SIO2SD - Einstellungen

Bild Alles rund um Atari 8bit Software
Bild All around Atari 8bit Software

Moderatoren: Sven, Sleepy, Wolfgang, cas, des-or-mad

SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon locodriver » So 2. Dez 2018, 13:08

Hallo!

Ich habe mir ein SIO2SD gekauft und betreibe es bis jetzt mit den normalen Einstellungen.
Allerdings scheitern bei mir alle Versuche, Sectorcopierer einzusetzen beim Formatieren bzw. Schreiben auf SD mit Error 138.
Wenn ich mit Filecopierern oder DOS Files kopiere, dann funzt es. Das ist aber ziemlich mühsam, wenn man mehrere Disks kopieren will, um sie dann im Emu zu nutzen.

Mit welchen Einstellungen habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Falls noch Input fehlt, dann bitte fragen.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
locodriver
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon Bernd » So 2. Dez 2018, 22:37

Hi.
Schau erst mal nach ob die aktuelle Software auf dem SIO2SD läuft.
Infos und Daten bekommst du hier.

Mit SHIFT + ENTER erscheint im Display <empty>.
Option Formatieren im Kopierprogramm anwählen.
Es wird automatisch eine Datei in der richtigen Größe erstellt und anschließend die Daten darauf abgelegt.

Viel Erfolg,
Bernd
Bernd
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2826
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon locodriver » Di 4. Dez 2018, 13:43

Danke für die Infos - die Seite kannte ich noch nicht, nur die originale von Lotharek.

Ich werde mich mal belesen und dann berichten.
Benutzeravatar
locodriver
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon locodriver » Mi 5. Dez 2018, 17:50

Tja, leider bin ich nicht weiter gekommen.

Sowohl mit formatierten Images als auch mit leeren ist es nicht gelungen, Disks mit Sectorkopierern zu kopieren (ich nutze XFCopy).
Ich habe alle Speedeinstellungen probiert - auch "off" und Topdrive ein- und ausgeschaltet. Es bleibt bei Fehler 138.
Benutzeravatar
locodriver
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon dl7ukk » Mi 5. Dez 2018, 21:34

Hi
locodriver hat geschrieben:Tja, Disks mit Sectorkopierern zu kopieren (ich nutze XFCopy).


Welche Sektorkopierer hast Du noch ausprobiert. Manche dieser Kopierer laufen nur mit realer HW optimal.
Deinen Kopierer kenne ich, bzw der Name sagt mir nichts. Hört sich aber nach einem Teil für die XF an und da kann das Problem liegen.
Andreas
Benutzeravatar
dl7ukk
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2575
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon atarixle » Do 6. Dez 2018, 08:29

Eigentlich(!) sollte das SIO2SD sich zu 100,1% wie originale Hardware verhalten.

Probleme mit dem Formatieren habe ich lediglich bei MyDOS und dem parallelen KMK-IDE2. Dort formatiere ich dann mit /n, welches das physische Formatieren weglässt und ausschließlich eine neue VTOC erstellt.

Dem Sektorkopierer würde ich mitteilen, dass er das Formatieren einfach unterlassen soll.
ABBUC in Berlin: http://www.abbuc.de/~atarixle/AIB/
FUJIAMA 2019 - Mo, 26.8. - So, 1.9.2019: http://abbuc.de/~atarixle/fuji/2019/ auch: http://abbuc.de/fujiama
Meine Seite: http://www.atarixle.de
Benutzeravatar
atarixle
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 1054
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Guben

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon tfhh » Do 6. Dez 2018, 08:53

locodriver hat geschrieben:Tja, leider bin ich nicht weiter gekommen.

Sowohl mit formatierten Images als auch mit leeren ist es nicht gelungen, Disks mit Sectorkopierern zu kopieren (ich nutze XFCopy).
Ich habe alle Speedeinstellungen probiert - auch "off" und Topdrive ein- und ausgeschaltet. Es bleibt bei Fehler 138.

Also Fehler 138 bedeutet, daß das Device gar nicht antwortet, aber der Device-Handler (also hier "D:" für Diskettenstationen) vorhanden ist. Wenn Du von einem physischem (Atari 1050, Atari XF551) Floppylaufwerk auf das virtuelle SIO2SD kopierst, müssen natürlich die Laufwerks-IDs entsprechend eingestellt sein. Also das "echte" Laufwerk auf D1: jumpern und im SIO2SD muß dann D1: auf -OFF- stehen. Nun lädst Du ein leeres Image in D2: ein, dann kannst Du auch kopieren.

Entweder hast Du kein (leeres) Image in D2: "eingelegt" oder aber das Format ist nicht identisch mit der Quelle. Wenn Du in SIO2SD ein Medium-Density Image einlegst, dann aber Single-Density oder Double-Density formatieren willst, gibt´s einen Fehler.

Zum "Massen-Kopieren" sind daher normale Sektorkopierer und SIO2SD nicht die beste Wahl. Es gibt zwar seit der V3.x Firmware von SIO2SD die Option, vom XL aus eine leere, neue Diskette (also ATR File) anzulegen, was dann natürlich deutlich praktischer wäre, aber bisher hat sich kein Coder erbarmt, einen neuen Sektorkopierer zu programmieren, der dieses Feature unterstützt (ich habe keine Zeit für Software...) 8)

Wenn Du es dringend brauchst und mehrere Dutzend oder gar Hunderte Disketten archivieren willst, empfehle ich Dir, 100 USD auszugeben und bei AtariMax das SIO2PC-USB und die APE Software (jeweils 49 US-Dollar) zu erwerben. APE ist einfach cool, kann unglaublich viel, arbeitet aber so richtig gut nur mit dem eigenen Interface von AtariMax. Die registrierte Version von APE hat ein Tool dabei, mit dem man "Batch-Like" in Speedy-Speed Disketten kopieren kann. Einfach das echte Laufwerk (Atari 1050, XF551) über das SIO2PC-USB Interface an Deinen Windows-PC anschließen und loslegen. Das Tool erstellt automatisch neue ATR-Dateien und hat sogar intelligente-Auto-Nummerierung der Dateien. Es werden alle Speeder erkannt, ebenso PAL/NTSC Umschaltung ist enthalten.

Grüße, Jürgen
Benutzeravatar
tfhh
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 1784
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon locodriver » Do 6. Dez 2018, 11:34

Danke für eure Rückmeldungen.

Ich benutze XFCopy hauptsächlich, weil es alle normalen Schreibdichten beherrscht und ich somit nicht noch zwischen verschiedenen Programmen wechseln muss.
Ich hatte auch schon QCopy und SCopy probiert, der Effekt war leider der gleiche.
Die FW vom SIO2SD ist übrigens 3.5.
Beim Formatieren aus dem DOS heraus (Atari und Bibo) werden die Images richtig formatiert. Manchmal kommt auch "Salat" heraus, da habe ich aber noch kein System gefunden.

Es sind jetzt auch nicht 100e von Disks zu kopieren, aber alles manuell zu machen, ist doch sehr mühselig.

Vor - vielen - Jahren hatte ich auch mit APE und SIO2PC getestet. Das Interface ist auch noch da. Mittlerweile hat mein PC aber keine alten seriellen Ports mehr und noch zusätzliche Wandler dazwischen zu schalten ist sicher auch nicht zielführend. Das SIO2SD schien mir ein guter Kompromiss zwischen Preis, Leistung und Handhabung...

Irgendwo hatte ich auch mal was gelesen, im ATARI bzw. der Floppy Kondensatoren von den Datenleitungen zu trennen, um die Signalqualität zu verbessern. Kann dazu jemand etwas aus eigener Erfahrung sagen?

Ich benutze übrigens eine 8GB-SD-Karte von Transcend, d.h. sie ist ohne irgendeinen Adapter in Betrieb. Eventuell könnte es ja auch an der Karte liegen - gibt es da Erfahrungen?
Benutzeravatar
locodriver
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon CharlieChaplin » Do 6. Dez 2018, 21:56

Nun,

XF-Copy ist speziell für die XF551, es erwartet eine XF551 mit XF551 OS (PAL!) und XF-Highspeed. Ein SIO2SD ist leider keine XF, hat kein XF551-OS und je nach gewählter Einstellung auch kein XF-Highspeed - also Error 138. Den Error bekommst du auch, wenn du XF-Copy mit einer 1050 (egal ob mit oder ohne Speeder) oder mit einer XF und anderem OS (z.B. Hyper-XF-OS) betreibst, es ist also kein Wunder, dass es mit XF-Copy und SIO2SD nicht geht. Wie gesagt, XF-Copy geht nur mit der XF551 (mit XF551 OS, PAL Variante) und mit sonst nix!

Probiere doch mal einen anderen Sektorkopierer, z.B. Copy 2000 V2.4D (bis max. DD/180kbytes), der läuft garantiert mit SIO2SD, mittels Hias Hi-OS im Computer sogar bis Pokey divisor null (erfolgreich von mir getestet). Ansonsten ist es bei nicht-Floppy Laufwerken (SIO2xxx oder Harddisks) immer ganz gut einen Sektorkopierer ganz ohne Speeder zu nehmen, da viele Sektorkopierer mit Speeder zumeist nur auf einen bestimmten Speeder (nur Happy, nur Speedy, nur Turbo, nur XF, nur US-Doubler, ...) oder nur eine Speeder-Variante (z.B. nur ultraspeed) zugeschnitten sind. Diese Kopierer funkt. dann mit anderer Hardware entweder gar nicht (wie z.B. XF-Copy) oder nur mit "Geschwindigkeitsbegrenzungen" (z.B. max. mit ultraspeed also Pokey Divisor 5 oder 6, jedoch nicht höher, wie Pokey Divisor null). Ist bei DOS-Varianten mit Speeder ähnlich, auch diese haben dann zumeist die "Geschwindigkeitsbegrenzung", eben was der Speeder max. leistet und nicht was die Fremdhardware kann. Warum Copy 2000, was ja eigentlich für die Speedy gedacht ist (ursprünglich sogar für die Speedy in einer Floppy 2000), trotzdem mit Pokey Divisor null funkt. weiß ich nicht, es ist eines der wenigen Ausnahme Programme...

Wenn es mit Copy 2000 auch nicht geht, probiere a) einen anderen Sektorkopierer (z.B. ganz ohne Speeder), b) andere SIO2SD Pokey Divisor Einstellungen (10, 09, 08, 07, 06, 05) oder c) eine andere SD-Karte (Sandisk-Karten sind meines Erachtens nicht so empfindlich bei kleinen Schwankungen/Abweichungen, andere Karten schon). Im SIO2SD Firmware Setup würde ich den Top oder Turbo Drive Modus abschalten (Top/Turbo Drive = off), das hat bei mir alle Fehler beim Lesen beseitigt, sollte auch beim Schreiben so sein. Wenn alles nichts hilft, dann kannst du ja versuchen dir die ATR-Images mit dem PC auf die SD-Karte zu kopieren. Ich mache es seit Jahren so, dass ich ATR-Images mit SIO2PC auf dem DOS PC erzeuge und dann dutzende oder hunderte ATR's mit dem PC auf die SD-Karte (SIO2SD) oder den USB-Stick (SIO2USB) draufschiebe. Habe bisher nur ein- oder zweimal ein ATR-Image direkt auf der SD-Karte mittels SIO2SD oder direkt auf dem USB-Stick mit SIO2USB erzeugt...

P.S.: Die SD-Karte hat nicht den üblichen 5,25" Schreibschutzaufkleber auf den Pins drauf, ähm, ist nicht mittels seitlichem Schieber auf "write protect" gestellt ? SIO2SD ist im Firmware setup auch nicht irgendwo auf write protect oder read only eingestellt ?!?
CharlieChaplin
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2059
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon Mathy » Fr 7. Dez 2018, 00:38

Hallo Mirko

atarixle hat geschrieben:Probleme mit dem Formatieren habe ich lediglich bei MyDOS ...

Welche Version von MyDOS benutzt Du?

Tschüß

Mathy
Benutzeravatar
Mathy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 3966
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Heerlen, NL

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon locodriver » Fr 7. Dez 2018, 17:19

Dass XFCopy ausschließlich mit der XF551 funzt war mir bisher nicht bekannt. Vor Jahren nutzte ich dieses Programm fast ausschlieslich - allerdings hatte ich nur eine XF und musste mit den Disketten jonglieren... Da kam diese Einschränkung natürlich nicht zum Tragen.

Den Turbomode hatte ich schon deaktiviert :-)

Am WE werde ich nochmal testen...
Benutzeravatar
locodriver
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon locodriver » Sa 8. Dez 2018, 14:38

Wie versprochen, heute eine Rückmeldung...

Ich habe Copy2000 V2.41D benutzt und es funzt. Allerdings gibt es wohl bei DS/DD Probleme, da werde ich mal andere Copierer testen - ich glaube, QCopy sollte dafür geeignet sein.

Hat jemand eine Beschreibung von Copy2000 - ich konnte nichts zur LW-Auswahl finden?

Danke und schönes WE.
Benutzeravatar
locodriver
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon CharlieChaplin » Sa 8. Dez 2018, 23:49

Okay,
hatte eine lange + ausführliche Antwort geschrieben, aber wie immer, wenn die Antwort hier zu lange dauert, dann ist sie beim verschicken weg (man erhält die Aufforderung sich neu anzumelden und alles was man geschrieben hat ist sodann weg)...

Copy 2000 wird mit Start, Select und Option bedient; mit Option wechselt man zu Beginn die LW, mit Select kann man formatieren ein+ausschalten, mit Start geht es los. Wenn die kopierte Disk komplett ins RAM passt erscheint < und > und man kann mit Option eine weitere Kopie anfertigen. Mit Shift-Control-Tab kann man das Programm verlassen.

Copy 2000 V2.41D kann max. 180k, Copy 2000 V2.51Q kann auch 360k. Leider gibt es für den A8 bei den zweiseitigen Laufwerken versch. Varianten: a) solche die die Rückseite von innen nach außen lesen/schreiben, b) solche die die Rückseite von außen nach innen lesen/schreiben und c) PC-Variante (stetiger Wechsel von Vorder/Rückseite bzw. ständiger Wechsel von Schreib+Lesekopf)... daher die Probleme bei einigen Sektorkopierern mit dem 360k Format versch. Floppies (besonders mit dem XF 360k Format)...

In der Abbuc PD-Bib. gibt es unter PD Nr. 506 das Turbo-DOS XL/XE. Da ist auch ein Sektorkopierer namens Diskcopy dabei. Dieser kann 90k/130k/180k/360k lesen und schreiben, läuft mit + ohne Speeder (auch gemischt, z.B. D1=XF, D2:no speeder), macht problemlos Mehrfachkopien und läuft unter SIO2SD bis Pokey Divisor 05 oder 06 (ultraspeed)...
CharlieChaplin
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2059
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon GoodByteXL » So 9. Dez 2018, 08:06

CharlieChaplin hat geschrieben:In der Abbuc PD-Bib. gibt es unter PD Nr. 506 das Turbo-DOS XL/XE. Da ist auch ein Sektorkopierer namens Diskcopy dabei. Dieser kann 90k/130k/180k/360k lesen und schreiben, läuft mit + ohne Speeder (auch gemischt, z.B. D1=XF, D2:no speeder), macht problemlos Mehrfachkopien und läuft unter SIO2SD bis Pokey Divisor 05 oder 06 (ultraspeed)...

Für Disk-Formate bis DD (180 KiB) ist auf der PD #0649, der Speedy System Disk, der Sektorkopierer top.

Für höhere Dichten sollte man sich mal anschauen, ob man nicht den Sektorkopierer HDSC aus dem SpartaDOS X Toolkit, V. 4.49c nutzen kann. Der braucht zwar eine SD-DOS-Shell, aber was er kopiert, ist ihm egal.

Für das Archivieren würde ich auf QD (360 KiB) komplett verzichten, da m.W. keine korrekte Emulation für zweiseitige Atari-Diskformate existiert und man daher vmtl. über kurz oder lang damit Schiffbruch erleidet.
GoodByteXL
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2807
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon locodriver » Mo 10. Dez 2018, 17:49

Danke für die ausführlichen Antworten und insbesondere die Kurzbeschreibung von Copy2000 sowie die anderen Programmtipps.

Ich habe jetzt die single, medium und double Disks mit Copy2000 kopiert. Dank der sinnvollen Bedinung des SIO2SD (Shift+T4 zum Auswerfen einer Disk und dann auch zum Einlegen einer "unformatierten") ging es relativ schnell.
Für Quad habe ich QCopy genutzt, das unterstützt zwar keine Speeder, aber es erfüllt seinen Zweck und für die einmalige "Kopierorgie" reicht das...

Am SIO2SD habe ich den SIO-Teiler auf 6 belassen und "Topdrive" ausgeschaltet.
Benutzeravatar
locodriver
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon HiassofT » Mo 10. Dez 2018, 18:45

CharlieChaplin hat geschrieben:Leider gibt es für den A8 bei den zweiseitigen Laufwerken versch. Varianten: a) solche die die Rückseite von innen nach außen lesen/schreiben, b) solche die die Rückseite von außen nach innen lesen/schreiben und c) PC-Variante (stetiger Wechsel von Vorder/Rückseite bzw. ständiger Wechsel von Schreib+Lesekopf)... daher die Probleme bei einigen Sektorkopierern mit dem 360k Format versch. Floppies (besonders mit dem XF 360k Format)...

Die Sektorkopierer sollten sich darum garnicht kümmern (müssen), ebenso ist es kein Problem ATRs mit 360k zu erstellen und zu verwenden.

Im Unterschied zu DD stehen bei QD/360k einfach doppelt so viele Sektoren zur Verfügung und da über SIO lineare Sektornummern übertragen werden (1-720 bei DD, 1-1440 bei QD) ist es völlig egal wie die Floppy (oder der Floppy Emulator) das dann abspeichert.

Selbst das Formatieren ist kein grosses Problem, es muss einfach ein Percom Block mit 2 Seiten, 40 Tracks und 18 DD Sektoren pro Track eingestellt werden.

Sehr wohl ein Problem ist das verwenden von doppelseitig formatierten Disketten in anderen Laufwerken. Durch die unterschiedliche Art wie die XF551, ATR 8000 etc die Sektoren auf die 2 Seiten verteilen sind die (fast) alle zu einander inkompatiblel und beim Auslesen bekommt man "verwürfelte" Sektoren. Also 360k Disks die mit einer XF551 erstellt wurden immer mit der XF551 auslesen etc.

so long,

Hias
HiassofT
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 1771
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Salzburg

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon CharlieChaplin » Mo 10. Dez 2018, 20:38

locodriver hat geschrieben:Für Quad habe ich QCopy genutzt, das unterstützt zwar keine Speeder, aber es erfüllt seinen Zweck und für die einmalige "Kopierorgie" reicht das...


Hmmm, was ist denn QCopy ?!? Dachte zuerst an Sectorcopy 2.0 (Quad), dieses nutzt aber die Speedy. Gibt es das Programm QCopy irgendwo online zum runterladen ?
CharlieChaplin
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2059
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon CharlieChaplin » Mo 10. Dez 2018, 20:44

HiassofT hat geschrieben:Die Sektorkopierer sollten sich darum garnicht kümmern (müssen), ebenso ist es kein Problem ATRs mit 360k zu erstellen und zu verwenden.

so long,
Hias


Hmmm, in der original Anleitung für Copy 2000 V2.51Q stand mal drin, dass das Programm 360k Disks der XF551 nur lesen, jedoch nicht schreiben kann, aufgrund der "anders" gelesenen/geschriebenen Rückseite. Da ich es selber nie getestet habe, weiß ich nicht ob diese Aussage stimmt (wenn ja, dann scheint es da ja doch ein Kompatibilitätsproblem zu geben, das 360k, 720k und sonstige zweiseitige Sektorkopierer betrifft)...
CharlieChaplin
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2059
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon Mathy » Mo 10. Dez 2018, 21:01

Hallo Leute

Oder mit MyDOS:

Im Menu von MyDOS Option J wählen,
Dann eingeben: 1,2/N(1-1440) oder 1,2(1-1440)/N

in diesem Beispiel ist:
1 = Die Laufwerksnummer von der man kopieren will
2 = Die Laufwerksnummer wo man die Kopie drauf schreiben will
/N = Nicht Formatieren
1-1440 = Erster Sektor bis letzter Sektor der kopiert werden soll

Die Zahlen kann man natürlich ändern. Es sollte auch ohne zweites Laufwerk funktionieren, wie das genau geht sollte entweder in MAIN.DOC aber wahrscheinlicher in TECH.DOC zu finden sein. (Soll heissen: wie genau das funktioniert kann ich mich nicht erinnern, ich bin zu faul um's jetzt nach zu schlagen und eigentlich habe ich jetzt auch keine Zeit dazu)

Tschüß

Mathy
Benutzeravatar
Mathy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 3966
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Heerlen, NL

Re: SIO2SD - Einstellungen

Beitragvon locodriver » Di 11. Dez 2018, 13:18

QCopy heist richtig Quadcopy und kann nur das DS/DD-Format kopieren. Es unterstützt IMHO auch keinerlei Speeder. Es dauert also etwas...
Das Programm ist von 1/89 von M&P-Soft. Ich weiß nicht, wann und wo es veröffentlicht wurde, oder ob ich es von einigen meiner damaligen (DDR-)Tauschpartnern habe. Als Copyvermerk ist noch ein "P.Bretz" vermerkt.
Benutzeravatar
locodriver
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Nächste

Zurück zu Software



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste