Ethernet-Schnittstelle

Bild Andere Themen
Bild Other topics

Moderatoren: skriegel, Sleepy, Wolfgang, cas

Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon GoodByteXL » Fr 24. Jul 2015, 10:30

Toll !!!

Gibt's da weitere Infos?
GoodByteXL
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 3031
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon CharlieChaplin » Fr 24. Jul 2015, 14:53

Was genau meinst du ?!?

Ich besitze ein (mangels Software nicht funkt.) Modul mit Internetanschluss, genannt Ethernet-Cartridge. Bei atari-age ist ein Atarianer (ich glaube der Hersteller des Moduls) damit beschäftigt etwas Software dafür zu coden.

Das Modul liegt (wie so viele andere A8 Hardware) bei mir ungenutzt herum. Habe Carsten/CAS schonmal den Vorschlag unterbreitet, im Unperfekthaus einen Hardware-Workshop durchzuführen, bei dem best. Hardware präsentiert und einige kurze Dinge dazu erklärt / vorgeführt / upgedatet oder schlicht und einfach damit gemacht werden.

-----

Mein Vater meinte zu meiner Mutter und ihrem Schrank mit den selten genutzten Küchengeräten immer, dies sei der (Küchen-) Gerätefriedhof oder die Gerätemüllhalde. Zu meinem A8 Gerätefriedhof gehören u.a.

- Ethernet Cartridge (1x)
- My-IDE-II cart. (1x)
- SIDE cart (1x Version 1, upgedatet von tfhh auf Version 2)
- MIDI-Interface (2x)
- SIO2USB (2x)
- SIO2SD (4x, ab und zu wird mal ein Gerät genutzt)
- SIO2PC (3x, immerhin 1x dauerhaft genutzt)
- IDE-2 oder IDE+ (2x, vermutlich Version B, noch nie benutzt)
- XF551 / 5,25" mit Hyper-XF-OS (2x)
- XF551 / 3,5" mit Hyper-XF-OS (2x)
- 1050 mit mini-Speedy (4x, davon 2x im Dauereinsatz)
- U1MB mit vier OS und anderem Krempel (2x, seltenst genutzt, keinen Bock mehr zum updaten, läuft unter Turbo-DOS XL/XE und BiboDOS nicht im 576k und 1088k Modus; einige 320k Demos und Programme laufen auch nicht im 576k und 1088k Modus; dies ist zwar nur ein Software-Problem, da mich dies aber nervt und ich mit SDX nicht arbeite, ist die HW daher immer im 320k Rambo-Modus; ich werde diese HW vermutlich wieder ausbauen lassen oder die beiden 800XL Rechner mitsamt U1MB verkaufen)
- SIC-Cart (2x und leeeeeer)
- 4MB-Mega-Cart (2x, vorbespielte Software drauf)
- 512k-Mega-Cart (2x, Softwaresammlungen von yellow-man drauf)
- 128MB The!-Cart (1x, fast leer, nur ein klein wenig vorbespielte Software drauf)
- 8MBit megamax cart (2x, davon einmal mit Space Harrier und 1x mit RK`s bespielt)
[- 512k-SRAM-Erweiterung (2x im Dauereinsatz, mit Turbo-DOS und BiboDOS, sowie den 320k Demos und Programmen gibt es keine Probleme im 576k Modus, da stets nur vier Bänke, wie beim 130XE vorhanden sind; zählt daher nicht zum Gerätefriedhof)]

-----

Genug gelabert, hier mal ein Bild meiner Ethernet-Cart., auch Dragon-Cart genannt:

ethernet_cart.jpg
Bild meiner Ethernet-Cart/Dragon-Cart
ethernet_cart.jpg (92.32 KiB) 11972-mal betrachtet


Software und/oder Infos gibt es wohl unter http://www.atari8ethernet.com
Ein eigenes Topic dazu gibt es bei atari-age: http://atariage.com/forums/topic/234832 ... rt-driver/
Hoffe mal, die Admins sind so lieb und erhalten die Links, sonst muss ich sie halt per PN schicken.
Bin auch gerne bereit es DIR (oder Erhard oder anderen Abbucianern, die ich persönlich kenne) mal auszuleihen. Vielleicht wird das Ding dann ja irgendwann mal nutzbar...
CharlieChaplin
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2373
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon Wolfgang » Sa 25. Jul 2015, 10:08

GoodByteXL hat geschrieben:Toll !!!

Gibt's da weitere Infos?

Wenn es zeitlich klappt, in der nächsten Magazinbeilage einen ausführlichen Artikel vom Programmierer und eventuell auch die Programme.... :lol:
Wolfgang
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 621
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: 45699 Herten

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon kfischer » So 26. Jul 2015, 15:24

Moin Andreas,

CharlieChaplin hat geschrieben:Was genau meinst du ?!?


ich gebe zu, ich schaue auch nicht immer bei den News und springe direkt ins Forum. Heute habe ich aber mal reingeguckt ;)

Der Programmierer Oliver Schmidt hat eine Sensation geschafft:
Wir hatten ihm vor zwei Jahren einen 800 XL zur Verfügung gestellt,
damit er eine echte Ethernet Schnittstelle für den 8-Bit Atari entwickeln konnte
Ein Screenshot-Video zeigt diese Software. Man sieht dort, wie zunächst das Ethernet Interface per DHCP konfiguriert wird. Dann wird der Web Browser genutzt, um eine Google Suche nach 'abbuc' durchzuführen und zum Schluß auf unserer Homepage bis zum ersten Artikel geblättert wird.
Das ist übrigens definitiv das erste Mal, daß jemand eine Google Web Suche mit einem Atari 8-bit Rechner durchführt.


Gruß
Klaus
Benutzeravatar
kfischer
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 572
Registriert: Sa 18. Aug 2012, 11:54
Wohnort: Alsdorf bei Aachen

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon Sven » So 26. Jul 2015, 16:42

Mir ist immer noch nicht klar ob Oliver hier eine DragonCart oder wirklich eine eigene HW verwendet.
Im Video sehe ich zumindest das Conwiki, das auch bei der DragonCart zum Einsatz kommt.

Was genau wurde da gemacht? Ich würde erwarten, dass schon jemand per DragonCart mal auf Google war ;)
Benutzeravatar
Sven
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 779
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon Montezuma » Mo 3. Aug 2015, 21:08

Ja:
https://github.com/oliverschmidt/contik ... /README.md

Nur Schade, dass DragonCart ausverkauft ist...
Benutzeravatar
Montezuma
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 806
Registriert: Do 6. Mai 2010, 09:51

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon Mathy » Mo 3. Aug 2015, 22:18

Hallo Leute

Na ja, optisch ist das DragonCart ja auch eher einen Drachen. Währe schön, wenn sich jemand den Entwurf noch mal ansehen könnte. Wenn ich mich nicht irre, hat das sogar schon mal jemand gemacht.

Tschüß

Mathy
Benutzeravatar
Mathy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 4468
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Heerlen, NL

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon Sleepy » Di 4. Aug 2015, 17:05

kfischer hat geschrieben:ich gebe zu, ich schaue auch nicht immer bei den News und springe direkt ins Forum. Heute habe ich aber mal reingeguckt ;)


Das geht mir ähnlich. Das Video bringt mich wieder einmal auf den Gedanken daß es vielleicht garnicht soooo schlecht wäre wenn das www textbasiert wäre, wie früher die Mailboxen. Viel unnötiger Ballast würde wegfallen und der Zwang zu immer schnelleren Internetverbindungen entfällt. Konzentriert man sich auf relevante Informationen würde wohl auch ein Bruchteil des Speichervolumens den das www verschlingt ausreichen. :mrgreen:

Sleepy
Benutzeravatar
Sleepy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 7114
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Köln

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon Cash » Sa 19. Dez 2015, 20:04

Hab gerade beim stöbern entdeckt das jemand noch ein paar DragonCarts verkauft. :wink:
Hab mir jetzt mal eins gegönnt aus neugier. 8)

hier der link
http://www.ebay.de/itm/291642057002?_trksid=p2057872.m2749.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT
gruß
cash

Atari8bit-Yuppie
Benutzeravatar
Cash
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 822
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Melle/Niedersachsen

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon CharlieChaplin » So 3. Jan 2016, 21:40

Hmmm,

bei den Commodores gibt es jetzt ein WLAN-Modul...

... kann man sowas auch in geänderter Form am A8 nutzen...?!?

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/ ... 69986.html

http://de.slideshare.net/leifbloomquist ... mmodore-64
CharlieChaplin
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2373
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon 1010Micha » Mo 28. Mär 2016, 11:19

Hallo,..

bin gerade mit einem C64 und einer Ethernetcard "zugange",..
diese klappt bei diesem 8-Bit Rechner auch und es gibt dafür eine Software um
als Web-Browser und Web-Router zu fungieren..

Auf dieser Homepage ist mit aufgefallen, dass da auch der Atari genannt wird..

=> hat jemand diese Seit / Software schon einmal genutzt ?
http://contiki.cbm8bit.com/

mfG. Micha
Benutzeravatar
1010Micha
Multi Poster
Multi Poster
 
Beiträge: 282
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 10:19

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon Montezuma » Do 31. Mär 2016, 22:29

Benutzeravatar
Montezuma
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 806
Registriert: Do 6. Mai 2010, 09:51

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon tfhh » Mi 11. Mai 2016, 13:19

Moin,

sorry für diesen Doppel-Post, aber vermutlich kommen sowieso kaum bis keine Antworten aufgrund der Seltenheit, daher nutze ich alle Optionen :D

Meine Frage: Hat jemand _irgendetwas_ schon mit der DragonCart (egal ob "echt" oder Emulation) zustande bekommen? Selbst auf AtariAge ist das Thema irgendwie ziemlich mau. Ich habe mich damit vor kurzem versucht, aber Fehlanzeige.

Ich wurde schon mal gefragt, ein paar neue DragonCarts aufzulegen. Wäre ich persönlich auch interessiert, aber wenn es de facto niemand nutzt und/oder Software-seitig nichts gibt, ist der Sinn nicht gegeben... :?

Gruß, Jürgen
Benutzeravatar
tfhh
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 1975
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon CharlieChaplin » Mi 4. Jan 2017, 00:23

tfhh hat geschrieben:Moin,

sorry für diesen Doppel-Post, aber vermutlich kommen sowieso kaum bis keine Antworten aufgrund der Seltenheit, daher nutze ich alle Optionen :D

Meine Frage: Hat jemand _irgendetwas_ schon mit der DragonCart (egal ob "echt" oder Emulation) zustande bekommen? Selbst auf AtariAge ist das Thema irgendwie ziemlich mau. Ich habe mich damit vor kurzem versucht, aber Fehlanzeige.

Ich wurde schon mal gefragt, ein paar neue DragonCarts aufzulegen. Wäre ich persönlich auch interessiert, aber wenn es de facto niemand nutzt und/oder Software-seitig nichts gibt, ist der Sinn nicht gegeben... :?

Gruß, Jürgen



Hallo,

ich vermute mal, dass die Zahl der Dragoncart-Besitzer im Abbuc nach wie vor recht klein ist (weltweit dürften es wohl nur so 40-50 Leute sein, im Abbuc?). Nichtsdestotrotz hat mich der Artikel im Abbuc Magazin 127 und Oliver`s Contiki Software gereizt, mein Dragoncart Modul endlich mal auszuprobieren. War über Silvester in Trier (bzw. in Tawern, in der Nähe von Trier) bei Reimund Altmeyer und da haben wir ein wenig mit dem Modul und der Software (nur mit zwei Programmen davon) rumgespielt.

Man steckt das Modul in den Atari, das Internet-Kabel in das Modul und bootet dann die Software mit dem Atari. Dazu ein DOS verwenden, dessen memlo <$2000 ist und kein RAM unter dem OS benutzt, denn fast alle Contiki/Dragoncart Programme nutzen das RAM unter dem OS. Und ohne Dragoncart im Atari (oder Altirra-Emulation der Dragoncart) laufen die Programme nicht, auch nicht demo- oder testweise - man erhält nach längerer Ladezeit die schöne DOS/DUP Meldung "Need MEM.SAV to load this file und befindet sich wieder im DUP; ein DOS mit memlo >2000 bringt die Fehlermeldung "not enough memory" oder was ähnliches. Kurzum, 64k RAM und Dragoncart müssen schon vorhanden sein...

1) DOS 2.5 mit Option/Basic off gebootet und IPCONFIG.COM geladen, als standard-Treiber war der Joystick eingestellt (hatte ich schon zuhause per rename erledigt, denn unter Contiki.MOU lag eigentlich ein ST-Maustreiber vor). In der Config dann mit dem Mauspfeil auf "Request IP" geklickt und die erforderlichen Daten erhalten. Danach auf "Save und Close" geklickt, die Floppy/D1: läuft kurz an und speichert etwas. IP war nun also super-easy konfiguriert.

2) Danach haben wir WEBBROWS.COM geladen, mit dem Joystick auf die URL-Leiste oben geklickt und http://www.abbuc.de eingegeben. Dies ergab erstmal nix und beim genaueren Betrachten fiel uns auf warum, es stand plötzlich zweimal http:// da - das Programm scheint dies also automatisch einzufügen. Nächster Versuch nur mit http://www.abbuc.de und siehe da, es funktioklappte. Die Startseite vom Abbuc wurde geladen. Die Buttons, die bei der Abbuc-Webpage eigentlich ganz oben stehen (Home, News, Community, ABBUC, Atari, Mitgliedschaft), standen auf dem A8 mitsamt deren herunterklappbaren Inhalten (z.B. News, News, Events/Newsletter, Community, Login, Profil bearbeiten, Forum, ...) schön der Reihe nach untereinander und blinkten auf. Also auf Login geklickt, doch da erschien leider gar nix bzw. nur eine leere Seite - es war also nicht möglich sich mit dem A8 einzuloggen. Zurück zur Übersicht und interessehalber ins Forum, dann in ein Subforum, klappte alles wunderbar und ich konnte einiges lesen, nur die deutschen Umlaute fehlten gänzlich (auch keine Ersetzung durch ae, oe, usw. die Buchstaben der dt. Umlaute waren einfach nicht da), lesen war aber trotzdem kein Problem. Danach haben wir noch Atari Age besucht und auch dort ein wenig im Forum herumgestöbert und gelesen. Alles in allem also ein voller Erfolg...

Nun, da ich wieder zuhause bin, wollte ich natürlich auch da nochmal alles ausprobieren. IPCONFIG geladen, klappt, eigene IP erkannt und gespeichert. Webbrowser geladen und nochmal beim Abbuc vorbeigeschaut, die Startseite wird geladen (laden dauert bei mir aber ewig, länger als bei Reimund), jeder Versuch eine Subpage (z.B. Forum) zu laden scheitert jedoch, es wird immer wieder die Startseite geladen...?!? Okay, gehen wir mal auf http://www.spiegel.de - nach endlos langem Warten kommt eine Fehlermeldung "connection timed out". Ein Klick auf den Back-Button bringt sodann einen "out of memory" Fehler. Na gut, dann gehe ich halt zu Atari Age. Die Startseite wird noch geladen, jeglicher Versuch eine Subpage zu laden scheitert aber mit "connection timed out" und der Back-Button bringt wieder "out of memory"...

Hmm, jetzt bin ich erstmal ratlos. Bei Reimund hatten wir einen Atari 130XE mit 320k RAM und waren im Keller (bin mir nicht mehr sicher, entweder er hat im Keller DSL 100.000 und im Erdgeschoss dank WLAN viel weniger oder genau umgekehrt im Erdgeschoss DSL 100.000 und im Keller via WLAN viel weniger); bei mir war testweise ein 800XL mit 64k RAM, sowie eine DSL 32.000 Leitung dran. Daher wüsste ich gerne: Benötigen die Contiki/Dragoncart Programme mehr als 64k RAM ? Wie schnell muss oder darf die Internet-Leitung sein, damit die Daten fehlerfrei empfangen werden können ?

Wie man sieht, haben wir stets nur IPCONFIG.COM und WEBBROWS.COM mit DOS 2.5 geladen, andere DOS-Versionen und andere Contiki/Dragoncart Programme (IRC.COM, TELNETD.COM, WGET.COM, WEBSERV.COM) wurden noch nicht getestet. Natürlich ist das Ganze nur eine Spielerei, die aber wenn sie funktioniert Spaß macht. Schön wäre es, wenn man sich in den A8 Foren (z.B. beim Abbuc oder Atari Age) auch einloggen und mittels A8 Sachen posten könnte (halte ich aber aus Sicherheitsgründen für recht unwahrscheinlich). Vielleicht könnte ein zukünftiges Dragoncart Modul auch Flashram haben, damit man die Software ggf. von dort laden kann und XRAM/Ramdisk/D8: oder Flashsave supportet werden, damit man best. Einstellungen auch woanders als auf Floppy/D1: speichern kann. Hoffe nun, ich kriege das Modul und die Software mal bei mir zuhause etwas besser zum laufen. Den nächsten Test werde ich wohl mit einem 576k Atari 800XL starten, mal sehen ob das dann besser läuft...
CharlieChaplin
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2373
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon tfhh » Do 5. Jan 2017, 21:39

Moin,

vielen Dank für Deinen detaillierten Erfahrungsbericht! Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich noch keine rechte Zeit hatte, mich in die DragonCart und die Software dazu einzuarbeiten. Liegt hier alles gefühlte Ewigkeiten herum, aber... andere Projekte kamen vorher.

Dennoch: Hört sich gut an und ich bin gespannt auf weitere Berichte!

Danke, Jürgen
Benutzeravatar
tfhh
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 1975
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon CharlieChaplin » Mo 9. Jan 2017, 02:03

Sodele,

habe in den letzten Tagen die Dragoncart noch zweimal sehr lange und ausführlich getestet und bin zu einigen Beobachtungen und Vermutungen gekommen. Bei meinem Freund Reimund in Trier lief die Dragoncart und die Software (Webbrowser) auf einem 130XE einwandfrei und ich konnte div. Webpages und deren Subpages (z.B. abbuc.de oder abbuc.de/community/forum/software...) problemlos und in einigen (Zehner-)Sekunden erreichen.

Bei mir zuhause lief die Dragoncart und die Software auf einem 800XL dann nicht mehr so dolle, oftmals gab es "connection timed out" und bei vielen Webpages konnte ich allenfalls noch die Haupseite (z.B. abbuc.de) jedoch keine Subpages (z.B. abbuc.de/community/forum/software) mehr ereichen. Zunächst auf einem 800XL mit 64k RAM getestet, hat sich das gestern Nacht auch auf einem 800XL mit 576k weitgehend so wiederholt.

Heute war ich dann bei meinem Kumpel Torsten in Worms und während ich nur XL-Rechner besitze und Reimund wiederum nur XE-Rechner, so hat Torsten beides XL- und XE-Rechner. Außerdem hatte ich nochmal zwei von meinen XL-Rechnern mitgebracht. Nun denn, auf seinem 130XE mit 128k RAM lief die Dragoncart-Software (Webbrowser) absolut fehlerfrei, genau wie bei Reimund - es war möglich div. Webpages und auch deren Links zu Subpages zu erreichen, das Laden dauerte einige Zehnersekunden (10, 20, 30 Sekunden, nicht gezählt). Mit seinem 800XL mit 64k RAM ging das auch, allerdings dauerte das Laden der gleichen Webpages deutlich länger (gefühlt so ca. 33% länger). Dann haben wir nochmal meine beiden 800XL-Rechner angeschlosen und wieder die gleichen Webpages geladen - zu meinem Ärger und Frust, mit dem gleichen Ergebnis wie bei mir zuhause: ein unverbastelter 800XL Rechner mit 64k wollte gar nix laden (gab stets nur die Fehlermeldung "Host not found" aus), der andere unverbastelte 800XL mit 64k konnte ein paar Hauptseiten laden, jeglicher Versuch dann einige Subpages zu laden scheiterte und wurde mit einem "connection timed out" quittiert.
Da es mit meinem 576k XL auch nicht besser lief, schätze ich mal, dass es nicht am vorhandenen RAM liegt... (da zudem meine XL-Rechner ansonsten einwandfrei laufen und alle 8k/16k/32k...1024k Module damit laufen, liegt es wohl auch nicht an einem defekten Modulport... das OS ist auch überall gleich, nämlich XL-OS Rev. 2).

Ergo, vermute ich mal, dass es mit der Dragoncart irgendein Timing-Problem gibt, das Modul funkt. auf XE-Rechnern fehlerfrei, es läuft jedoch nicht auf allen XL-Rechnern. So ein Problem hatte ich auch mal mit selbstgemachten Modulen von Nir Dary, die auf seinem XE-Rechner und auf dem XE-Rechner meines Kumpels liefen, jedoch nicht auf allen meinen XL-Rechnern. Das dies auch bei der Dragoncart auftritt finde ich sehr schade und ärgerlich, hoffe mal, es gibt eine Möglichkeit das Timing-Problem irgendwie zu lösen...

-schnipp-
CharlieChaplin
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2373
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon CharlieChaplin » Mo 9. Jan 2017, 02:50

Was wir sonst noch so (mit Standard OS) festgestellt haben:

0) die Dragoncart-software muss mit abgeschaltetem Basic gebootet werden (Option-Taste)

1) für die Dragoncart-Software (z.B. Webbrowser) wird ein DOS benötigt, dessen memlo <2000 ist (SuperDOS 5.x scheidet da schonmal aus, da dessen memlo deutlich höher ist)

2) für die Software wird ebenfalls ein DOS benötigt, das kein RAM unter dem OS benutzt (goodbye to Bibo-DOS, DOS XE, Sparta-DOS 2.x, Sparta-DOS 3.x, Real-DOS, etc.)

3) mit DOS 2.5 und Turbo-DOS XL/XE V2.1NT (von Reitershan) läuft der Webbrowser und IP-Config, mit XDOS 2.4x gab es seltsamerweise schon beim Laden einen Hänger (obwohl memlo deutlich unter $2000 lag); MyDOS will ich noch testen (vermutlich V4.50, V4.53 und V4.55 beta x);

4) mit dem Webbrowswer kann man allgemein folgende Webpages laden:

a) http: manche gehen, manche nicht (kommt halt auf den Inhalt an)
b) https: geht überhaupt gar nicht!
c) ftp: geht leider nicht
d) www: wie bei http:, manche gehen, manche nicht (egal ob mit oder ohne www)
e) Text-only! (ohne deutsche Umlaute!) Keine Grafiken, keine Sounds, keine Videos, Java-Script und anderer Kram geht auch nicht;

Kurzum, html geht, alles andere eher nicht...

5) sehr gut mit dem Webbrowser (und einem XE!) gingen u.a.:

- http://www.abbuc.de: wir konnten die Startseite und div. Unterseiten laden, auch das Forum war erreichbar und konnte gelesen werden, beim Login war es möglich seinen Benutzernamen einzutragen - leider jedoch (?) gab es keine Zeile für ein Passwort, so dass es nicht möglich war sich erfolgreich anzumelden... ;-)

"WERDE MITGLIED im grten Atari 8 Bit User Club der Welt"
(keine deutschen Umlaute! aber dennoch zu verstehen finde ich...)

Die Pull-Down Menüs sind auf dem PC stets oben sichtbar/vorhanden; auf dem A8 werden die Inhalte dann bei jeder subpage neu geladen und links dargestellt (man hat das Gefühl, immer noch auf der gleichen Seite zu sein; einige Klicks auf "Down" helfen jedoch weiter...)

- m.spiegel.de: wir konnten die spez. Seite für mobile phones problemlos ereichen und neben der Hauptseite auch problemlos Subpages bzw. Artikel laden

- http://www.cnnmobile.com: genau wie bei Spiegel konnten wir auch diese Seite problemlos erreichen und neben der Hauptseite div. Subpages bzw. Artikel laden

- a8.fandal.cz: Hauptseite und div. Unterseiten funktionierten (nur downloaden kann man nix)... ;-)

6) nicht so toll bzw. gar nicht funkt.:

- http://www.spiegel.de: die Seite ist schon auf dem PC recht langsam, da sie mit dutzenden Videos, Adverts (Werbung!) und vielen, vielen Bildern vollgepackt ist; auf dem A8 gab es nur ein "connection timed out"

- http://www.cnn.com: dito, wie bei spiegel.de "connection timed out"

- http://www.n-tv.de: die Hauptseite war erreichbar, Unterseiten wollten nicht immer, manche gingen, manche nicht

- n24.de => gehört jetzt leider zu welt.de und lautet daher https://www.welt.de... also aufgrund https nicht ladbar...

- http://www.atariage.com: die Hauptseite ging noch, Unterseiten ergaben zumeist ein "connection timed out", so auch insbesondere das Forum, wie schade...

- http://www.faz.net: die Hauptseite wurde geladen, nicht immer die Subpages / Artikel...

7) IP-Config: wie schon weiter oben beschrieben, Programm ohne Basic laden, mit dem Mauspfeil auf "Request IP" gehen + anklicken; es erscheinen alle notwendigen "Zahlen", man muss hier also nix manuell eintragen; sodann mit "Save und Close" abspeichern; wenn man immer von der gleichen IP loslegt, muss man diese Config auch nur einmal ausführen und dann nicht mehr; leider passiert nach Save und Close nix mehr (kein Rücksprung ins DOS/DUP), also Reset drücken und neu booten, Basic ausschalten nicht vergessen...

8 ) Webbrowser:

- ich hatte als Mauspfeil-Controller den Joystick eingestellt, allgemein lässt sich der Pfeil gut steuern; hin- und wieder aber hakt er etwas (wenn die Webpage hängt, dauert es oft eine ganze Weile, bis man wieder den Mauspfeil aktivieren kann, um z.B. "Stop" zu drücken); es gibt auch Treiber für ST-Maus, Amiga-Maus, Trackball und Touch-Tablet, den gewünschten Treiber einfach in Contiki.MOU umbenennen;

- man hat vier Buttons: Back, Down, Stop und Go;
Down: aufgrund der begrenzten Auflösung / Darstellung des A8 kann stets nur ein kleiner Teil der Webpage dargestellt werden - der "Down" Button wird da schnell zum Dauerbrenner um die Seite weiterzuladen bzw. den Artikel oder das Posting weiterzulesen;
"Stop" hilft weiter, wenn eine Seite ewig lädt und man sie besser abbricht, weil man sowieso nur ein "connection timed out" erhält (wenn man gleich eine neue URL eintippt, gibt es oft Probleme oder Hänger, daher besser erst "Stop" drücken);
"Back" bringt einem hin- und wieder zurück zur vorherigen Seite, oftmals aber (nach einem Hänger oder "connection timed out") geht auch damit gar nix und man erhält die Fehlermeldung "out of memory"
"Go" bringt einem auf die gewünschte Seite, schneller geht es aber mit der Tastatur die URL einzugeben und Return zu drücken oder aber per Mauspfeil auf einen Link zu klicken

- Links sind invers dargestellt und blinken, sie werden nach ca. 38 Zeichen "abgebrochen" (der Rest ist dann nicht mehr sichtbar auf dem Bildschirm)...
- Texte werden normal dargestellt und umgebrochen, d.h. es erfolgt ein Zeilenumbruch und einzelne Wörter werden nicht auseinandergerissen (es sei denn, sie sind länger als 38 Zeichen)...

Die Dragoncart ist gößer und breiter als normale Atari XL/XE Module, sie lässt sich dennoch problemlos in den XE-Modulport stecken, beim 600XL/800XL - Modulport geht sie etwas schwer rein (ich bezweifle daher, dass sie in den 1200XL Modulport passt)...

Genug für heute.
CharlieChaplin
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2373
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon Sven » Di 10. Jan 2017, 21:34

Was mich bisher vermisse sind die Anwendungsmöglichkeiten des Dragon Cart. Soweit ich die Lösung verstanden habe liegt der ganze TCP/IP-Stack als Software im RAM und muss nachgeladen werden.
DHCP muss manuell ausgeführt werden bevor man eine Applikation startet.

Netto liest sich das für mich nach einem Proof of Concept ("Ja, ATARI kann mit dem Internet"), aber ein echter Anwendungsfall ist mir nicht wirklich klar?

Selbst wenn man nur notwendige Routinen verwendet bleibt doch eigentlich nicht ansatzweise genug Speicher um sinnvoll ein Programm dafür zu entwickeln, oder?

Vielleicht kann dazu jemand etwas sagen? :roll:
Benutzeravatar
Sven
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 779
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon CharlieChaplin » Mi 11. Jan 2017, 02:28

Hmmm,

@all: Wer besitzt denn überhaupt noch eine Dragoncart ? Hat außer mir und dem Autor schonmal jemand die Software + das Modul benutzt und getestet und könnte dazu auch was schreiben oder eine Meinung äußern ? (Vor allem jemand, der mehr Ahnung von Hardware, Software und Internetverbindung hat, als ich...)
CharlieChaplin
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2373
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Re: Ethernet-Schnittstelle

Beitragvon tfhh » Mi 11. Jan 2017, 09:14

CharlieChaplin hat geschrieben:@all: Wer besitzt denn überhaupt noch eine Dragoncart ? Hat außer mir und dem Autor schonmal jemand die Software + das Modul benutzt und getestet und könnte dazu auch was schreiben oder eine Meinung äußern ? (Vor allem jemand, der mehr Ahnung von Hardware, Software und Internetverbindung hat, als ich...)

Ich habe seit Mitte 2016 eine (direkt vom Autor gekauft, er hat wohl doch noch ein paar herumliegen), aber aufgrund der vielen Projekte, die ich aktuell fahre, hatte ich bisher einfach noch keine Zeit dazu, mich mit dem Modul zu beschäftigen... :?

Gruß, Jürgen
Benutzeravatar
tfhh
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 1975
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Nächste

Zurück zu Anderes / Other



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

cron