SDrive-MAX Schritt für Schritt

Bild Alles rund um Atari 8bit
Bild All around Atari 8bit

Moderatoren: Sven, Sleepy, Wolfgang, cas, des-or-mad

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Philsan » Fr 28. Dez 2018, 17:45

Who is the best seller of this device, with a good quality case?
Philsan
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Switzerland

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Bernd » Mi 2. Jan 2019, 21:39

Frohes Neues Jahr wünsche ich Euch!
Hier die Lösung für das SIO-Problem vom Sdrive-Max, wenn mehr als ein Teilnehmer am Bus angeschlossen wird.
Wer ein Uno mit DIP Sockel hat, braucht nur Pin 2 vom Atmega mit dem Sockel nicht mehr verbinden. An diesen Pin 2 lötet man dann die Leitung von SIO Stecker an, also Pin 2->TX vom Uno auf Pin 2 Atmega. Beim Softwareupdate muss aber der Pin wieder mit dem Sockel Kontakt haben.

Besser ist es aber ein Treiberbaustein einzusetzen. Man kann einen 74LS07, 74HC07 oder 74HCT07 verwenden, zwei 4,8k Widerstände sind noch erforderlich. Die Diode entfällt. Die gleiche Lochrasterplatine passt auch im Uno mit DIP Sockel. Dabei sollte man zur Sicherheit mit Isolierband das Quarz abdecken, sonst kann es zum Kurzschluss kommen.

Viel Erfolg beim Nachbau,
Bernd
Dateianhänge
Sdrvie Max Atari SIO correction 1_Bildgröße ändern.png
Sdrvie Max Atari SIO correction 1_Bildgröße ändern.png (77.31 KiB) 2051-mal betrachtet
image7_Bildgröße ändern.jpg
image7_Bildgröße ändern.jpg (68.55 KiB) 2051-mal betrachtet
image6_Bildgröße ändern.jpg
image6_Bildgröße ändern.jpg (79.04 KiB) 2051-mal betrachtet
image5_Bildgröße ändern.jpg
image5_Bildgröße ändern.jpg (143.16 KiB) 2051-mal betrachtet
image4_Bildgröße ändern.jpg
image4_Bildgröße ändern.jpg (148.1 KiB) 2051-mal betrachtet
image3_Bildgröße ändern.jpg
image3_Bildgröße ändern.jpg (60.72 KiB) 2051-mal betrachtet
image2_Bildgröße ändern.jpg
image2_Bildgröße ändern.jpg (104.81 KiB) 2051-mal betrachtet
image1_Bildgröße ändern.jpg
image1_Bildgröße ändern.jpg (168.7 KiB) 2051-mal betrachtet
Benutzeravatar
Bernd
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2874
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Erhard » Sa 5. Jan 2019, 10:10

Hi,

tfhh hat geschrieben:Wo genau liegt das Problem?


die Frage ist zwar schon etwas her, aber ich habe zwischenzeitlich nichts gelesen, was ich als Antwort verstanden hätte.

Wie kann ein Eingang des SDrive-MAX Probleme auf dem Atari SIO Bus verursachen?

Wenn da zu starke Pull-Up-Widerstände wären - würde ich verstehen.

Oder kommuniziert das Teil intern im normalen Betrieb über die Leitung und diese Kommunikation landet dann auf der SIO-Schnittstelle?

Das dürfte es nicht geben, denn woher sollte der Atari wissen, wann er mit dem SDrive-MAX kommunizieren darf und wann nicht? Dann könnte man zwar wie von Bernd beschrieben die SIO-OUT-Leitung des Atari mit dem TTL-Chip entkoppeln, aber gesendete Daten des Atari würden trotzdem und immer mit der internen Kommunikation kollidieren.

Also: Hä?

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 519
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Radevormwald

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Bernd » Mo 7. Jan 2019, 00:02

Siehe Schaltplan!
Der Atmega328P - Pin3 TD1-PD1(TXD) ist verbunden über einen 1k Widerstand mit dem USB Chip Atmega16U2 Pin8 - MATXD. Bei anliegender Spannnung hat der Ausgang vom Atmega16U2 immer +5V. Kein Teilnehmer schafft es am SIO-Bus das Signal auf 0V zu setzen, siehe Oszi- Bild. Erst mit der Schaltungsergänzung ist das Problem gelöst.

Hoffentlich ist jetzt das Hääääää gelöst :scratch_head

Bye,
Bernd
Dateianhänge
SIO_Error.png
Ohne Anpassung geht die SIO-Leitung direkt auf Pin1. Der Busteilnehmer schafft es nicht das Signal auf 0V zu setzen.
SIO_Error.png (34.06 KiB) 1994-mal betrachtet
SIO_OK.png
Mit der Schaltungsanpassung ist das SIO-Signal OK.
SIO_OK.png (46.52 KiB) 1994-mal betrachtet
Arduino_UNO.jpg
Arduino_UNO.jpg (160.61 KiB) 1994-mal betrachtet
Benutzeravatar
Bernd
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2874
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon tfhh » Mo 7. Jan 2019, 08:48

Moin,

Bernd hat geschrieben:Siehe Schaltplan!

Hoffentlich ist jetzt das Hääääää gelöst :scratch_head

Jupp - vielen Dank!

Auch wenn Deine Lösung einfach umzusetzen ist, es widerspricht natürlich dem "fast kein Löten notwendig" der Lösung. Wäre es nicht möglich, mit Klaus zu reden, daß es eine alternative Firmware gibt, die einen anderen I/O Pin verwendet, bei dem es nicht zu diesem Konflikt kommt? Ich nutze keine Arduinos, aber einzelne ATmegas, und die haben doch jede Menge I/O auch "unique".

Grüße, Jürgen
Benutzeravatar
tfhh
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 1845
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Erhard » Di 15. Jan 2019, 08:34

Hi,

Bernd hat geschrieben:Bei anliegender Spannnung hat der Ausgang vom Atmega16U2 immer +5V.


Und der Chip bietet nicht die Möglichkeit, diesen PIN per Firmware für den normalen Betrieb auf HI-Z zu setzen?

tfhh hat geschrieben:Wäre es nicht möglich, mit Klaus zu reden, daß es eine alternative Firmware gibt, die einen anderen I/O Pin verwendet,


Ich hatte mal nachgefragt, ob es nicht möglich wäre, das MOTOR-ON-Signal für die Cassettenemulation zu implementieren. Er sagte, es gäbe keinen freien PIN mehr und es wäre nur über Multiplexen möglich.

(Man könnte hier vielleicht SDrive-MAX-seitig CMD und Motor-ON zusammenführen und in Richtung Atari die Signale entkoppeln. Das SDrive-MAX könnte das nun gemultiplexte Signal im normalen Betrieb als CMD interprätieren und in der Cassettenemulation als Motor-ON. Aber wirklich zwingend brauche ich das nicht. Ist nur in der Kategorie -nice to have-)

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 519
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Radevormwald

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Burkhard » So 27. Jan 2019, 23:05

Ich befasse mich seit Tagen auch wieder mit einem Floppy-Emu für meine Atari 8bitter! Beim "Durchackern" dieses Projektes ist mir folgendes aufgefallen:
Zum Eingangsposting ...
skriegel hat geschrieben:kbr hat eine Arduino-basierte Variante des SDrive mit Touchscreen erstellt, ...

1 Arduino Uno Rev.3
z.B. dort: https://www.amazon.de/gp/product/B008GR ... UTF8&psc=1

1 USB Kabel zum programmieren des Arduino (wird nicht mitgeliefert! Hat den „dicken“ Stecker)
sieht so aus: Link zu amazon.de USB-Kabel

So wie es aussieht, ist der Arduino bei Amazon sehr teuer ... Viele Angebote zB. bei eBay liegen heute bei etwa 5€! Auch der passende Touchscreen ist bei eBay sehr viel günstiger! Leider ist der Kauf dort keine Option, weil hier PayPal als einzige Zahlungsmethode vom Anbieter vorgegeben ist ...
Ich habe aber auch bei Amazon eine Platine gefunden, die halb so günstig ist und die voll kompatibel zum Arduino sein soll und sogar aussieht wie ein Zwilling ...
https://www.amazon.de/Entwicklungsplatine-ATmega328P-ATmega16U2-USB-Kabel-Arduino/dp/B01EWOE0UU/ref=pd_sbs_147_2?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B01EWOE0UU&pd_rd_r=8e35f7da-226a-11e9-95bf-f9da1b08efaf&pd_rd_w=Wylt2&pd_rd_wg=QGrds&pf_rd_p=51bcaa00-4765-4e8f-a690-5db3c9ed1b31&pf_rd_r=J0VWGVA6G1CBWES32GES&psc=1&refRID=J0VWGVA6G1CBWES32GES
Das Teil müßte doch auch gehen ...
skriegel hat geschrieben:1 halbes SIO-Kabel
z.B. dort: http://lotharek.pl/product.php?pid=199

Der Link funktioniert nicht mehr, da Lotharek's Lair den Hoster wechseln mußte. der hier dürfte funktionieren:
https://lotharek.pl/productdetail.php?id=128
skriegel hat geschrieben:1 microSD Karte
z.B. dort: https://www.rossmann.de/produkte/store- ... rm=microsd (läuft problemlos)

Leider funzt auch dieser Link nicht mehr! ...

Desweiteren stört es mich schon ein bißchen, daß auf der Arduino Platine das SIO Kabel festgelötet werden soll, vor allem, wenn man diese Erwriterung in Betracht zieht, wäre eine Zwischenplatine, die man zwischen Arduino und Screen setzen kann, doch eine interessante Alternative ,,,

Bild
Benutzeravatar
Burkhard
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 96
Registriert: So 18. Jul 2010, 19:05
Wohnort: 35236 Breidenbach

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon dl7ukk » Mo 28. Jan 2019, 17:41

Hi Burkhard,
Burkhard hat geschrieben:Ich befasse mich seit Tagen auch wieder mit einem Floppy-Emu für meine Atari 8bitter! Beim "Durchackern" dieses Projektes ist mir folgendes aufgefallen:

schön, dass Du wieder da bist.


Zum Eingangsposting ...
skriegel hat geschrieben:kbr hat eine Arduino-basierte Variante des SDrive mit Touchscreen erstellt, ...

1 Arduino Uno Rev.3
z.B. dort: https://www.amazon.de/gp/product/B008GR ... UTF8&psc=1

1 USB Kabel zum programmieren des Arduino (wird nicht mitgeliefert! Hat den „dicken“ Stecker)
sieht so aus: Link zu amazon.de USB-Kabel

So wie es aussieht, ist der Arduino bei Amazon sehr teuer ... Viele Angebote zB. bei eBay liegen heute bei etwa 5€! Auch der passende Touchscreen ist bei eBay sehr viel günstiger! Leider ist der Kauf dort keine Option, weil hier PayPal als einzige Zahlungsmethode vom Anbieter vorgegeben ist ...
Ich habe aber auch bei Amazon eine Platine gefunden, die halb so günstig ist und die voll kompatibel zum Arduino sein soll und sogar aussieht wie ein Zwilling ...
https://www.amazon.de/Entwicklungsplatine-ATmega328P-ATmega16U2-USB-Kabel-Arduino/dp/B01EWOE0UU/ref=pd_sbs_147_2?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B01EWOE0UU&pd_rd_r=8e35f7da-226a-11e9-95bf-f9da1b08efaf&pd_rd_w=Wylt2&pd_rd_wg=QGrds&pf_rd_p=51bcaa00-4765-4e8f-a690-5db3c9ed1b31&pf_rd_r=J0VWGVA6G1CBWES32GES&psc=1&refRID=J0VWGVA6G1CBWES32GES
Das Teil müßte doch auch gehen ...

Probier es aus und berichte darüber, bin schon gespannt!


skriegel hat geschrieben:1 halbes SIO-Kabel
z.B. dort: http://lotharek.pl/product.php?pid=199

Der Link funktioniert nicht mehr, da Lotharek's Lair den Hoster wechseln mußte. der hier dürfte funktionieren:
https://lotharek.pl/productdetail.php?id=128

gute Arbeit!


skriegel hat geschrieben:1 microSD Karte
z.B. dort: https://www.rossmann.de/produkte/store- ... rm=microsd (läuft problemlos)

Leider funzt auch dieser Link nicht mehr! ...

Hast Du das mal bei Rossmann gemeldet. Die freuen sich über Hilfe, die Website "sauber zu halten"


Desweiteren stört es mich schon ein bißchen, daß auf der Arduino Platine das SIO Kabel festgelötet werden soll, vor allem, wenn man diese Erwriterung in Betracht zieht, wäre eine Zwischenplatine, die man zwischen Arduino und Screen setzen kann, doch eine interessante Alternative ,,,

Du brauchst das SIO Kabel nicht fest anlöten. Ein paar Strippen mit Krokoklemmen tun es auch und versprechen nachhaltigen Erfolg.

Gruß
Andreas
Benutzeravatar
dl7ukk
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2738
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon dl7ukk » Di 29. Jan 2019, 17:44

Hi,

Bernd hat geschrieben:Wird das SDrive-Max nicht alleine am SIO-Bus betrieben, gibt es Probleme mit RX. Verursacht werden sie durch die interne Verbindung vom Atmega zum USB Chip, Open Collector für den SIO-Busbetrieb ist so nicht mehr möglich. Setzt man zwischen RX ein Open Collector Chip zum SIO-Bus, klappt alles.


Ich gebe es ja nicht gerne zu, aber ich habe dass überhaupt nicht verstanden. :(
Wer hat Lust und kann den Zusammenhang etwas ausführlicher erklären?

Schon mal herzlichen Dank. :D
Andreas
Benutzeravatar
dl7ukk
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2738
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon guus » Di 29. Jan 2019, 18:17

Hallo,

Den RX-anschluss vom Arduino ist auch mit den TX vom USB to Serial Eingang (Vom Arduino) angeschlossen.
Den TX dessn USB-Treibers hat ein Pegel die nicht zulässt das den RX am Atari hochohmig wird.
Daher kann ein anderes SIO-Gerät den Bus nicht treiben.

Hoffentlich macht dies es klar.... :)

MFG/
Guus
guus
Multi Poster
Multi Poster
 
Beiträge: 354
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: EDE-Niederlande

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon dl7ukk » Di 29. Jan 2019, 19:51

Hallo Guus,

tnx für die schnelle Antwort.
guus hat geschrieben:Den TX dessn USB-Treibers hat ein Pegel die nicht zulässt das den RX am Atari hochohmig wird.
Daher kann ein anderes SIO-Gerät den Bus nicht treiben.
Guus


Aber warum geht es dann mit nur einem Sdrive-MAX (SIO-Gerät) am XL Bus?? Der TX des USB Treibers hat seinen Pegel, egal ob ein oder zwei SIO am XL-BUS angeschlossen --- ODER?

Gruß
Andreas
Benutzeravatar
dl7ukk
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2738
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon guus » Mi 30. Jan 2019, 20:24

Hallo,

Damit andere Geräte den SIO-Bus benützen können, muss diese Hochohmig sein.
Weil immer den USB 2 Seriell converter an den Arduino da ist, wirds es nicht Hochohmig genug.
Es sollte auch klappen wenn diese Verbindung zum USB getrennt wird.
(Muss dann aber wieder herrgestellt werden wenn ein neues Programm zum Arduino muss.)
Mit den 7407 wird wieder eine offene Collector Ausgang hergestellt. Diese ist ausreichend Hochohmig.

MFG/
Guus
guus
Multi Poster
Multi Poster
 
Beiträge: 354
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: EDE-Niederlande

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon dl7ukk » Do 31. Jan 2019, 08:41

Danke guus,

ich glaube, ich habe es nun verstanden. Es fehlt eben ein vernünftiges/ richtiges Bus- Management, wie der ATARI es hat. :D

Gruß
Andreas
Benutzeravatar
dl7ukk
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2738
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon dl7ukk » Do 31. Jan 2019, 23:47

Hi,

nun habe ich eine Antwort ... und gleich kommen mir zwei weitere Fragen in den Sinn. Sorry :(

Warum treten diese Probleme nur auf, wenn zwei Geräte am SIO Bus angeschlossen sind?
Bernd hat geschrieben:Wird das SDrive-Max nicht alleine am SIO-Bus betrieben, gibt es Probleme mit RX. Verursacht werden sie durch die interne Verbindung vom Atmega zum USB Chip, Open Collector für den SIO-Busbetrieb ist so nicht mehr möglich.


Die interne Verbindung vom Atmega zum USB Chip ist doch auch vorhanden , wenn nur ein SIO Gerät angeschlossen ist.

Und damit zu Frage zwei. Bernd, warum funktioniert Deine Schaltung? Müsste nicht die Verbindung vom Atmega zum USB Chip (1 K) =schon von Hause aus= entkoppelt sein?

Quelle hat geschrieben:Ein digitaler Puffer, ...., ist ein unidirektionales Gerät, d.h. das Signal wird nur in einer Richtung vom Eingang „A“ zum Ausgang „Q“ geleitet.
Wenn also Eingang A auf logisch „1“ ist, ist Ausgang Q auf logisch „1“ und wenn Eingang A auf logisch „0“ steht, ist Ausgang Q auf logisch „0“ bei einem Positiv-Logikbaustein wie dem CMOS 74HC4050 Hex Puffer Gatter.

Und damit wird doch auch ein "falscher Pegel" durch gereicht. Offenbar ist das aber nicht so, nur WARUM?


Danke & Gruß
Andreas
Benutzeravatar
dl7ukk
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2738
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Erhard » Fr 1. Feb 2019, 08:24

Hi,

also ich hätte gerne erst einmal den oben gezeigten Schaltplan in der vierfachen Auflösung, und dann nicht als JPG sondern als GIF oder PNG. Immer wenn ich versuche, das Teil auf dem Bildschirm anzugucken merke ich, wie sich meine Augen von selbst abwenden und irgendwo anders hinschauen ... Und ohne daß die Glotzerchen Daten an die Rechenzentrale übermitteln (ist halt ein Röhrenrechner, der braucht ein bischen) ....

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 519
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Radevormwald

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Montezuma » Fr 1. Feb 2019, 09:34

Benutzeravatar
Montezuma
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 738
Registriert: Do 6. Mai 2010, 08:51

SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Erhard » Fr 1. Feb 2019, 14:27

Hi,

@Montezuma: Yes! Soeben auf A3 in Farbe formatfüllend gedruckt. Jetzt kann ich nicht nur Striche erahnen sondern auch Beschriftungen lesen :-)

Jetzt mal ich mir die Atari-Verbindungen dran und dann versuche ich mal darüber nachzudenken.

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 519
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Radevormwald

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Burkhard » Mi 6. Feb 2019, 18:45

dl7ukk hat geschrieben:Hi Burkhard,
Burkhard hat geschrieben:...
Zum Eingangsposting ...
skriegel hat geschrieben:kbr hat eine Arduino-basierte Variante des SDrive mit Touchscreen erstellt, ...

1 Arduino Uno Rev.3
z.B. dort: https://www.amazon.de/gp/product/B008GR ... UTF8&psc=1

1 USB Kabel zum programmieren des Arduino (wird nicht mitgeliefert! Hat den „dicken“ Stecker)
sieht so aus: Link zu amazon.de USB-Kabel

So wie es aussieht, ist der Arduino bei Amazon sehr teuer ... Viele Angebote zB. bei eBay liegen heute bei etwa 5€! Auch der passende Touchscreen ist bei eBay sehr viel günstiger! Leider ist der Kauf dort keine Option, weil hier PayPal als einzige Zahlungsmethode vom Anbieter vorgegeben ist ...
Ich habe aber auch bei Amazon eine Platine gefunden, die halb so günstig ist und die voll kompatibel zum Arduino sein soll und sogar aussieht wie ein Zwilling ...
https://www.amazon.de/Entwicklungsplatine-ATmega328P-ATmega16U2-USB-Kabel-Arduino/dp/B01EWOE0UU/ref=pd_sbs_147_2?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B01EWOE0UU&pd_rd_r=8e35f7da-226a-11e9-95bf-f9da1b08efaf&pd_rd_w=Wylt2&pd_rd_wg=QGrds&pf_rd_p=51bcaa00-4765-4e8f-a690-5db3c9ed1b31&pf_rd_r=J0VWGVA6G1CBWES32GES&psc=1&refRID=J0VWGVA6G1CBWES32GES
Das Teil müßte doch auch gehen ...
Probier es aus und berichte darüber, bin schon gespannt!
Ich denke, daß hier dürfte das ad Akta stellen ...
Natuvel hat geschrieben:...
Ich habe einen Klon, Elegoo von Amazon. Damit hat es gleich funktioniert. Die Arduino Entwicklungsumgebung muss installiert sein. Sonst erkennt er das Gerät nicht.

Batch Datei für Windows:
SDrive.ZIP


Grüße
Jochen
Benutzeravatar
Burkhard
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 96
Registriert: So 18. Jul 2010, 19:05
Wohnort: 35236 Breidenbach

SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Erhard » So 10. Feb 2019, 17:37

BUS-CORRECTION


Hi,

ich habe die Informationen mal erhard-gerecht aufgearbeitet: Das Problem zwischen Atari, SDrive-MAX und zusätzlicher Peripherie liegt wie folgt:

Wenn das SDrive-MAX am SIO-Bus angeschlossen ist, hat das Datensignal Dout des Atari nur noch folgende Pegel:

HI: ca. 5,0 V
LO: ca. 1,4 V

Ohne SDrive-MAX am SIO-Bus hat Dout folgende Pegel:

HI: ca. 5,0 V
LO: ca. 0,2 V

Der Eingangspegel für TTL-LO ist definiert mit <= 0,8 V.

Ergo können Peripheriegeräte wie die 1050 oder APE die vom Atari gesendeten Kommandodaten nicht erkennen, wenn das SDrive-MAX ebenfalls angeschlossen ist.

Mal abgesehen davon, daß die Platine meines UNO R3 keine Ähnlichkeit mit dem oben gezeigten Schaltplan hat (bei mir sind nur _ein_ 32-PIN Atmega drauf ...

Wäre es nicht richtiger, den Ausgang des linke Atmega als quasi Open Collector umzubauen?

Wir hätten zwar durch den Umbau mit dem 74LS07 das Problem atariseitig nicht mehr...

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 519
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Radevormwald

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon nortobor » Mo 11. Feb 2019, 00:13

Hallo,
ich verfolge das schon eine Weile und ich habe mit dem SDRIVE-max (nur Diode eingelötet) und weiteren Geräten keine Probleme.
Ich benutze allerdings einen SIO-Splitter, der aber auch alles direkt (ohne weitere IC, oder sonstige elektr. Bauelemente) verbindet.
SDRIVE max , XF551 und Drucker ATARI 1025 arbeiten parallel gut zusammen.
Werde morgen mal probieren meine 1050 mit "reinzuhängen".

Aber sonst verstehe ich praktisch nicht das Problem, habe ich nur Glück gehabt ?

600xl.JPG
sdrive max und XF551 und Drucker
600xl.JPG (228.28 KiB) 1512-mal betrachtet
bis dann
Ralf

EDV ---Wenn man es verstanden hat, ist es veraltet...
Benutzeravatar
nortobor
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 526
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Hardware



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste