Hardwarewettbewerb 2017

Bild Alles rund um Atari 8bit
Bild All around Atari 8bit

Moderatoren: Sven, Sleepy, Wolfgang, cas, des-or-mad

Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon Sleepy » Di 28. Mär 2017, 16:19

Wie im aktuellen ABBUC-Club-Magazin bekanntgegeben, findet auch dieses Jahr ein ABBUC-Hardwarewettbewerb statt.

Der Einsendeschluss ist der 31. Juli 2017.

Die Regeln finden sich im Magazin Nr. 128 (1/2017) und stehen, zusammen mit dem Anmeldebogen, in deutscher und englischsprachiger Ausführung zum Download bereit: klick

Edit:

Folgende Beiträge wurden angemeldet:

Fertiges Produkt:

1) Revive1027: Ersatztypenwalzengummi für den ATARI® 1027 Drucker von Irgendwer

In Entwicklung:

1) CLM17
: PS/2 Mausinterface zur Simulation eines „Light-Pen“ bzw einer „Light-Gun“ am Atari Joystick-Port von Irgendwer

2) Atariduino: Adapterplatine, mit der sich verschiedene Arduino-Erweiterungen am ATARI betreiben lassen von freetz.

Sleeπ
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6065
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon Irgendwer » Fr 7. Jul 2017, 18:26

Hardwarewettbewerb - oder nicht?

Ich habe keine Kosten und Mühen gescheut um Ersatzdruckwalzen für den 1027 Drucker produzierbar zu machen. Die Entwicklung ist fast abgeschlossen und könnte am diesjährigen Hardwarewettbewerb teilnehmen. Ich bin mir aber nicht sicher ob das eine gute Idee ist:

* Teilnahmebedingung §2.1a besagt:
"Die eingereichte Hardware muss: für Rechner der ATARI 8-Bit-Reihe 600XL(64kRAM)/800XL/65XE/800XE/130XE geeignet sein."
Der 1027 wäre damit raus?

* Rechtausschluss §10 lautet:
"Die Jury disqualifiziert umgehend Anmeldungen / Entwicklungen, die als Plagiat bereits existierender oder kommerzieller ATARI 8-Bit-Hardware erkannt werden."
Es gab ja wohl einmal Ersatzstempelgummis - auch wenn diese nicht mehr erhältlich oder zerbröckelt sind wäre meine unabhängige Neuentwicklung damit wohl draußen?

Und auch nicht ganz unwichtig: Ich habe wirklich das Problem, dass ich auch einiges an Kosten für Prototypen und Wiederbeschaffung von 1027 Testdruckern hatte und möchte ungern auf den Kosten (wie z.B. damals beim CXB14) sitzenbleiben - sehe momentan aber kein Szenario bei Freigabe/Veröffentlichung der Produktionsdaten durch den Wettbewerb verbunden mit einer schlechten Platzierung die Kosten wieder rein zu bekommen.

Ich stecke ein wenig in einer Zwickmühle und würde mich daher über Argumente für-und-wider und eine angeregte Diskussion freuen!

Grüße
I.
Irgendwer
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 185
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon Tigerduck » Fr 7. Jul 2017, 20:21

Irgendwer hat geschrieben:Hardwarewettbewerb - oder nicht?
* Teilnahmebedingung §2.1a besagt:
"Die eingereichte Hardware muss: für Rechner der ATARI 8-Bit-Reihe 600XL(64kRAM)/800XL/65XE/800XE/130XE geeignet sein."
Der 1027 wäre damit raus?


Wieso das denn?
1027er per SIO-Kabel angeschlossen und schon ist sie für die 8bit Reihe "geeignet". Ein SIO2USB Interface oder SDrive ist ja auch nix anderes gewesen... Nur das halt hier Daten auf Papier gedruckt werden und nicht magnetisch gespeichert...und das SIO2USB Kabel verbindet den ATARI sogar mit einem schnöden PC!

Irgendwer hat geschrieben:* Rechtausschluss §10 lautet:
"Die Jury disqualifiziert umgehend Anmeldungen / Entwicklungen, die als Plagiat bereits existierender oder kommerzieller ATARI 8-Bit-Hardware erkannt werden."
Es gab ja wohl einmal Ersatzstempelgummis - auch wenn diese nicht mehr erhältlich oder zerbröckelt sind wäre meine unabhängige Neuentwicklung damit wohl draußen?
I.


Den Turbo-Freezer Nachbau gab's sogar schon zweimal beim Wettbewerb...

Also meiner Meinung nach steht einem Wettbewerbsbeitrag nichts im Wege. Außerdem warten ja anscheinend viele ATARI-Drucker-Nutzer sehnsüchtig auf Ersatz. Verdammt, jetzt muss ich mir schnell noch günstig einen 1027er schießen bevor die Preis explodieren, weil die Dinger endlich wieder ihrer Bestimmung nachgehen können.

Viele Grüße

Tigerduck
Benutzeravatar
Tigerduck
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 672
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Blieskastel

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon Irgendwer » Fr 7. Jul 2017, 21:12

Vielen Dank schon einmal für Deine Einschätzung.

Tigerduck hat geschrieben:
Irgendwer hat geschrieben:Verdammt, jetzt muss ich mir schnell noch günstig einen 1027er schießen bevor die Preis explodieren, weil die Dinger endlich wieder ihrer Bestimmung nachgehen können.


Da musst Du sehr aufpassen. "Freetz" hatte mir ja dankenswerterweise einen defekten 1027 zur Verfügung gestellt. Leider ließ der sich nicht mehr wiederbeleben (ist leider wirklich sehr übel mitgenommen).

Auch andere (.z.B. in der Bucht) angebotene Exemplare werden als "defekt" (wg. der zerbröselten Typen - na klar!) veräußert, weisen aber noch ganz andere Probleme auf, weswegen ich Prototypenersatzwalzen geschrottet habe... :( (z.B. verbogene Letternführungen sind ein Resultat vom versuchten Betrieb mit kaputten Gummis).
Da kann also durchaus mehr defekt sein...
Evt. kann ich auch noch einen oder zwei aufgearbeitete 1027 abgeben... (aus drei defekten mache zwei funktionierende) - aber "super-günstig" ist der Preis dann nicht...
Irgendwer
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 185
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon 1010Micha » Sa 8. Jul 2017, 09:56

wau,... 1027 wiederbeleben wäre doch super... :goteam:

Es gibt doch einen Hardware-"Prüfungsausschuss"... da ist doch Sleepy drinnen ?? oder nicht ? :)

ich habe auch noch irgendwo zwei 1027 und habe "auf diesen Tag" gewartet :beer:
Benutzeravatar
1010Micha
Multi Poster
Multi Poster
 
Beiträge: 239
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 09:19

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon nortobor » Sa 8. Jul 2017, 14:55

Hallo Christian,

das mit den ErsatzFarbrollen ist eine ganz tolle Idee. :idea:
Habe meinen 1027 vorgekramt und getestet --kaum was zu erkennen-- aber funktioniert.
In 2 Wochen (22.07.2017) haben wir ja unser nächstes AIB-Treffen in Johannistal, wenn du kommst, könnte ich ja ev. zum Testen den Drucker mitbringen.

Das wäre auch was für unseren ABBUC-Stand 7/8 Oktober VintageComputerFestival Berlin im TechnikMuseum.
Dort wollen wir ja auch Ergebnisse des Hard-und Softwarewettbewerbs vorstellen. Hoffe doch, du schaust da wenigstens mal vorbei.

bis dann
Ralf :goteam:
nortobor
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 414
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Berlin

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon Irgendwer » Sa 8. Jul 2017, 16:58

Hallo Ralf,

erstmal herzlichen Glückwunsch das Dein 1027 sich noch nicht aufgelöst hat! Stand vielleicht im Schrank? UV-Strahlung könnte eine Rolle spielen...

nortobor hat geschrieben:In 2 Wochen (22.07.2017) haben wir ja unser nächstes AIB-Treffen in Johannistal, wenn du kommst, könnte ich ja ev. zum Testen den Drucker mitbringen.


Leider kann ich nicht kommen.

nortobor hat geschrieben:Das wäre auch was für unseren ABBUC-Stand 7/8 Oktober VintageComputerFestival Berlin im TechnikMuseum.
Dort wollen wir ja auch Ergebnisse des Hard-und Softwarewettbewerbs vorstellen. Hoffe doch, du schaust da wenigstens mal vorbei.


Das ist, wie letztes Jahr, fest eingeplant.
Irgendwer
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 185
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon Mathy » Sa 8. Jul 2017, 23:56

Hallo Leute

Gehört hier eigentlich nicht hin, aber: Hatte der 1027er nicht noch mehr Problemchen als nur der Druckkopf? War da nicht auch noch was mit Hitze und Lärm? Lärm wird schwierig, aber könnte man an der Erzeugung der Hitze nicht was tun?

Tschüß

Mathy
Benutzeravatar
Mathy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 3737
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Heerlen, NL

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon Sleepy » So 9. Jul 2017, 12:48

Irgendwer hat geschrieben:* Teilnahmebedingung §2.1a besagt:
"Die eingereichte Hardware muss: für Rechner der ATARI 8-Bit-Reihe 600XL(64kRAM)/800XL/65XE/800XE/130XE geeignet sein."
Der 1027 wäre damit raus?


Der Drucker ist ausschließlich für den Betrieb mit den A8 vorgesehen; damit wären Erweiterungen / Ersatz dafür auch zugelassen. Ich würde es mit einer Erweiterung für z.B. die 1050 vergleichen; die MegaSpeedy beispielsweise wird auch nicht in den Rechner selbst eingebaut, ist aber für ein ATARI-Zubehör, welches ausschließlich für den Betrieb mit dem ATARI gedacht ist.

Irgendwer hat geschrieben:* Rechtausschluss §10 lautet:
"Die Jury disqualifiziert umgehend Anmeldungen / Entwicklungen, die als Plagiat bereits existierender oder kommerzieller ATARI 8-Bit-Hardware erkannt werden."
Es gab ja wohl einmal Ersatzstempelgummis - auch wenn diese nicht mehr erhältlich oder zerbröckelt sind wäre meine unabhängige Neuentwicklung damit wohl draußen?


Das bezieht sich darauf dass man nicht einfach hingeht und etwas bestehendes nimmt und einreicht. Wenn Du die originalen Fertigungsunterlagen für die Walzen irgendwo herbekommen hättest und diese nun einfach als Deine eigene Entwicklung einreichen würdest, wäre das nicht O.K.. Wenn es sich um eine eigene Entwicklung handelt, wovon ich mal ausgehe wenn Du die Lettern selbst entworfen, passendes Material & Kleber gesucht hast, wäre das m.E. O.K..

BTW: Es gab mal die Idee ein paar Zeichen auszuwechseln; sinnvoll wäre es das "€"-Zeichen einzubinden, vielleicht auch das "ß". Irgendwo hatten wir hier mal eine Diskussion darüber (dafür müsste ja jeweils ein Zeichen entfallen). Wäre das möglich?

Da ich auch noch ein Paar 1027 im Keller liegen habe wäre ich persönlich an ein oder zwei Sätzen interessiert.

Sleeπ
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6065
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon FlorianD » So 9. Jul 2017, 14:35

RUN $E477
--
130XE(320k), XS2U (SIO2USB in XC12-Gehäuse), XMc08+ (8"-TFT in angepasstem SM124-Gehäuse), 1050 (Speedy TDS), XSH4 SIO-Hub, 1029, XMJ8 (Multijoy XE Design). Favourite Language: "Action"
Benutzeravatar
FlorianD
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 1504
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon Sleepy » So 9. Jul 2017, 18:23

Genau das hatte ich im Kopf. Wobei der Gedanke das £-Zeichen durch das €-Zeichen zu ersetzen wohl nicht mehr so gut erscheint; das Pfund-Zeichen ist (und bleibt) ja aktuell; das "ß" ist nicht so nötig da es durch ein "ss" ersetzt werden kann.

Sleeπ
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6065
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon Irgendwer » Mo 17. Jul 2017, 19:48

Sleepy hat geschrieben:Genau das hatte ich im Kopf.
...


Möglich ist vieles, man könnte auch den Look der Bildschirmbuchstaben oder den Atari-Font auf die Trommel bringen.
Mir war es aber erstmal wichtig, ein möglichst "originales" Ersatzteil zur Erhaltung der Geräte zu erstellen.

Hier eine Mini-Demo:
http://atariage.com/forums/topic/261022 ... try3807800

Grüße
I.
Irgendwer
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 185
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon Sleepy » Mo 24. Jul 2017, 09:15

Die Deadline der diesjährigen ABBUC-Wettbewerbe naht mit dem Ende dieses Monats, die ersten zwei Hardware-Beiträge sind angemeldet worden:

Fertiges Produkt:

1) Revive1027: Ersatztypenwalzengummi für den ATARI® 1027 Drucker von Irgendwer

In Entwicklung:

1) CLM17: PS/2 Mausinterface zur Simulation eines „Light-Pen“ bzw einer „Light-Gun“ am Atari Joystick-
Port von Irgendwer



Revive1027: Mit der Kurzbeschreibung ist eigentlich alles wichtige gesagt; es handelt sich um ein Ersatzteilkit mit dem ein Schönschreib-Drucker des Types ATARI 1027 mit defekter Typenwalze wieder flott gemacht werden kann. Hier ein Video.

Matrix_640_2.jpg
Matrix_640_2.jpg (156.71 KiB) 362-mal betrachtet


CLM17: Die Eingabegeräte Lightgun und Lighpen können nur an Röhren-Sichtgeräten ohne Bildaufbereitung verwendet werden. Das Interface ermöglicht das sinnvolle Betreiben und Bedienen von z.B. Lichtpistolenspielen auf Atari-8-Bit Rechnern an LCD- oder 100Hz Bildschirmen mit einer PS/2-Computermaus. Dazu wird das Videosignal zur Hilfe genommen und ein Fadenkreuz, welches mit einer Maus gesteurt wird, in das ATARI-Videosignal eingeblendet.

Fadenkreuz_640.jpg
Fadenkreuz_640.jpg (187.41 KiB) 362-mal betrachtet


Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6065
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon Sleepy » So 30. Jul 2017, 15:50

Edit: Da freetz selber die ausführliche Beschreibung gepostet hat, habe ich die Kurzbeschreibung wieder entfernt. Offensichtlich wurde der Text (Ausschnitt aus der Anmeldung) nicht in jedem Browser korrekt angezeigt.

Sleeπ
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6065
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon freetz » Di 1. Aug 2017, 08:28

Hier noch mal mein etwas ausführlicherer Text für "AtariDuino":

AtariDuino - ein Atari-Arduino Interface

Wer sich heutzutage als „Maker“ mit Hardwarebasteleien beschäftigt, kommt um die kleinen „Arduino“-Einplatinencomuter kaum herum - sie sind günstig, dazu einfach zu programmieren, und es gibt eine Reihe von Aufsteckkarten, sogenannte „Shields“, mit denen man verschiedenste Sensoren (Temperatur, Luftfeuchtigkeit etc.) und Aktoren (z.B. Relais) auswerten bzw. steuern kann.

Trotz der Tatsache, dass diese Rechner ca. 30 Jahre nach unseren Ataris entwickelt worden sind, gibt es doch einige Gemeinsamkeiten, wovon zwei besonders herausstechen: Es handelt sich bei den Arduinos trotz des neuen Jahrtausends immer noch um 8-Bit Rechner, die dazu auch nur mit einigen Kilobyte an Speicher ausgestattet sind. Und sie kommunizieren mit der angeschlossenen Hardware auch über die vom Atari bekannten 5V-TTL-Pegel.

AtariDuino ist nun ein Interface, das im Formfaktor eines Arduino-Shields daher kommt, und zwei Dinge ermöglicht: Zum einen können damit - teilweise sogar ganz ohne Arduino - die Arduino-Erweiterungskarten direkt an den Atari angeschlossen und gesteuert werden. Somit lassen sich für wenige Euros z.B. eine Mehrkanal-Relais-Karte anschließen oder eine LED-Lichtorgel steuern. Der Anschluss erfolgt hierbei über den Joystickport. Durch diese Anschlussmöglichkeit ließe sich AtariDuino auch mit anderen 8-Bit-Rechnern betreiben, die 5V-TTL-Pegel verwenden (das sollten die meisten Atari-kompatiblen Joystick-Ports sein). Über Steckbrücken lassen sich die Joystick-Port-Pins auf die entsprechenden Pins des Arduino-Shields zuordnen, die Aktivierung auf Atari-Seite erfolgt dann mit wenigen POKE-Befehlen.

Zum anderen ist auch ein Anschluss über den SIO-Port vorgesehen. Hierbei wird nur ein „halbes“ SIO-Kabel benötigt, dessen „offenes“ Ende mit einer Steckerleiste auf AtariDuino verbunden wird. AtariDuino simuliert dann ein serielles Interface, ähnlich wie die Atari 850, ohne dass weitere Hardware benötigt würde. Darüber kann dann mit dem Arduino selber kommuniziert werden, wie dies bei vielen Projekten, die die serielle Schnittstelle des Arduino verwenden, üblich ist. Darüber lassen sich komplexere Steuerungen sowie das Auslesen von Werten realisieren.

Der Charme dieses Interfaces ist, dass hier zwei 8-Bit Architekturen zusammenarbeiten, und nicht einfach nur alles auf eine sehr viel leistungsfähigere Plattform „abgelanden“ wird und der Atari nur „dummes“ Terminal wird. Der Atari kann die komplette Steuerung übernehmen (wie z.B. bei Relais-Karten). Es kann aber auch auf fertige Sensor-Bibliotheken des Arduino zurückgegriffen werden, deren Ergebnisse dann per SIO an den Atari übermittelt werden, der diese dann auswerten und entsprechend weitere Aktionen starten kann, er bleibt also die Kontrollinstanz.

Mit AtariDuino ist somit der Maker- und Home-Automatisierungs-Trend auch auf dem Atari angekommen - die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, sind (fast) grenzenlos.

IMG_8332.jpg
(562.57 KiB) Noch nie heruntergeladen
freetz
Multi Poster
Multi Poster
 
Beiträge: 271
Registriert: Fr 30. Jul 2010, 11:50

Re: Hardwarewettbewerb 2017

Beitragvon Sleepy » Sa 5. Aug 2017, 15:25

Die Jurymitglieder des HWC sollten in Kürze vom Cheffe noch mal eine E-Mail mit den eingereichten Daten der HWC-Teilnehmer bekommen.

Ggf. bitte noch mal bei mir melden, aber bitte nicht über die ABBUC-Adresse (da komme ich gerade nicht dran), sondern die private.

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6065
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln


Zurück zu Hardware



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste