreibt er auf ein Laufwerk. Was er nicht weiß, ist, dass die Festplatte Tausende von Kilometern entfernt sein kann, oder dass sie quer durch den Raum in Ihrem lokalen Netzwerk liegen kann. Das spielt keine Rolle.

b] Ich habe diesen Aspekt der Funktionalität bewusst so gestaltet, dass jeder einzelne Atari-Benutzer sofort eine Verwendung für #FujiNet hat. Das bedeutet, dass praktisch jedes einzelne Stück Atari-Software nicht sofort für jemanden mit einem #FujiNet zugänglich ist. Das ist keine Übertreibung, besonders im Hinblick auf die Tatsache, daß TNFS nur eine Möglichkeit ist, Disketten-Images zu mounten. Ich arbeite auch an der Möglichkeit, Disk-Images über HTTP und HTTPS zu mounten.[/b]

Dies ist auch nur ein Aspekt der beabsichtigten Funktionalität von #FujiNet.

Um es zusammenzufassen:

* D: für die Disketten-Emulation
* R: für ein Wi-Fi-Modem, das mit bestehenden MODEM-Kommunikationsprogrammen verwendet werden kann.
* P: für die Druckeremulation (die auf Cloud-Printing-Quellen drucken kann)
* C: für Kassettenemulation (mit Tonspur)

Das tut nichts zur Sache:

* N: ein neues Gerät für die Vernetzung, um TCP- und UDP-Kommunikation mit dem restlichen Internet oder anderen Geräten in Ihrem Netzwerk zu betreiben.

Sehen Sie, was ich will? :)
tschak909
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 26. Nov 2019, 05:52

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon tschak909 » Fr 27. Dez 2019, 08:45

The current code is here:
https://github.com/FujiNetWIFI/atariwifi

with the latest multilator in tests/esp32/multilator
tschak909
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 26. Nov 2019, 05:52

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon JoSch » Fr 27. Dez 2019, 09:11

Hello Thom.

Ok, that was what I suspected, but wanted to have confirmation on ;-)
So, you want to have a program on the Atari side, which controls the Fujinet-Controller, much like RCL does for RespeQt.
Hmm, I wanted to do a more generic version of RCL (RCL works only on SDX), so perhaps I can develop a structure for such a type of tool and we can use that for your diskulator. I will promise you nothing here, especially because I don't have a Fujinet (yet) and I don't know when I will be able start the development.
But if nobody else will do it, ...

Bye Jochen
---
Also, das war, was ich vermutet habe. Ich wollte dazu nur die Bestätigung ;-)
Also, Du will ein Programm auf der Atari-Seite, das den Fujinet-Controller steuert, ähnlich wie RCL für RespeQt.
Hmm, ich wollte sowie eine allgemeinere Version von RCL machen (RCL funktioniert ja nur auf SDX). Vielleicht kann ich ja eine Struktur für so eine Art von Programmen bauen und könnte man für den Diskulator verwenden.
Ich verspreche hier nichts, besonders da ich keinen Fujinet habe und auch nicht weiß, wann ich überhaupt dazu komme. Aber wenn es niemand anderes machen will...
JoSch
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 14. Feb 2013, 15:58

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon tschak909 » Fr 27. Dez 2019, 17:25

I understand, am just trying to get people interested, and even looking at the schematics for what we have and building some units. :)

-Thom
tschak909
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 26. Nov 2019, 05:52

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon tschak909 » Sa 28. Dez 2019, 00:49

#FujiNet mit High Speed SIO! Hier ist mein Atari 1200XL mit angeschlossenem Fujinet (ESP32-Version) zu sehen, der in ein MicroSpartaDOS-Menü voller Spiele bootet, und das bei US-Doppelgeschwindigkeit (POKEY Divisor $0A, das sind 52640 Baud), was noch viel zu tun ist, aber es funktioniert!

https://www.youtube.com/watch?v=-M9nnGhoQGc
tschak909
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 26. Nov 2019, 05:52

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon Mark » Sa 28. Dez 2019, 14:08

Hallo

Gibt es irgendetwas sinnvolles für dieses gerät....

Hab es mal nachgebaut,die hälfte von den "test" Ordner funktioniert nicht.
Ausserdem verträgt sich bei mir die Hardware nicht mit anderer Hardware zur selben zeit am sio bus
wenn man bootet.Muss das cmd signal entfernen und nach dem booten von "autorun.sys" wieder anstecken.
????

gruss
Mark
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 152
Registriert: So 11. Sep 2011, 10:49

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon tschak909 » So 29. Dez 2019, 03:09

Currently, the most useful test program is:

esp32/tests/multilator

The way this firmware works, is that when it is first reset, it will load config, and allow you to assign 8 disk drives to hosts and disk images.

To get back to config, press reset.

I am asking everyone, to be patient and understand that right now, there are dozens of test programs being written to map out all of the intended functionality. If you can help, please join in. :)

-Thom
tschak909
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 26. Nov 2019, 05:52

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon tschak909 » Di 31. Dez 2019, 22:46

https://youtu.be/ZW07ZaNKMdY

Hey Leute, es ist das Ende des Jahres. Ich hoffe, alle hatten einen guten Tag.

Ich habe dieses #FujiNet-Video aufgenommen, um die Verbesserungen der Zuverlässigkeitsleistung zu zeigen, die in der letzten Woche im Multilator gemacht wurden, die sogar über Links zu Cloud-Hosts fantastisch sind!

In diesem Video kopieren wir ein Disk-Image auf eine echte Atari 1050-Diskette, ebenso wie auf ein anderes Disk-Image, auf einen anderen Cloud Host und booten diese!

---

Hey guys, it's the end of the year. Hope everyone's had a good one!

I've recorded this #FujiNet video to show the reliability performance improvements that have been made in Multilator over the last week, which are fantastic even over links to cloud hosts!

In this video, we copy a disk image TO a real Atari 1050 disk, AS WELL as to another disk image, on ANOTHER cloud host, and boot them!

-Tho
tschak909
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 26. Nov 2019, 05:52

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon tschak909 » So 5. Jan 2020, 01:48

Hier sind zwei Updates!

1. Jeff Piepmeier hat HARD AT WORK die Drucker (P:) Geräteunterstützung implementiert. Er hat es geschafft, erfolgreich von AtariWriter auf einen emulierten Atari 1027 Drucker zu drucken!

Die Ergebnisse seines Codes wurden in die PlatformIO-Firmware gefaltet, die sich im github-Repository befindet.

Bild

2. @mozzwald hat hart daran gearbeitet, das R: Gerät für #FujiNet zu implementieren, das eine Atari 850 kompatible Schnittstelle bietet, die auf Baudraten- und Konfigurationsänderungen über SIO reagiert. Um dies zu testen, hat das Verzeichnis tests/esp32/modem850 im GitHub-Repo ein Disk-Image, das Kopien von BobTerm, ICE-T und PLATOTERM für den Zugriff auf verschiedene Dienste in einem netten kleinen Menü enthält.

Es gibt noch viel zu tun mit diesem, wie z.B. die Implementierung von Typ 1 SIO-Polling, aber es kommt ziemlich gut voran, und du kannst es hier sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=W9jKa9GGHqM

---

Here are two updates!

1. Jeff Piepmeier has been HARD AT WORK implementing the printer (P:) device support. He has it successfully printing from AtariWriter to an emulated Atari 1027 printer!

The results of his code have been folded into the platformIO firmware that is in the github repository.

Bild

2. @mozzwald has been hard at work implementing the R: device for #FujiNet, which provides an Atari 850 compatible interface, that responds to baud rate and configuration changes over SIO. To test this, the tests/esp32/modem850 directory in the GitHub repo has a disk image containing copies of BobTerm, ICE-T, and PLATOTERM for accessing various services, in a nice little menu.

There's still a lot to be done with this one, such as implementing type 1 SIO polling, but it is coming along quite nicely, and you can see it here:

https://www.youtube.com/watch?v=W9jKa9GGHqM
tschak909
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 26. Nov 2019, 05:52

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon tschak909 » Do 9. Jan 2020, 06:02

Some #Atari 8-bit users use a DOS with a command line interface. such as SpartaDOS, DOS XL, OS/A+ or XDOS. I have written a CLI version of the #FujiNet configuration tool, as a sketch to see what one would look like and how it would function.

https://youtu.be/7Jj5nJ_XIMI

---

Einige #Atari 8-Bit-Benutzer verwenden ein DOS mit einer Kommandozeilen-Schnittstelle. wie SpartaDOS, DOS XL, OS/A+ oder XDOS. Ich habe eine CLI-Version des #FujiNet-Konfigurationstools geschrieben, als Skizze, um zu sehen, wie eine solche aussehen und funktionieren würde.

https://youtu.be/7Jj5nJ_XIMI
tschak909
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 26. Nov 2019, 05:52

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon tschak909 » So 19. Jan 2020, 01:33

Thanks to help from Montezuma, we have high-speed working, even all the way up to POKEY divisor 0! (125kbps!)

https://www.youtube.com/watch?v=A4Xw6cWSgkI
tschak909
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 26. Nov 2019, 05:52

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon luckybuck » So 19. Jan 2020, 02:13

:D :D :D :D :D
:beer:
Benutzeravatar
luckybuck
Multi Poster
Multi Poster
 
Beiträge: 291
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 15:45

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon tschak909 » Fr 24. Jan 2020, 23:46

This test shows the possibility of using the N: (network) device for file-level HTTP GET requests. This is implemented using a CIO handler loaded at boot via AUTORUN.SYS. It works well enough to load BASIC programs!

https://www.youtube.com/watch?v=9GakIrw5pK4

---

Dieser Test zeigt die Möglichkeit, das N: (Netzwerk-)Gerät für HTTP-GET-Anforderungen auf Dateiebene zu verwenden. Dies wird mit Hilfe eines CIO-Handlers implementiert, der beim Booten über die AUTORUN.SYS geladen wird. Er funktioniert gut genug, um BASIC-Programme zu laden!

https://www.youtube.com/watch?v=9GakIrw5pK4
tschak909
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 26. Nov 2019, 05:52

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon luckybuck » Fr 24. Jan 2020, 23:56

Thank you sooo much Thom! That is really great! :-)
Benutzeravatar
luckybuck
Multi Poster
Multi Poster
 
Beiträge: 291
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 15:45

Re: Heiß, heißer, FujiNet

Beitragvon dl7ukk » Sa 25. Jan 2020, 17:48

Hello Thom,

the CIO handler "N:" has been used before. For the device "Null" (like Linux /dev/null).

Here is the source

Code: Alles auswählen
 .OPT NUM
0110     .TITLE "Null Device Handler" 7/31/86
0120     ;   
0130     ;   
0140     ;   
0150     ;           (C) 1986 by Paul B. Loux
0160     ;   
0170     ;           Permission is granted to
0180     ;           distribute on a non-profit
0190     ;           basis provided that this
0200     ;           header remains.
0210     ;   
0220     ;   
0230     ;           Null Device handler, installs
0240     ;           a device "N:" into the device
0250     ;           handler table. The null device
0260     ;           is a no-op handler useful for
0270     ;           for debugging I/O routines.
0280     ;           It always returns a status
0290     ;           of "1" (no error), and the
0300     ;           Accumulator is loaded with
0310     ;           $9B (return) to facilitate
0320     ;           record I/O through CIO. The
0330     ;           handler supports all CIO and
0340     ;           XIO command types, and
0350     ;           occupies only 82 bytes. It
0360     ;           protects itself from RESET.
0370     ;   
0380     ;   
0390     ;   
0400     ;           System Equates
0410     ;           ______________
0420     ;   
0430 DOSVEC = $0A
0440 DOSINI = $0C
0450 SPBYT1 = $CB
0460 SPBYT2 = $CC
0470 RUNAD = $02E0
0480 INITAD = $02E2
0490 SAFETY = $02F5
0500 MEMLO = $02E7
0510 HATABS = $031A
0520 COLDSV = $E477
0530     ;   
0540     ;   
0550     ;           Re-install Code
0560     ;           _______________
0570     ;   
0580     ;           (keep RESET-proof)
0590     ;   
0600     *=  $1EA1
0610 START
0620     JSR $FFFF
0630 SETVEX
0640     LDA # <MEMADJ
0650     STA MEMLO
0660     LDA # >MEMADJ
0670     STA MEMLO+1
0680     LDA #$FF
0690     STA SAFETY
0700     ;   
0710     ;   
0720     ;           Vector setup
0730     ;           ____________
0740     ;   
0750 NSETUP
0760     LDA #'N
0770     STA TEMP
0780     LDX #$00
0790 SERCH
0800     LDA HATABS,X
0810     CMP TEMP
0820     BEQ FOUND
0830     CMP #$00
0840     BEQ FOUND
0850     INX
0860     INX
0870     INX
0880     BNE SERCH
0890     RTS         ; Error
0900 FOUND
0910     LDA #'N
0920     STA HATABS,X
0930     LDA # <NDRIVER
0940     STA HATABS+1,X
0950     LDA # >NDRIVER+1
0960     STA HATABS+2,X
0970     RTS
0980     ;   
0990     ;           N: Vector Table
1000     ;           _______________
1010     ;   
1020 NDRIVER
1030     .WORD NOPEN-1 ; Open
1040     .WORD NCLOS-1 ; Close
1050     .WORD NGETC-1 ; Read
1060     .WORD NPUTC-1 ; Write
1070     .WORD NSTAT-1 ; Status
1080     .WORD NSPEC-1 ; Special
1090     .BYTE $4C
1100     .WORD NINIT ; Init
1110     ;   
1120 NOPEN ;         All no-ops
1130 NCLOS
1140 NGETC
1150 NPUTC
1160 NSTAT
1170 NSPEC
1180 NINIT
1190     LDA #$9B    ; EOL
1200     LDY #$01    ; Success flag
1210     RTS
1220     ;   
1230     ;           Working variables
1240     ;           _________________
1250     ;   
1260 TEMP .BYTE 0
1270 INIDOS .WORD 0
1280     ;   
1290     ;   
1300 MEMADJ = *      ; Re-set Memlo pointer
1310     ;   
1320     ;           Install Code
1330     ;           ____________
1340     ;   
1350 LOAD
1360     LDA DOSINI
1370     STA START+1
1380     STA INIDOS
1390     LDA DOSINI+1
1400     STA START+2
1410     STA INIDOS+1
1420     LDA # <START
1430     STA DOSINI
1440     LDA # >START
1450     STA DOSINI+1
1460     RTS
1470     ;   
1480     ;           Set Load-n-Go
1490     ;           _____________
1500     ;   
1510     *=  INITAD
1520     .WORD LOAD
1530     *=  RUNAD
1540     .WORD SETVEX
1550     ;   
1560     ;   
1570     ;           End
1580     ;           ___
1590     .END
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

null2.m65.7z
(1.41 KiB) 32-mal heruntergeladen



NULLHAND.M65.7z
(557 Bytes) 26-mal heruntergeladen
(Magazin Antic 1989)



atari070.png
atari070.png (1.5 KiB) 935-mal betrachtet
Screenshot Emulator


NULLHAND.BAS.7z
(477 Bytes) 32-mal heruntergeladen



Grüße
Andreas
Benutzeravatar
dl7ukk
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2818
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

VorherigeNächste

Zurück zu Hardware



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste