Atari 1020 Plotter Reparatur?

Bild Andere Themen
Bild Other topics

Moderatoren: Sven, Sleepy, Wolfgang, cas, des-or-mad

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon FlorianD » Sa 7. Feb 2015, 14:22

alle Plotterpapierrollen sind nun weg.
RUN $E477
--
Benutzeravatar
FlorianD
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 1580
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon pmetzen » Sa 7. Feb 2015, 20:01

Weitere Neuigkeiten rund um dem Plotter.

Für alle die ihren Plotter erfolgreich wieder belebt haben, gibt es da scheinbar immer noch ein Problem. Die teuren Plotterstifte.

Wo ihr sie her bekommt wisst ihr ja bereits. Doch diese Stifte sind Teuer und auch recht schnell leer. Was nun?

Immer neue kaufen?

Nicht unbedingt. Ich habe mir die Plotterstifte genau angesehen. Sie lassen sich nachfüllen. Ja richtig gehört. Es funktioniert mit Stempelkissentinte auf Wasser Basis.

Nach genaueren hinsehen, lassen sich die Minenspitzen heraus ziehen. Dabei entdeckte ich nicht die bekannte dickflüssige, klebrige Tinte die ein jeder Kuli hat. Die Minenspitzen besitzen eine Filzstange die ins innere der Minenspitze führt.

Das andere Ende der Filzstange reicht in den Minenspitzentank und saugt sich so voll Tinte. Doch irgendwann ist es auch leer.

Nun habe ich herausgefunden, das es sich um eine ART Tinte mit noch höherem Farbpixelgehalt handelt. Daher reicht Tintenstrahldrucker Tinte nicht.

Was hat also einen noch höheren Farbpixelgehalt?

Natürlich Stempelfarbkissen Tinte. Und die gibt es in Schwarz, Blau und Rot überall aus dem Netz auf Wasserbasis.

Alles was man noch dazu braucht, ist eine Spritze mit Nadel am besten drei Stück für jede Farbe. Leute es funktioniert. Schaut Euch die Minenspitze genauer an. Sie lässt sich tatsächlich heraus ziehen und Problemlos wieder zusammen stecken.

Damit könnt ihr auch in Zukunft eure Minenspitzentanks neu befüllen. Ich hoffe ich konnte wieder einmal vielen damit Helfen. Euer Paul
Benutzeravatar
pmetzen
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 491
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Essen

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon FlorianD » So 8. Feb 2015, 01:06

mit Spritzen und Kanülen kann ich dienen
http://forum.homecon.org/index.php/Thre ... -Spritzen/
Bei Abnahme von 3 Stück gibt die 4. gratis dazu. Also 1,50€ zzgl Porto.

PMtzen, hast Du vielleicht Bilder von Deiner Stempelkissen-Minenfüllaktion, die Du hier hochladen könntest? Das wäre großartig, damit man sehen kann wie das im Detail aussieht.
Oder, der nächste, der das versucht: bitte Bilder machen und am Besten eine Anleitung!
RUN $E477
--
Benutzeravatar
FlorianD
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 1580
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon pmetzen » So 8. Feb 2015, 21:12

Klein Problem. Und nun hier die Anleitung.

Der Minen Ausbau. Wie ihr die Mine aus dem Plotter bekommt dürfte ja jeder wohl wissen. An sonsten in der Bedienungsanleitung nach sehen.

Mit den Fingelnagelspitzen die Minenspitze umfassen und herausziehen. Wer seine abgekaut hat, Bittermesser verwenden :mrgreen:

Bild

In etwa so.

Das also ist die Minenspitze. Wie ihr seht, hat es einen Filzschreibermine unter den Kugelkopf.

Bild

Nun liegt der Minentank frei.

Bild

Wie man sieht, hat der Minentank einen loch.

Zum erstaunen verwendet es keine klebrige, dickzähige Kuliminen Tinte. Da ich die Patronen erst kürzlich selber für viel Geld gekauft habe, stellte ich fest, das diese sehr schnell austrocknen wenn sie kaum benutzt werden.

Das verriet mir um was für eine Art Tinte es sich da nur handeln könnte. Wasser Basis. Filzschreiber und Stempelkissen Tinte sind meist auf Wasser Basis.

Da es sich jedoch um hoch pickmentierte Farbe handelt, kommt da ein Drucker nicht mit, dessen Tinte man dafür verwenden könnte. Es muss also eine andere Art Tinte sein. Und siehe da.

Nichts hat mehr Pickmente als Stempelkissen Tinte. Also habe ich es mit der schwarze Patrone probiert. Bitte verwendet nur Stempelkissen Tinte auf Wasser Basis. Und es funktioniert. Die Mine schreibt wieder.

Verwendet dazu 4 Spritzen mit Nadel und 4 Flaschen Stemelkissen Tinte. Die gibt es auch in Blau, Grün, Rot.

Bild

Verwendet dazu Stempelkissen Tinte in Flaschen.

Bild

Und nun steckt ihr die Minenspitze wieder zurück in den Minentank und führt auf einem Blatt Papier einen Schreibtest durch. Wenn alles klappt, könnt Ihr die Mine wieder in Euren Plotter einsetzen.

Bild

Bild

Ich hoffe ich konnte Euch wieder einmal eine große Hilfe sein und verbleibe mit besten Grüßen. :notworthy:
Zuletzt geändert von pmetzen am So 8. Feb 2015, 21:55, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
pmetzen
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 491
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Essen

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon FlorianD » So 8. Feb 2015, 21:47

PMetzen, hervorragend!!!

Würdest Du das als Service anbieten? Ich meine deswegen, weil es ja sehr unsinnig ist, wenn jetzt jeder 4 Flaschen Stempelkissentinte à 28ml kauft und dann nur 1/16 ml braucht. Volkswirtschaftlich sinnvoll, Umsatz, Porto, usw. betriebswirtschaftlich und umweltschutztechnisch Unfug.

So als Idee: wer bis zum 28.2. seine Stifte an Dich einschickt, kriegt die für 5€ (inkl. Rückporto für einen dicken Brief 0,80€) aufgefüllt. Am 1.3. machst Du dann alle in einem Aufwasch fertig. Nur 1 Mal Sauerei, insgesamt ne Menge Geld gespart. Wär das was?
RUN $E477
--
Benutzeravatar
FlorianD
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 1580
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon pmetzen » So 8. Feb 2015, 22:15

Klar würde ich das machen, wenn niemand etwas dagegen hat. Ich werde mir identischere Flaschen besorgen, nicht die, die ich hier gepostet habe, sondern andere. Schließlich muss Rot auch als Rot als Farbe identisch sein.

Als Service würde ich das für 7 Euro anbieten, da die Flaschen leider nicht billig sind, aber immer noch billiger als jedes mal neue Patronen zu kaufen.

Ich denk mal für eine komplette Füllung aller Patronen sind wohl 7 Euro nicht zu viel oder? Porto muss jeder natürlich selber tragen. Das dürfte wirklich so um die 80 Cent liegen.

Wenn also Interesse besteht, dann meldet Euch. Ich werde dann den Service gerne machen. Dazu würde ich auch Farbänder für den Atari 1029 wenn Verfügbar mit einbeziehen.
Benutzeravatar
pmetzen
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 491
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Essen

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon pmetzen » Mo 9. Feb 2015, 03:30

Es ist erst mal nur eine Testphase um mir sicher zu sein, dass wirklich Stempelfarbe dafür genutzt werden kann.

Bisher schreibt meine leere schwarze Mine und werde ihn leer drucken um zu sehen wie viele Ausdrucke ich damit schaffe und wie effektiv es ist.

Ich werde auch Nachfülltusche für Eddings ausprobieren mit einer anderen Testpatrone. Ich muss mir erst sicher sein, welche Art von Tinte wirklich auf Dauer verwendet werden kann.

Dann erst werde ich einen Nachfüll Service eventuell vorschlagen. Bis dahin halte ich Euch noch auf dem laufenden.
Benutzeravatar
pmetzen
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 491
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Essen

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon tfhh » Mo 9. Feb 2015, 07:31

Moin Paul,

coole Sache, die Du da herausgefunden hast. Geht das auch mit den Original-Stiften, die dabei waren? Ich habe einen 1020 OVP und noch nie benutzt, aber die Stifte sind zu 100% "trocken".

Gruß, Jürgen
Benutzeravatar
tfhh
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 1751
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon Sleepy » Mo 9. Feb 2015, 08:16

tfhh hat geschrieben: Ich habe einen 1020 OVP und noch nie benutzt, aber die Stifte sind zu 100% "trocken".


Davon kannst Du wohl (leider) ausgehen; ich habe vor einiger Zeit originale, noch im verschweißten Blister verpackte Stiften bekommen; die waren auch trocken...

Wenn das mit originalen Stiften geht wäre ich dann auch dabei. :-)

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6497
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon pmetzen » Mo 9. Feb 2015, 17:02

Hallo Jürgen.

Ich denk mal leider nicht. Ich habe da noch ein paar original Patronen und diese lassen sich nicht zerlegen.

Es handelt sich da aber wo möglicherweise um gewöhnliche Kuliminen die wieder diese dicke zähige Tintenbrühe hat.

Bei diesen neuen Patronen aber handelt es sich so wie ich Festgestellt habe um Kugelgelagerte Eddingminen. Bekannt auch bei CD Maker Stiften und andere, wobei nicht jede Kugelgelagert ist, aber eher eine unter geordnete Rolle spielen würde.

Theoretisch wäre es völlig Egal ob Minenspitze mit oder ohne Kugellagerung. Jede Handelsübliche Minenspitze könnte sogar in den Minentanks dieser Patrone passen. Denn diese spitzen findet man bei einigen Faserschreibern.

Das Prinzip dieser neuen Minen im Gegensatz zu den Originalen, ist das Prinzip der Deoroller die man kennt, die auf die gleiche weise fungieren.

Da wäre sogar nicht nur eine Neubefüllung möglich, sondern der Einsatz von neuen Spitzen die man aus anderen Faserschreiber auf die selbe Art herausziehen, Ausschlachten kann. Siehe Bilder.

Kurz gesagt. Die original Patronen lassen sich leider nicht befüllen, diese sind aus Metall dessen Minenspitze nicht herausgezogen werden kann.

Da die meisten Tintentuschen auf Wasser Basis sind, welches ich glaube, das dies bei den teuren neuen Patronen ebenfalls der Fall ist, trocknen diese aber leider zu schnell aus.

Daher teste ich jetzt Textmaker Tintentusche auf Ölbasis die bei Staedler non-permament Lumocolor CD Maker Stiften zum Einsatz kommt. Diese Stifte sind Refillable.

Der Vorteil bei dieser Tinte ist, das die Patrone nur noch in den Tanktopf hinein gesteckt werden braucht und man die Stiftminen nicht entfernen muss. Die Mine saugt sich so wieder voll mit Tinte.

Keine Sauerei, keine Spritzen, kein Stempelkissen Tinte. Moment teste ich das aus. Scheint aber wesentlich vielversprechender zu sein als die Stempelkissen Variante.

Die Gefahr einer Minenverstopfung wegen der doch zu hohen Partickelanteils der Stempelfarbe ist zu groß, erst recht, wenn diese austrocknen. Was zurück bleibt ist Stempelpulver was sich in den Minen festsetzen kann.

Auf jeden Fall. Die neuen Minen sind Nachfüllbar und das ist eine kleine Sensation. Nun endlich könnte man kostengünstig diese neu befüllen.

Mit falscher Tinte oder so, kann man eigentlich nichts Falsch machen. Jede Tinten Art funktioniert, außer Tinte von Tintenstrahldrucker. Das einzige was passieren kann ist, das die Mine zu schnell wieder austrocknet oder verstopft. Daher auf Wasser Basis verwenden.

Die Minen lassen sich so dann in einen Wasserbad wieder reanimieren. Der Tank lässt sich entleeren und kann mit einer Pinzette von der Watte darin befreit werden. Nur noch gut auswaschen und dann andere diesmal richtige Tintenart verwenden.

Geht die Mine mal gar nicht, wie gesagt passenden Eddingstift Mine ausschlachten und in der Patrone einsetzen fertig. Es funktioniert tatsächlich.
Benutzeravatar
pmetzen
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 491
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Essen

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon pmetzen » Mo 9. Feb 2015, 17:16

Jürgen schau mal am Anfang dieses Treads. Dort sind die Bezugsquellen zu den Minen für deinen Plotter. Diese sind aber recht teuer, dafür aber Nachfüllbar. K5208 Mini Kugelspitze.

Hier noch mal die Bezugsseite; http://plotterstifte-faserschreibfedern.de/epages/d0ad59d0-2179-4e1a-a881-03dcaece632c.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/d0ad59d0-2179-4e1a-a881-03dcaece632c/Categories/6/4

Gruß, Pmetzen
Benutzeravatar
pmetzen
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 491
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Essen

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon Natuvel » Mo 28. Aug 2017, 07:58

Hi,
ich habe auch mittlerweile einen 1020 und wie es scheint ist das Ritzel bei mir auch durch. Den Motor hört man, aber das Papier bewegt sich nicht. Muss ihn irgendwann mal zerlegen.

Auf jeden Fall werde ich neue Ritzel bestellen. Der Link ist aktuell:
http://www.helizone.de/EA-055-13 - 1,90€
Versandkosten, Sparversand: 2,90€

LG
JOchen
Benutzeravatar
Natuvel
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 137
Registriert: Fr 23. Dez 2016, 15:28
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon Natuvel » Mo 11. Sep 2017, 11:32

Habe mal am WE den 1020 in Betrieb genommen...mit Überraschungen.

Ich bin davon ausgegangen das bei mir das Zahnrad auch defekt ist, aber ist es nicht. Nach dem ich 10cm vom Papier abgewickelt hatte, konnte der Drucker das Papier anscheinend greifen und der Paper Feed funktioniert nun. Habe auch mal die Schrauben gelöst und mir das Zahnrad angeschaut, alles intakt. Die Blende vorne hatte ich nicht abgenommen, hatte Angst die Haltenasen brechen ab.

Die Stifte waren natürlich alle leer. Habe vom Verkäufer zu meiner Überraschung einen originalen Nachfüllpack schwarz erhalten und was ich nicht für möglich gehalten hätte, gleich die erste Mine hat funktioniert. So konnte ich zumindest mit schwarz erste Versuche starten.

Als Netzteil habe ich mein Rockpower Netzteil von meiner Floppy genommen. Demnächst werde ich doch mal neue bunte Stifte bestellen müssen.

LG
JOchen
Benutzeravatar
Natuvel
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 137
Registriert: Fr 23. Dez 2016, 15:28
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon Sleepy » Mi 28. Mär 2018, 06:43

Natuvel hat geschrieben:Auf jeden Fall werde ich neue Ritzel bestellen. Der Link ist aktuell:
http://www.helizone.de/EA-055-13 - 1,90€


Leider hat der Shop inzwischen geschlossen... :-(

Edit: Habe mich per E-Mail bei dem (ehemaligen) Shopbetreibern erkundigt; leider können sie keine Waren mehr versenden / sind anscheinend keine Restbestände mehr vorhanden. :-/

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6497
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon pmetzen » Mo 2. Apr 2018, 22:06

Hallo liebe Atarianer.

Da es keine weitere Teile mehr gibt zu den Motoritzel 13Z-M025 Welle 15mm-EA-055-13 und die Quellseite nicht mehr existiert, gebe ich eine neue an. Leider aus den USA vermute ich, aber die einzige Quelle, die ich derzeit finden konnte. Ich hoffe, das dies für Euch eine weitere Hilfe ist.

Hier nun die Quelle.http://www.xtreme-production.com/xtreme/index.php?main_page=product_info&products_id=3013
Benutzeravatar
pmetzen
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 491
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Essen

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon Sleepy » Di 3. Apr 2018, 11:55

Ich habe über die Seite "Bollwerk Essen" noch einen Anbieter in Polen gefunden; ist vlt. mit der Bestellung unproblematischer: kkpmo-Shop.

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6497
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon Natuvel » Mi 4. Apr 2018, 07:50

Danke Sleepy...
Bei dem Shop in den USA sind die auch nicht lieferbar...

Die Breite geht bis maximal 2mm? Reicht das? Oder verstehe ich das falsch. Die Versandkosten liegen mit 7€ im Rahmen, ein Teil kostet dann so ab 3,50€ Bei Interesse kann ich eine Bestellung organisieren
Benutzeravatar
Natuvel
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 137
Registriert: Fr 23. Dez 2016, 15:28
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon Sleepy » Mi 4. Apr 2018, 08:45

Ich habe meine Plotter - da beim Test nach dem Kauf nicht defekt - nicht zerlegt und kann die nötige Breite nur anhand der Bilder im Forum abschätzen; diese dürfte vom Spiel der Motorachse (rein-raus; dafür gibt´s bestimmt einen Fachbegriff... :mrgreen: ) und der Dicke des großen Zahnrades abhängen. Wenn sichergestellt ist dass das große Zahnrad jederzeit sauber in das Ritzel greift sollten die 2mm reichen...

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 6497
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Köln

Re: Atari 1020 Plotter Reparatur?

Beitragvon Natuvel » Mi 4. Apr 2018, 12:16

Bei meinem C= 1520 liegen die die Beiden Ritzel frei, da kann ich messen, das sind aber mindestens 4mm

Ich habr die 4mm mal angefragt.

Ach übrigens:
http://www.zahnrad24.com/Stirnraeder/FT ... -b4-0.html

und:

https://shop.kkpmo.com/product_info.php ... aehne.html

sehr interessant ;-)
Benutzeravatar
Natuvel
Junior Poster
Junior Poster
 
Beiträge: 137
Registriert: Fr 23. Dez 2016, 15:28
Wohnort: 67454 Haßloch

Vorherige

Zurück zu Anderes / Other



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste