Seite 1 von 1

Bootdiskette erzeugen

BeitragVerfasst: So 19. Mär 2017, 11:45
von MaTel
Ich brauche eine kleine Gedächtnisstütze. Bei mir haben sich ein paar Spiele / Anwendungen angesammelt, die mir als einzelne Dateien vorliegen, die ich aber gern auf eine Bootdiskette werfen möchte ( nicht auf eine reale Diskette, ich verwende ein SIO2USB ). Jedes Programm soll seine eigene Diskette bekommen bzw. wenn mehrere Versionen des gleichen Programms vorliegen per Auswahlmenü beim Start auswählbar sein.
Welches DOS sollte ich dafür nehmen und wie erzeuge ich gegebenenfalls ein Auswahlmenü bzw. startet ein Programm automatisch von der Bootdiskette. Wenn das ganze auch auf einem PC ( Win 10 ) erzeugbar wäre, käme es mir zwar sehr entgegen, muss aber nicht sein, wenn es direkt am Atari gemacht werden muss.
Ich weiss, dass sind Anfängerfragen, aber mein Atari 800XL ist nicht mein Wissensschwerpunkt, der liegt bei seinem direkten Nachfahren -> Amiga :wink:

Re: Bootdiskette erzeugen

BeitragVerfasst: So 19. Mär 2017, 12:22
von FlorianD
Hallo,

suche mal hier im Forum nach NANODOS und MyPIcoDOS, die können das beide, was Du brauchst.

Grüße,
F.

Re: Bootdiskette erzeugen

BeitragVerfasst: So 19. Mär 2017, 14:21
von MaTel
Ich hantiere gerade mit mypicodos herum. Leider will es in der Emulation nicht so recht klappen. Ich habe die benötigten initialisierungsdateien auf eine "normale" DOS-Diskette geschrieben und kann myinit.com auch von da starten und eine Diskette mit MyPicoDOS beglücken. Anschließend kann man noch lange Dateinamen für die vorhandenen Dateien vergeben, was ich auch gemacht habe. Wenn ich aber von dieser Diskette nun boote, zeigt mir der Bootmanager nur "Empty Dir!" an. Die Diskette enthält aber 2 .com Dateien... was mache ich da blos falsch?
Emulator ist der Atari800 Emulator mit XL Bios.

Re: Bootdiskette erzeugen

BeitragVerfasst: So 19. Mär 2017, 14:25
von dl7ukk
Hi,

Mypicodos kann doch andere LW ansprechen. Auf D1: mypicodos booten und Dir von D2: ...D8 anzeigen und (von dort) laden.

Re: Bootdiskette erzeugen

BeitragVerfasst: So 19. Mär 2017, 15:00
von MaTel
Habe den Fehler gefunden. Hatte mit "ATR Tools" die beiden .COM Dateien dem Image hinzugefügt, das scheint wohl nicht richtig/sauber zu funktionieren. Mit dem Tool makeATR klappte das dann aber fehlerfrei. Nun zeigt mir MyPicoDos auch den Disketteninhalt richtig an inkl. langer Dateinamen.

Danke für die Hilfe!

Re: Bootdiskette erzeugen

BeitragVerfasst: So 19. Mär 2017, 15:27
von CharlieChaplin
Nun,

1) wenn du mehrere *.COM/*.XEX Dateien auf einer Diskette haben willst (und diese kein DOS benötigen), dann benutze dafür ein Gamedos a la NanoDOS oder MyPicoDOS, denn diese bieten ein Auswahlmenü. Du kannst beide vom DOS aus laden, sie erzeugen dann das entsprechende Gamedos auf der Diskette. Bei MyPicoDOS sollte eine Datei namens PicoDOS.SYS auf der Disk erzeugt werden, diese bootet und lädt ganz ohne DOS (Disks von 90k bis 16MB, auch mit Subdirs); es werden die normalen 8.3 Namen angezeigt, längere Dateinamen muss man selber anlegen (MyPicoDOs laden, Option 2 wählen und lange Dateinamen per Hand eingeben). Wenn du Nanodos lädst, dann gleich die Disk wechseln und Dateinamen eingeben, das Gamedos wird in den Bootsektoren und der DIR gespeichert (Dateien müssen *.COM als Extender tragen, max. 18 Dateien können angezeigt werden, nur 90k und 130k Format).

Wenn bei dir "Empty DIR" angezeigt wird, obwohl zwei COM-Dateien auf der Disk / dem Image vorhanden sind, kann das versch. Ursachen haben, z.B. a) falsches Laufwerk (1-8 drücken, um die jeweilige DIR einzulesen und von dort zu laden), b) falsche SIO2SD-Speed-Einstellung (z.B. Pokey-Divisor auf "null" oder "eins" im SIO2SD eingestellt, während die ultraspeed-Variante von MyPicoDOS auf Happy/Speedy, also 5 oder 6 beschränkt ist => statt der ultraspeed Variante die barebone Variante nehmen oder halt SIO2SD Pokey-Divisor auf 5 oder 6 stellen), c) fehlerhafte Disk bzw. Image, etc.

2) wenn du nur eine *.COM/*.XEX Datei auf der Diskette haben willst, dann wäre ein Gamedos mit Auswahlmenü überflüssig (und jedesmal "A" drücken um die erste Datei zu laden nervig). Dafür gibt es sog. Bootloader, die zumeist nur die erste ML-Datei einer Diskette booten und laden. Auf der MyPicoDOs "Masterdisk" ist ein solcher Bootloader unter dem Namen Picoboot.COM vorhanden, es gibt aber noch andere. Einfach Picoboot laden, die Disk mit der gewünschten Datei einlegen und LW-Nr. rücken (z.B. 1) um den Bootloader zu initialisieren, fertig. Man kann auch gleich einen ganzen Stoß Disketten nacheinander damit initialisieren, das spart Zeit. Wenn man die ML-Dateien aber nicht präpariert hat, muss man weiterhin die Option-Taste beim Booten gedrückt halten, um das Basic auszuschalten.

Im Abbuc Mitgliederbereich findest du Tools aus dem Bereich "Gamedos" und "Bootloader" zum herunterladen und ausprobieren. Die beiden oben genannten Programme (MypicoDOS und Picoboot) habe ich hier mal angehängt. Es ist TurboDOS auf der Disk, das jeweilige Programm kann mit LOA Filename.COM geladen werden oder kürzer mit dem ersten Buchstaben des Dateinamens und dann Shift-Return...

EDIT: Oh, ich sehe gerade du hast schon eine Lösung gefunden, also ganz umsonst den Roman eingetippt :-(

Re: Bootdiskette erzeugen

BeitragVerfasst: So 19. Mär 2017, 15:37
von Sleepy
Ach, so würde ich das nicht sehen. Die Infos helfen dem Einen oder Anderen früher oder später bestimmt auch mal weiter. :D

Sleepy

Re: Bootdiskette erzeugen

BeitragVerfasst: So 19. Mär 2017, 15:42
von CharlieChaplin
MaTel hat geschrieben:Habe den Fehler gefunden. Hatte mit "ATR Tools" die beiden .COM Dateien dem Image hinzugefügt, das scheint wohl nicht richtig/sauber zu funktionieren. Mit dem Tool makeATR klappte das dann aber fehlerfrei. Nun zeigt mir MyPicoDos auch den Disketteninhalt richtig an inkl. langer Dateinamen.

Danke für die Hilfe!


Fast alle ATR-Image Erzeuger haben so ihre Macken und Bugs. Bei "ATR-Util" kann man zwar DOS 2.x und MyDOS Images lesen aber nur MyDOS Images beschreiben (und auch nicht alle Formate). "MakeATR 0.6" hat mit MyPicoDOS einige Probleme, wenn du zuerst die *.COM/*.XEX Dateien in das ATR-Image einfügst und dann MyPicoDOS darauf installierst ist alles okay - mache es mal umgekehrt, installiere erst MyPicoDOS auf das Image und siehe da, MakeATR kann das Image urplötzlich nicht mehr lesen und demzufolge auch keine COM-Dateien mehr draufkopieren. (Außerdem mag MakeATR keine Disketten/Images mit Kommentaren in der DIR, also Texte/Trennstriche/usw. mit einer Länge von jeweils 000 Sektoren.) Das "ATR-plugin" für den Total Commander hat div. Bugs, also nicht wundern, wenn bei "ATR-Tools" auch nicht alles so klappt, wie es soll... :-(

Re: Bootdiskette erzeugen

BeitragVerfasst: So 19. Mär 2017, 16:30
von Chaosfaktor
CharlieChaplin hat geschrieben:MakeATR 0.6" hat mit MyPicoDOS einige Probleme, wenn du zuerst die *.COM/*.XEX Dateien in das ATR-Image einfügst und dann MyPicoDOS darauf installierst ist alles okay - mache es mal umgekehrt, installiere erst MyPicoDOS auf das Image und siehe da, MakeATR kann das Image urplötzlich nicht mehr lesen und demzufolge auch keine COM-Dateien mehr draufkopieren.


Hmm, kann ich nicht nachvollziehen... Ich hab mir hier Master Disketten in jeweils SD, ED und DD erstellt und mit MyPicoDos geinstet. Kann ich wunderbar in MakeATR einbinden und die jeweiligen Dateien draufschreiben, ohne Probleme....

Re: Bootdiskette erzeugen

BeitragVerfasst: So 19. Mär 2017, 17:03
von CharlieChaplin
Chaosfaktor hat geschrieben:
CharlieChaplin hat geschrieben:MakeATR 0.6" hat mit MyPicoDOS einige Probleme, wenn du zuerst die *.COM/*.XEX Dateien in das ATR-Image einfügst und dann MyPicoDOS darauf installierst ist alles okay - mache es mal umgekehrt, installiere erst MyPicoDOS auf das Image und siehe da, MakeATR kann das Image urplötzlich nicht mehr lesen und demzufolge auch keine COM-Dateien mehr draufkopieren.


Hmm, kann ich nicht nachvollziehen... Ich hab mir hier Master Disketten in jeweils SD, ED und DD erstellt und mit MyPicoDos geinstet. Kann ich wunderbar in MakeATR einbinden und die jeweiligen Dateien draufschreiben, ohne Probleme....


Dieses Problem MyPicoDOS/MakeATR ist bei mir bei mehreren DOS 2.x und MyDOS Formaten/Densities aufgetreten, habe mir aber nicht alle Formate/Densities oder DOS-Versionen gemerkt. Der Bug tritt besonders bei 16MB MyDOS Images auf (schreibt man da zuerst MyPicoDOS drauf, kann MakeATR danach das Image nicht mehr lesen/beschreiben), es gibt diesen Bug aber auch bei anderen bzw. kleineren Formaten und nicht nur bei 16MB...

Gerade eben nochmal getestet, 16MB ATR Image im MyDOS-Format mit MakeATR erstellt und formatiert, dann MyPicoDos via MyDOS darauf init. Anschließend mit MakeATR versucht das fast leere 16MB Image zu lesen / zu beschreiben: "Unknown DOS format. Couldn`t continue".

Re: Bootdiskette erzeugen

BeitragVerfasst: Mo 20. Mär 2017, 07:17
von MaTel
Ja, mit den vielen unterschiedlichen Formaten, habe ich auch so meine Problemchen mit dem Durchblick... hängt wohl mit der unterschiedlichen Leistungsfähigkeit der 1050 mit seinem Vorgänger zusammen? Aber egal, mit MyPicoDos bzw. Picoboot komme ich genau zu dem Ergebnis, das ich haben wollte. 1. Ein Menü bei mehreren Dateien und 2. ein Autostart, wenn sich nur eine Datei auf der Diskette bzw. Image befindet :D .

Merci!