Aktuelles vom ABBUC-Server

Infos zum Club und der Webseite

Moderatoren: Sven, Sleepy, Wolfgang, cas, des-or-mad

Re: Aktuelles vom ABBUC-Server

Beitragvon Sven » Do 3. Dez 2015, 21:30

atarixle hat geschrieben:Mein neuer Server läuft auf einem Raspi :D


Ich habe lokal die ABBUC-Website auch auf einem Raspi am Laufen... frage nicht nach der Performance...
Benutzeravatar
Sven
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 760
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Aktuelles vom ABBUC-Server

Beitragvon Sven » Sa 5. Dez 2015, 15:49

Sorry, wollte das Thema nicht abwürgen...
Benutzeravatar
Sven
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 760
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Aktuelles vom ABBUC-Server

Beitragvon Mathy » Sa 5. Dez 2015, 17:22

Hallo Leute

Die ABBUC-Seite muss ja nicht unbedingt auf nur einer Raspi laufen. Soviel Platz und Geld nehmen die nicht weg, dass man die Last nicht verteilen könnte über mehrere Himbeertorten. :mrgreen:

Tschüß

Mathy
Benutzeravatar
Mathy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 3999
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Heerlen, NL

Re: Aktuelles vom ABBUC-Server

Beitragvon tfhh » Mi 9. Dez 2015, 09:47

Moin Zusammen,

leider ist - wie so oft - außer ein paar Kommentaren wieder mal Funkstille. Das ist schade, denn so komme ich mir immer wie "der Meckerpott" oder bad-boy vor... nun denn, sei´s drum. Ich äußere trotzdem meine Gedanken, wem es nicht paßt, soll es entweder ignorieren ODER sich konstruktiv an der Diskussion beteiligen...

Sven hat geschrieben:Im Forum ist ja einige Male darüber zu lesen, dass die Erreichbarkeit, Bandbreite oder Geschwindigkeit von ABBUC.de nicht optimal war. Vor einigen Jahren war der Server noch in Frankfurt auf Kosten von Carsten gehostet. Und das war auch noch volume based und kostete (privates) Geld.

Sorry, nicht falsch verstehen: Carsten´s Engagement in Ehren, aber was hat das mit der aktuellen Diskussion zu tun? Nichts. Ich denke nicht, daß Carsten dazu gezwungen war und/oder der ABBUC-Vorstand für die Kohle nicht aufgekommen wäre, wenn man gefragt hätte.

Solche Kommentare in solchen Diskussionen haben immer den "Fishing for compliments" Charakter und stellen "Kritiker" immer gleich eine Stufe schlechter. Schade, diesen Stil finde ich mies.

Sven hat geschrieben:Der Server selbst ist aktuell mit 2 Platten ausgestattet, die per brtfs-Dateisystem ein quasi Raid-1 bilden (Mirror des Filesystems). ABBUC.de selbst läuft in einem virtuellen Container auf dem Server. Neben diesen läuft ein weiterer Container, der uns eine Kopie von abbuc.de zur Verfügung stellt um Updates vorab testen zu können. Die beiden Platten sind Enterprise-Storage-Platten von WD, also nichts Schlechtes.

Die Platten-Wahl nicht, aber Software-Raid? Also die paar Euro für einen halbwegs anständigen Hardware-Raid-Controller wären sicher auch übrig gewesen.

Sven hat geschrieben:Die 2. Platte hatte ab August Probleme und sollte wie auf der JHV mitgeteilt ausgetauscht werden, was leider nicht mehr rechtzeitig geklappt hat.

Aber genau das sollte eben nicht passieren. Wenn man schon weiß, daß eine von zwei Festplatten Probleme macht und/oder gar Fehler meldet, muß schneller reagiert werden als +2 Monate. Und weil das mit persönlichem Aufwand realisiert werden muß und dies offenbar nicht leicht zu bewerkstelligen ist, plädiere ich für andere Lösung.

Nochmal: Niemand stellt Dein oder Carsten´s Engagement in Frage. Aber wenn es keiner der Verantwortlichen schafft, binnen 2 Monate eine HDD auszutauschen, dann muß eine andere Lösung her.

Sven hat geschrieben:Ein dort angebrachter KVM (Remote-Konsole) lies ebenfalls keinen Zugriff zu (kein Boot, kein Log, nix), so dass ich kurzerhand beschlossen habe das der Server abgebaut und nach Hofheim zur weiteren Analyse gebracht werden sollte.

Gleiches Thema wie Festplatte.

Sven hat geschrieben:Ich habe den Text bewusst etwas detailierter verfasst um aufzuzeigen, das die lange Downtime nichts mit schlechtem Support des Hosters zu tun hat. Einzig das Ressourcenproblem schlägt aktuell zu. Weder Carsten noch ich haben derzeit die zeitlichen Möglichkeiten uns voll um die Website zu kümmern. Somit ist es eigentlich egal ob der Server durch Hackerangriffe, HW-Fehler, Fehlrouting oder was auch immer nicht läuft - letztendlich kommt es nicht auf die Art des Hostings an, sondern auf die Ressourcen an die den Server administrieren.

Doch, da sehe ich Unterschiede. Du mixt hier nun alles zusammen - Hardware-Support und Software/Administration. Und die letzten großen Ausfälle waren, soweit wir hier informiert worden sind, Hardwareprobleme des Servers oder Rechenzentrums.

Sven hat geschrieben:Ich hatte vor einigen Jahren selbst root-Server angemietet und war mit der Performance überhaupt nicht zufrieden. Hinzu kommt, je billiger der Anbieter, desto schlechter meist der Service.
Bei root-Servern teilt man sich nunmal die HW mit anderen, was sich eigentlich immer negativ auf die Performance der Website auswirkt. Hinzu kommt noch die Anbindung, die ebenfalls geshared wird.

Schade, daß Du genauso wie Bernd meinen Post nicht richtig gelesen hast. Ich habe nicht von einem Root-Server gesprochen, sondern von einem Dedicated Server. Oder auch Individual Server.

Sven hat geschrieben:bieten zyklische Backups der VMs an, bei anderen ist man selbst dafür verantwortlich. Alles eine Frage des Preises.
Wir haben auf dem Server natürlich schon quasi personenbezogene Daten (Emailadressen, private Adressen aus dem Shop...) die nach meiner Einschätzung schützenswert sind.
Weiterhin haben wir auf dem Server auch die privaten Webspaces der Mitglieder gehostet.

Ja, alles korrekt. Ich schrieb ja auch, soll man nicht vernachlässigen. Ist wichtig. Aber nicht so "dramatisch", wie es gern dargestellt wird. Und ja, 400-500 EMail-Adressen nebst Klarnamen sind nicht gerade das, wo es Hacker drauf absehen - das sind Peanuts. Jeder halbwegs bekannte Onlineshop muß da ganz andere Dinge befürchten.

Sven hat geschrieben:Aus der Sicht des Clubs würde ich sagen haben wir derzeit die für uns flexibelste, schnellste, billigste und beste Lösung. Aber auch das mag seine Schattenseiten haben wie wir jetzt erfahren mussten.
Und direkt an Jürgen: Klar haben wir viel Fach-KnowHow im Club, Möglichkeiten auch bei Ausfällen dem Problem zu begegnen. Und ja, der lange Ausfall ist nicht unbedingt förderlich für den Club. Aber am Ende sind wir nur ein Club der nicht die gleichen Anforderungen hat wie ein Unternehmen - und nicht die gleichen finanziellen Mittel.

Nunja, wir reden hier nicht über mehrere Tausend Euro im Jahr, sondern bestenfalls über 1000-1500 Euro/Jahr. Und das können wir uns leisten, wenn die Mehrheit der Meinung ist, daß 3 Wochen Ausfall nicht tragbar ist.

Sven hat geschrieben:Und wie immer gilt: ABBUC - der Userclub zum Mitmachen.
Wer sich also der Verantwortung stellen möchte Web- und Serveradmin zu sein ist herzlich eingeladen.

Nun, ich mache schon mehr als 95% der meisten Mitglieder im ABBUC. Und wer mich kennt, weiß, wie verdammt viel das ist.

Ganz einfach, Butter bei die Fische: Der ABBUC Server kommt zur mir nach Hamburg, ich kenne Firmen, die von ehemaligen Bekannten und Profis geführt werden - da kann der ABBUC Server gut unterkommen. Dann kümmere ich mich künftig um die Hardware und Software bleibt bei Dir. Ich würde bei Bedarf entsprechende Angebote mal einholen und brauche die nötigen Randinfos (wieviel HE belegt der Server z.B.).

Gruß, Jürgen
Benutzeravatar
tfhh
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 1802
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Aktuelles vom ABBUC-Server

Beitragvon Sven » Mi 9. Dez 2015, 10:37

Hallo Jürgen,

ich möchte nicht auf jeden Punkt einzeln eingehen. Es gibt bei 10 Personen immer 11 Meinungen.

Nur um es nochmals klarzustellen: Die Infrastruktur (Server, Anbindung, Betriebssystem) ist in der Verantwortung von Carsten, der in den letzten Jahren hier auch einen guten Job gemacht hat.
Ich bin aktuell nur eingesprungen, da Carsten zeitlich wohl noch schlimmer dran ist als ich.

Wenn es also in Bezug auf den Server etwas zu diskutieren gibt dann sollte dies mit Carsten geschehen.
Es wäre aber bestimmt hilfreich deinen Vorschlag etwas weiter auszuführen. Insbesondere auf die zu erwartenden Kosten und Leistungsumfang. Es zählt ja am Ende nicht nur den Server irgendwo unterzubringen. Wir brauchen IP-Adressen, Bandbreite... und einen Vor-Ort-Service. Das bekommt man nicht immer zum Nulltarif.

Und ich persönlich bin etwas dagegen, vierstellige Beträge im Jahr als laufende Kosten für einen Webserver zu spendieren. Der Server selbst hat ja bereits weniger gekostet. Das Geld kann der Club sicherlich an anderer Stelle besser investieren, zumal sich die Mitgliederzahlen ja nicht wirklich nach oben entwickeln.

Und wenn man sich im Forum die Beiträge über Downtimes anschaut wird man feststellen, dass vielleicht mit dem neuen Server etwas mehr Downtime durch Umzüge etc. angefallen ist, aber im Grunde über die Jahre die Verfügbarkeit der Website um die 98-99% lag. Das es jetzt zu einem längeren Ausfall kam ist weiterhin nicht toll, aber wie schon in meinem vorherigen Post geschrieben liegt die Ursache mitunter darin begründet, dass ich den Server nicht wieder hochgefahren habe nachdem er wieder lauffähig war.

Ich hoffe das Carsten oder Oliver noch die Zeit finden hier etwas weiteren Input zu liefern um die Meinungen des Internet-Ressorts detaillierter wiederzugeben.

Gruß
Sven
Benutzeravatar
Sven
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 760
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Aktuelles vom ABBUC-Server

Beitragvon GoodByteXL » Mi 9. Dez 2015, 10:55

Sven hat geschrieben:Ich hoffe das Carsten oder Oliver noch die Zeit finden hier etwas weiteren Input zu liefern um die Meinungen des Internet-Ressorts detaillierter wiederzugeben.

Da dies ein Thema für ABBUC-Mitglieder ist, sollte es m.E. noch detaillierter nicht im öffentlichen Bereich diskutiert werden. Ich plädiere dafür, das Thema entsprechend zu verschieben.
GoodByteXL
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2833
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Aktuelles vom ABBUC-Server

Beitragvon Fratzengeballer » Do 10. Dez 2015, 11:40

Danke Jürgen für deine Denkanstöße, auch ich bin der Meinung, dass es reibungslosere Lösungsansätze gibt.
Wenn etwas nicht rund läuft, muß auch Platz sein für Verbesserungsvorschläge, sachliche Kritik, wie die von Jürgen, ist auf jeden Fall wichtig, ausser man möchte einfach jedes mal die gleichen Fehler machen und nichts aus den bewältigten Fehlern lernen.

Kann man so machen, ist vielleicht allerdings nicht wirklich professionell. Wie auch Jürgen, komme ich aus einem Bereich in der IT wo es auf keinen Fall vertretbar ist, wochenlang auf Ausfälle zu warten, aus welchen Gründen auch immer. Downtime ist downtime....

Es stellen sich mehrere Fragen, woraus sich dann auch die notwendigen Maßnahmen ergeben würden:
Wie wichtig ist es für die Besucher, wenn der Abbuc-Server einige Wochen ausfällt?

Wie hoch ist Stellenwert einer funktionierenden Abbuc-Seite?

Ist der zeitliche Rahmen von Fehlererkennung bis -lösung in Ordnung für ein "Hobbyprojekt"?

Möchten die Mitglieder das es so läuft wie bisher und sind sie zufrieden damit?

Darf der Webserver feste Kosten verursachen? Wenn ja, wieviel ?

Reicht eine "semiprofessionelle" Betreuung der Hardware aus?

Sollten sich die Leute, die wenig Zeit haben, nicht lieber mit der Software auseinandersetzen?

Braucht der Abbuc einen "richtigen" Server, mit echtem Raid zur Kompensation von Plattenausfällen?

Sollte der Abbuc einen "richtigen" Server mieten oder kaufen?

Das sind jetzt nur einige Fragen die man sich beantworten sollte. Von der persönlichen Wichtigkeit hängt es eben ab, wie man die Sache angehen muß.

Vielleicht sollten wir eine Abstimmung unter den Mitgliedern machen, um zu sehen, ob es sich überhaupt lohnt, sich weiterhin Gedanken zu machen.

Es geht mir hier keinesfalls um persönliche Befindlichkeiten, alle Wörter sind bitte rein sachlich zu betrachten und sind nicht als destruktive Kritik gemeint.
Do you want to have unlimited lives ? [y/n]

besitzt mehr Hardware als seiner Frau lieb ist....
Benutzeravatar
Fratzengeballer
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 480
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 12:29
Wohnort: Kielius

Re: Aktuelles vom ABBUC-Server

Beitragvon cas » Di 22. Dez 2015, 21:22

Hi,

ein paar kurze Gedanken und Informationen von mir:

* wir sind vor ein paar Jahren von einer gehosteten Loesung zu einem eigenen Server gewechselt, weil wir mit der gehosteten Loesung Performance-Probleme hatten und nicht genug Kontrolle ueber die Hardware.

* solange ich eigene Server im RZ (erst Frankfurt und dann Muenster) hatte, und der ABBUC-Server eines dieser Server war, konnte ich mich zeitnah um Hardwareausfaelle kuemmern

* im Dezember 2014 wurde das RZ in Muenster geschlossen. Ich habe daraufhin meine eigenen Server auf eine selbst gehostete VM Loesung umgestellt. Der ABBUC Server ist durch Vermittlung von Sven kostenguenstig bei einem Hoster in Dueren untergekommen. Dueren ist fuer mich zu weit, ich kann mich dort nicht mehr um die Hardware des ABBUC Servers kuemmern.

* virtuelles Hosting ist in den letzten Jahren besser geworden. Ich habe einige virtuell gehostete Maschinen und damit keine Probleme. Mein VM-Hoster ist Netcup --> http://netcup.de (VM per Linux KVM mit IPv6)

* wir koennen gerne den ABBUC Server in eine virtuelle Instanz umziehen. Ich helfe gerne weiter bei der Administration der System-Plattform, solange der Server per IPv6 erreichbar ist (IPv4 vermeide ich wenn moeglich).

* RAID 1 (Mirror): der ABBUC Server hat per RAID 1 gespiegelte Dateisysteme ueber Linux BTRFS Dateisystem. Dateisystem-RAID ist zuverlaessiger, performanter und flexibler als traditionelles Software- oder Hardware-RAID. Idealerweise nutze ich ZFS-Dateisysteme (Solaris/Illumnos oder FreeBSD), aber Linux BTRFS geht auch. Der Mirror hat auch genau so funktioniert wie geplant, es sind keine Daten verloren gegangen und das RAID war nicht fuer die Ausfaelle verantwortlich (im Gegenteil, es erlaubte Sven, den Server zwischenzeitlich weiter zu betreiben).

Generell sollte gelten: wer die Arbeit macht, hat die Wahl der Tools und Techniken.

Beste Gruesse

Carsten
cas
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 1982
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Neuenkirchen (Rheine)

Vorherige

Zurück zu ABBUC Infocenter



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast