OT: Atari ST Bootdiskette für Festplatte?

Bild Rund um Atari ST, Falcon, TT
Bild About Atari ST, Falcon, TT

Moderatoren: skriegel, tfhh

OT: Atari ST Bootdiskette für Festplatte?

Beitragvon ukl » So 29. Dez 2019, 00:28

Hallo zusammen,

ich habe mittlerweile ein paar Festplatten für den Atari ST hier und kann die nicht testen, da man offensichtlich einen speziellen Treiber vorher von Diskette laden muss.

Könnte mir hier jemand zufälligerweise (gegen Bezahlung) eine solche funktionsfähige Diskette zukommen lassen?

Danke und Gruß Uwe
ukl
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 541
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: 22391

Re: OT: Atari ST Bootdiskette für Festplatte?

Beitragvon guus » So 29. Dez 2019, 15:15

Hallo,

Such mal nach "Uwe Seimet HD-Treiber"
Da gibt's die Daten und Probe-Version.
Ein PC-Diskette auf 720K formatiert geht prima in ein ST.

MFG/
Guus Assmann
guus
Multi Poster
Multi Poster
 
Beiträge: 364
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: EDE-Niederlande

Re: OT: Atari ST Bootdiskette für Festplatte?

Beitragvon Stefan » So 29. Dez 2019, 22:36

Hallo in die Runde,

was den ST betrifft, habe ich zwar nur sehr geringe Erfahrung, aber dies hier ftp://ftp.funet.fi/pub/atari/diskutil/ könnte eventuell auch ein hilfreicher Tipp sein.

Wie Guus bereits geschrieben hat, lassen sich am PC formatierte und beschriebene Disketten ganz prima am ST verwenden. Entgegen der scheinbar weit verbreiteten Meinung, dass dies ausschließlich mit einem PC funktioniere, der noch einen Floppy-Controller auf dem Board hat, lässt sich auch ein USB-Diskettenlaufwerk an der PC-Hardware verwenden, wie ich bei einer ST-Session vergangenen November bei einigen Versuchen damit feststellen konnte. Das Windows 7, das auf meinem Notebook arbeitet, war dabei eine Hürde, die ich mit einer Linux-Live-CD umgangen bin. Unter Linux hat es tadellos funktioniert. Damit konnte ich sogar zuverlässig beliebige Dateien in ein Image einer DOS-formatierten Diskette schreiben und dieses anschließend auf die Diskette schreiben. Wie es mit einem Mac ist, konnte ich noch nicht testen, wird aber vermutlich ähnlich wie mit Linux sein.

Sollte Dir, Uwe, weder die Seite, die Guus genannt hat, noch die funet.fi helfen, schaue ich nach dem Jahreswechsel in meinem ST-Fundus auf dem Dachboden nach, ob ich zu erwartenerweise dort eine Diskette zu diesem Zweck verfügbar habe - falls hier nicht jemand mit ST-Erfahrung schneller ist ;-)

Viele Grüße
Stefan
Bitte 8 Bit - das Treffen in Göttingen: http://www.bitte-8-bit.de/ im Corona-Jahr 2020 mal ohne - F*** Covid 19
Benutzeravatar
Stefan
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 170
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Göttingen

Re: OT: Atari ST Bootdiskette für Festplatte?

Beitragvon ukl » Mo 30. Dez 2019, 01:21

Danke schon mal hier und per pm für die Hilfe. Ich werde mal schauen ob ich mein externes Laufwerk finde :-)

Beste Grüße Uwe
ukl
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 541
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: 22391

OT: Atari ST Bootdiskette für Festplatte?

Beitragvon Erhard » Mo 30. Dez 2019, 11:25

Hi,

beim eventuellen Anschluß von nicht-Atari-ST-Floppylaufwerken muß eventuell darauf geachtet werden, ob das Laufwerk auf PIN34 RDY (Ready) oder DC (Disk Change) signalisiert.

Ich weiß nicht, ob der ST das Signal verwendet.

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 808
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Radevormwald

Re: OT: Atari ST Bootdiskette für Festplatte?

Beitragvon tfhh » Mo 6. Jan 2020, 13:24

Moin Erhard,

Erhard hat geschrieben:Ich weiß nicht, ob der ST das Signal verwendet.

Ein "normaler", nicht gemoddeter Atari ST/STE/TT wertet das Signal nicht aus.

Grüße, Jürgen
Benutzeravatar
tfhh
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 1924
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

OT: Atari ST Bootdiskette für Festplatte?

Beitragvon Erhard » Mi 8. Jan 2020, 09:36

Hi,

tfhh hat geschrieben:Ein "normaler", nicht gemoddeter Atari ST/STE/TT wertet das Signal nicht aus.


ah, danke.

Das HDI braucht dort übrigens DC.

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 808
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Radevormwald

Re: OT: Atari ST Bootdiskette für Festplatte?

Beitragvon Count » Mi 8. Jan 2020, 11:25

Hier kannst du AHDI runterladen:
http://www.atarimuseum.de/download.htm
Benutzeravatar
Count
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Castrop-Rauxel

Atari ST Bootdiskette für Festplatte?

Beitragvon Erhard » Fr 10. Jan 2020, 19:12

Hi,

OlliG hat geschrieben:Hier kannst du AHDI runterladen


ähm, ich sprach von was Anderem ...

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 808
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Radevormwald

Re: OT: Atari ST Bootdiskette für Festplatte?

Beitragvon thorsten_guenther » Sa 11. Jan 2020, 02:31

Stefan hat geschrieben:Wie Guus bereits geschrieben hat, lassen sich am PC formatierte und beschriebene Disketten ganz prima am ST verwenden. Entgegen der scheinbar weit verbreiteten Meinung, dass dies ausschließlich mit einem PC funktioniere, der noch einen Floppy-Controller auf dem Board hat, lässt sich auch ein USB-Diskettenlaufwerk an der PC-Hardware verwenden, wie ich bei einer ST-Session vergangenen November bei einigen Versuchen damit feststellen konnte.


Das ist korrekt - jeder ST liest problemlos PC-Disketten, egal ob am PC via USB oder Shugart-Bus angeschlossen, sofern sie im DD-Format sind. Viele TT030 und MegaSTE sowie alle Falcon030 können zusätzlich auch HD-Disketten lesen und schreiben. Wer anderes behauptet, hat jemand offenbar zwei Dinge durcheinandergebracht - was nämlich via USB-Diskettenlaufwerk nicht geht, ist das Lesen und Schreiben der am ST weit verbreiteten speziell formatierten Disketten mit z.B. 10 Sektoren pro Track und 82 Tracks - dafür(!) braucht man die FDRAWCMD.DLL und ein am Shugart-Bus angeschlossenes Diskettenlaufwerk.
thorsten_guenther
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 930
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Re: OT: Atari ST Bootdiskette für Festplatte?

Beitragvon Burkhard » Mo 3. Feb 2020, 22:20

thorsten_guenther hat geschrieben:... was nämlich via USB-Diskettenlaufwerk nicht geht, ist das Lesen und Schreiben der am ST weit verbreiteten speziell formatierten Disketten mit z.B. 10 Sektoren pro Track und 82 Tracks - dafür(!) braucht man die FDRAWCMD.DLL und ein am Shugart-Bus angeschlossenes Diskettenlaufwerk.

Soll das heißen, mit diesem FDRAWCMD.DLL wird auch am PC der Umgang mit anderen Diskformaten möglich oder nur in Verbindung mit den Utopisch formatierten ST Disks anwendbar?
Benutzeravatar
Burkhard
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 144
Registriert: So 18. Jul 2010, 20:05
Wohnort: 35236 Breidenbach


Zurück zu ATARI 16Bit - ST, Falcon, TT



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste