Seite 2 von 4

BeitragVerfasst: Sa 5. Apr 2008, 12:46
von Gast
Hallo
Wie kann ich PDF oder Bild Datein hir einfügen.
Habe meine Unterlagen wieder gefunden, und könnte die Schaltunterlagen und Doc-s bereitstellen.



Otto der Kleine[/list][/url]

BeitragVerfasst: Mo 7. Apr 2008, 20:44
von GoodByteXL
nur über ein Link.

@Andreas: wäre das nicht etwas für die Webseite?

BeitragVerfasst: Mo 7. Apr 2008, 23:49
von andreasb
Hallo maikasoft,
sende mir einfach die Bilder usw. zu die Du veröffentlichen möchtest.

mailadresse: internet@abbuc.de

grüße
andreas

BeitragVerfasst: Sa 12. Apr 2008, 00:49
von Speak
Ich habe nun eine weitere Datasette mit einigen Kassetten bekommen, die wollte aber nichts sinnvolles tuen.
Da habe ich mir ihr Innenleben angesehen und diese Platine entdeckt:

Bild

Die Verkabelung (die 2 hellen dort)) so kannte ich gar nicht, zumal ein Originalkabel (unterhalb) lose rumhing ...

Nun habe ich diese beiden Kabel wieder entfernt und das Originale wieder angelötet und siehe da, ich höre wieder Töne.

Aber anders wie ich es kenne: Es fehlt dieser mir bekannte Synchronisationston, dieses Piepen vor einem normalen Programm ist nicht da.
Aber auch ohne dieses Pepen fängt dann die Datasette an die Blöcke zu übertragen, und das auch mit kräftigem Signal...

Also die Kassetten mal abgeklappert und siehe da, einige Spiele ließen sich Problemlos laden ... Also funzt es ...

Aber ich fand auch von Softymaus einen 'Chaoslader und hier habe ich gerade 'Turbo Speed Loader' von Devilsoft 1989.

Und dann waren da auch Kassetten wo sich nichts laden lies, ich konnte aber auch nichts hören ...

Ist die Verdrahtung oben vieleicht eine einfache Turboschaltung?
Kennt jemand den 'Turbo Speed Loader' und vielleicht auch dessen Anwendung?
Warum höre ich nicht diesen Synchronisationston? Auch von meinen Turbokassetten höre ich gar nichts,
nicht dieses kreischende Geräusch! Werden nicht alle Aufnahmen am Fernseher/Monitor
mit der Datasette wiedergegeben, zB. auch Musik/gesprochene Worte?

Doch, macht doch meine Turbodatasette ... Also warum diese nicht??

N'8 und man speakt sich ...

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Mi 24. Nov 2010, 06:46
von Zaxxon-HH
Moin zusammen, ich möchte das Thema nochmal aufgreifen, weil ich auch ein Turbo im XC 12 einbauen wollte, ich habe mich für den 6000er Umbau von Schleife/ Chaos Loader entschieden. Platine habe ich fertigen lassen und sogar die DDR Bauteile B621 und A302 genommen. Zusätzliches Kabel an Proceed Pin 9 am Sio vom Atari gelegt. Das Ding sagt keine Mucks, der Bildschirm soll doch beim laden flackern, oder ?. Der XC 12 lädt normale Kassetten, aber beim Turbo wird kein Name angezeigt, oder ähnliches.Es findet keine Übertragung statt, obwohl, das Geräusch zu hören ist. Getestet mit Chaos Loader und Schleife 88. IC´s wurde auch schon zur Sicherheit getauscht.

Frage, hat einer das Ding zum Laufen bekommen, oder ist da ein Fehler im Layout der Platine und und und ...

Infos hier: ftp://ftp.pigwa.net/stuff/collections/atari_forever/Extension/Atari%20Datasette%20XC12%20Turbo%206000%20Baud%20Interface/


Bitte um Antworten.Danke.

Gruß, Uli

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Mi 24. Nov 2010, 08:58
von GoodByteXL
Zaxxon-HH hat geschrieben:Frage, hat einer das Ding zum Laufen bekommen, oder ist da ein Fehler im Layout der Platine und und und ...
Infos hier: ftp://ftp.pigwa.net/stuff/collections/atari_forever/Extension/Atari%20Datasette%20XC12%20Turbo%206000%20Baud%20Interface/

Die Links auf TU Chemnitz funzen nicht mehr ...

Konkret zum Typ Turbo 6000 kann ich nix sagen. Ich hatte damals in einige Cassettenlaufwerke XC 11 und XC 12 und kompatible einen ähnlichen Speeder auf Lochraster eingebaut. Ein altes Foto der alten Unterlagen hier. Der Umbau verwendet den B611 und müsste ähnlich sein (der mit A 302 sah glaube ich genauso aus). Wenn alles sauber ausgeführt wurde, funzt es mit Turbo Schleife 88 nach dem Booten des Loaders von Cass oder aus dem Modul heraus einwandfrei.

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Mi 24. Nov 2010, 09:46
von UdoWy
... also ich habe immer noch eine XC12 mit Turbo und CaosLoader - die ich aber nur noch als Sammlerstück nutze, die immer noch funzt. Wenn gewünscht kann ich davon mal ein Foto machen. :roll:

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Mi 24. Nov 2010, 14:44
von Zaxxon-HH
Hallo zusammen, ertmal danke für euer Feeedback.
Also ich lade den Chaoslader von Band, mit normaler Geschwindigkeit, das funzt. Dann kommt das aufgezeichnete File im 6000er Format hinterher. Eigentlich solle der Name erscheinen, den ich bei der Umwandlung eingegben habe, richtig ? Anschließen flackert der Bildschirm ? Ist das so richtig ? Hört man beim laden denn irgendwas im Lautsprecher, oder völlig stumm, bei der Übertragung?
Also das mit dem reinladen vom Chaosloader funtioniert, dann ist Sense. Ich höre ganz leise im Hintergrund die 6000er Übertragung, aber es kommt weder der Name,noch ein flackern im Bildschirm.

Ein paar Fotos von Euch würden sehr helfen.Ich würde gerne wissen, ob ich die Bauteile die gleichen sind hab von meiner Platine mal eins angehängt, da ist zum testen ein TCA 321A eingesetzt, anstatt eines B621, klappt aber auch nicht :shock:

Evtl. hängt das mit der 320 kB Erweiterung von TFHH zsammen ??? Jürgen, kannst Du mal da was zu schreiben, wenn Du das liest ?
Hebe leider nur den einen 800XE, kann also aktuell nichts auf einem unverbastelten Rechner probieren. Das geht auch mit einem 800 XE, oder ?

Hab jetzt mal alles zum Thema mit Bildern dokumentiert

Gruß,Uil

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Mi 24. Nov 2010, 15:36
von tfhh
Moin Uli,
Zaxxon-HH hat geschrieben:Evtl. hängt das mit der 320 kB Erweiterung von TFHH zsammen ??? Jürgen, kannst Du mal da was zu schreiben, wenn Du das liest ? Hebe leider nur den einen 800XE, kann also aktuell nichts auf einem unverbastelten Rechner probieren. Das geht auch mit einem 800 XE, oder ?

Also die Erweiterung aus dem Abbuc-Mag 95 besteht ja nur aus einem GAL + im Layout ohnehin vorhandenen TTL Baustein. Man soll niemals "nie" sagen, aber ich behaupte mal, das kann nicht sein. WENN es Probleme mit diesem "Chaosloader" gibt, dann generell bei Speichererweiterungen, nicht speziell bei dem von mir erstelltem GAL.

Leider kann ich mehr dazu nicht sagen, diese ganzen Turbo-Tape Basteleien waren in meinem (West-) Dunstkreis nicht bekannt, ich kannte nur eine englische Software-Lösung für 600/1200 Baud. Falls hier keiner antwortet und helfen kann... ich habe noch irgendwo zwei umgebaute XC11/XC12 Laufwerke, bei denen ein Turbo-Tape nachgerüstet ist. Keine Ahnung, ob das funktioniert, ich wüßte mangels Erfahrung auch nicht, wie ich das testen kann. Ideen? Braucht man nicht ein Modul dazu?

Gruß, Jürgen

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Mi 24. Nov 2010, 16:48
von Zaxxon-HH
Hallo Jürgen, danke für deine Antwort. Moment mal, ich habe deine Erweiterung nachgebaut, aber ich habe da das 74 LS 95 B(ich glaube U37?) eingesetz ! Darf das nicht darein ???? Funktioniert das auch ohne ??? Ich habe nämlich festgestellt, dass ich beim Einschalten bei gedrückter START+OPTION Taste in den Selbstest komme und nicht der Huptton für die Tape Prozedur,. Allerdings Drücke ich nur Start, dann gehts, dann ist dann ja das Basic aktiv, auch irgendwie nicht richtig .

Das mit dem Modul ist mir zu kompliziert, weil das Bin ja nur 4k hat , somit auch nicht auf Bernd sein Modul geht, läuft im Emu übrigens auch nicht. Einfach die Blocks von Tape vorweg laden, sind ja nur glaub ich bur 7, das ist ok.

Warum funtionier das nicht :twisted:



An die anderen, wo bleiben die Fotos :mrgreen:

Gruß,Uli

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Mi 24. Nov 2010, 20:06
von UdoWy
Fotos kommen, dauert aber etwas.... :oops:

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Do 25. Nov 2010, 02:30
von Koche
Hi Uli,

Zaxxon-HH hat geschrieben:Das mit dem Modul ist mir zu kompliziert, weil das Bin ja nur 4k hat , somit auch nicht auf Bernd sein Modul geht


ich habe dir mal 2 Turbo Romimages für Bernd's Modul angepasst. Es musste nur "aufgeblasen" und 2 bis 3 Stellen geändert werden. Störe Dich bitte nicht an der Größe. Nach Auswahl des jeweiligen Unterprogrammpunktes wird sowieso das entsprechende Programm in den RAM kopiert und das Modul abgeschaltet.

Grüße
Alexander

P.S.: Getestet habe ich es erst mal nur am Emulator. Es müsste aber auch auf richtiger HW laufen.

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Do 25. Nov 2010, 06:30
von Zaxxon-HH
Moin Koche, dass finde ich grossartig. Werde ich mal testen. Danke dafür :beer:

Kannst Du mir auch bei der Hardware im XC 12 /XC11 was sagen ? Evtl. Bilder, Erfahrungen ?

Wie soll es denn laufen, nachdem der Loader von Tape oder Modul gestartet ist. Flackert der Bildschirm bei Dir, was hörst Du beim Ladevorgang ? Ist dein Platine ähnlich ? Wird tatsächlich der Name angezeigt, bevor der Ladevorgang richtig los geht ?

Danke schon mal für die Mühe

Anhang die Turbosoftware/ Utlitys zum Projekt.

Kann das vielleicht mal Jemand testen, ob das ATR bei ihm funzt ?

Gruß,Uli

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Do 25. Nov 2010, 11:25
von Koche
Hi,

Zaxxon-HH hat geschrieben:Moin Koche, dass finde ich grossartig. Werde ich mal testen. Danke dafür :beer:



Wie gesagt, ich hoffe es funktioniert. Bin mir aber fast sicher.

Es müsste im übrigen inzwischen auch mit dem Megacart von MegaHz laufen (Modulbänke = 16k)


Kannst Du mir auch bei der Hardware im XC 12 /XC11 was sagen ? Evtl. Bilder, Erfahrungen ?



Ufff, das ist schon sooo lange her. Davon mal abgesehen hatte ich weder eine XC12, noch die 11er. Mein Vater hatte eine erweiterte Version (normal, Turbo und Caos) in unseren Ossi - LCR Datenrecorder eingebaut.


Wie soll es denn laufen, nachdem der Loader von Tape oder Modul gestartet ist. Flackert der Bildschirm bei Dir,


Wenn ich mich recht erinnere gab es mit Schleife`88 und Caos kein flackern. Geflackert (meist nur im Rahmen) wurde nur bei der Vorgängerversion: T-COPY (siehe Cartridge 1, Punkt 1). Jenes war langsamer und hat leider keine Namen angezeigt. Dafür konnte man im falle eines Lesefehlers (die Anzeige färbte sich .... ??? ...... anders eben ;-) ) ein winziges Stück zurück spulen und es erneut versuchen. Sobald die Stelle korrekt eingelesen wurde, erhielt der Bildschirm wieder seine Ausgangsfarbe und es ging weiter. !!!! Weder für Caos, noch für Schleife aufgenommene Programme lassen sich mit T-Copy laden !!!!


, was hörst Du beim Ladevorgang ?



ich glaube am Atari nichts.



Ist dein Platine ähnlich ?


Der Schleife/Caos Teil sicherlich .... Aber da ich einen normalen Kassettenrecorder verwenden musste und auch das ältere Turbo unterstützt wurde sah die Platine doch etwas anderes / erweitert aus.


Wird tatsächlich der Name angezeigt, bevor der Ladevorgang richtig los geht ?


ja ;-)

Danke schon mal für die Mühe



Kein Problem. Ich kann gern nochmal nachsehen, ob ich hier und da noch etwas finde. Dauert aber etwas.

Viele Grüße
Alexander

P.S.: Ich hänge Dir mal noch ein Kopierprogramm an. Mit dem konnte man sehr gut Daten von Floppy auf Kassette (normal, Caos, Schleife) transferieren und umgekehrt.

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Sa 27. Nov 2010, 11:50
von HardwareDoc
Hallo zusammen,
also eins verstehe ich nicht und zwar: warum LS4 mit PROCEED verbunden ist.
Alle Turbos die ich bis dato gesehen habe hatten nur DIN, DOUT und COMMAND (LM324 Pin8 und Collector Q7) als direkten Anschluss.
Ich vermute, dass LS4 mit DOUT (SIO Pin3) verbunden werden muss (ohne PROCEED) also von Q7 ab.

Mit freundlichen Grüßen

HardwareDoc :wink:

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Sa 27. Nov 2010, 19:37
von Yellow_Man
Habe mal meine XC12 Turbo ausgekramt.
Anbei einige Bilder.
TURBO8.JPG
TURBO8.JPG (188.65 KiB) 60971-mal betrachtet


Oben die Platine von oben.
In der mitte die Platine von unten.
Unten der größenvergleich :mrgreen:

Bei mir ist ein A302 und W4 621 verbaut.

Gruß,
Yellow_Man.

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Sa 27. Nov 2010, 21:49
von Zaxxon-HH
Hallo allerseits, erstmal vielen Dank, für die tolle Beteiligung :D

@Koche: gute Arbeit ! Funzt auf Bernds Flashcart :beer:

@Gelben_Mann: Danke für die Fotos. Du hast das, was ich möchte ! :mrgreen:

@Hardware Doc: Ja, dass erscheint logisch, aber : Siehe Bilder von Yellow_Man, da siehst Du ein Kabel herausgeführt, dass müsste ja nicht sein, wenn LS4 an Q7, bzw. Command angeschlossen werden müsste, es fehlt sozusagen eine Strippe (Proceed Sio 9) , die muss extra gelegt werden, Vermutlich für den 2ten Kanal ?

Ich werde mich da jetzt nochmal reinhängen, mit Yellow_Man telefonieren und berichten.

Ob das noch was wird ?

Gruß,Uli

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Sa 27. Nov 2010, 22:36
von GoodByteXL
HardwareDoc hat geschrieben:...also eins verstehe ich nicht und zwar: warum LS4 mit PROCEED verbunden ist...
Über Proceed wurde bei einigen Turbos der Ladeton "rückgekoppelt", um ihn hörbar zu machen. Es wurde dazu ein Widerstand von 150 Ohm auf Proceed gelegt, der bei XC11 und XC12 meist im SIO-Stecker verborgen ist.

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Fr 3. Dez 2010, 19:19
von Zaxxon-HH
So, Leutz, nach mehreren Tagen Sherlock Holmes spielen, habe ich nun die fertige, funktionierende Lösung und möchte Euch die nicht vorenthalten.

Ich bedanke mich bei Euch allen, für die tolle Mitarbeit. :notworthy:

Ganz grossen Dank an Yellow_Man für seine Mithilfe, ohne die hätte das nicht funktioniert :beer:

Sollte jemand Bock haben,dass nachzubauen, dann kann er bei mir die Bauteile A302 und B621 bekommen.

Es funzt mit dem Chaos-Loader problemlos.

Hinweis:Ich habe den TCA 345 nicht zum Laufen bekommen, also lieber nicht verwenden !!!

Viel Spass beim nachbauen :mrgreen:

Gruß, Uli

Re: Atari 800 Turbotape

BeitragVerfasst: Sa 4. Dez 2010, 01:06
von FlorianD
Hi,

ich finde das hier sehr spannend und würde es gerne aus reinem Interesse auch ausprobieren. Ich kann mich noch dunkel an mein 1010er erinnern, wie langsam und anfällig das Ding war. Eine XC12 habe ich noch "in neu" hier, der würde ich das Upgrade verpassen. So ein Modul von Bernd liegt auch herum, da könnte dann die Software drauf.

Ich muss also die kleine Platine aufbauen und dann anschließen. Was ich nicht ganz verstanden habe: wo wird INPUT angeschlossen? "5V", Proceed und GND gehen an den SIO-Stecker, richtig?

Gibt es Vergleichstypen für die beiden ICs, wenn ja, wie heißen die?
Den LM311 habe ich gefunden (0,22EUR!), aber der hat mehr Pins, welche muss ich beschalten?
Was kann man anstelle des A301 nehmen, was problemlos erhältlich ist?

Wie kriege ich das ganze dann zum Laufen? Kann jemand eine Beschreibung für Dummies/Newbies geben?

Läuft der XC12 dann auch noch mit Normalgeschwindigkeit?

Viele Grüße,
Florian