Gesucht: DOS 2.0 Directory Patch

Bild Alles zum Thema Programmierung
Bild All around programming

Moderatoren: Sven, Sleepy, Wolfgang, cas, des-or-mad

Gesucht: DOS 2.0 Directory Patch

Beitragvon Erhard » Do 19. Jun 2014, 09:36

Hi,

ich kann mich daran erinnern, daß ich irgendwann irgendwo mal darüber gelesen habe, wie man mit einigen POKEs DOS 2.0 so ändern kann, daß das Inhaltsverzeichnis auf der Disk ($169 ff.) an eine andere Stelle verlegt.

Nun habe ich einige Disks, bei denen das gemacht wurde. Da mir das manuelle sektorweise Runterkopieren der Dateien etwas zu mühselig ist wäre es schön, wenn jemand die Infos dazu hat.

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 476
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Radevormwald

Re: Gesucht: DOS 2.0 Directory Patch

Beitragvon Mathy » Do 19. Jun 2014, 19:18

Hallo Erhard

In dem Buch "Atari Software Protection Techniques" von Alpha Systems wird beschrieben wie man Directories verschiebt.

Tschüß

Mathy
Benutzeravatar
Mathy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 4061
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Heerlen, NL

Re: Gesucht: DOS 2.0 Directory Patch

Beitragvon CharlieChaplin » Sa 21. Jun 2014, 17:06

Hmm,

den Patch müsste ich laaaange suchen, da ich sowas blödsinniges nie nutze. Schneller geht es mit dem Disk/Sektor-Editor "Happy Master Quad+" der mal in einem Abbuc-Magazin released wurde. Du liest den Sektor der geänderten DIR ein (Funktion "R" read sector) und schreibst ihn dann dahin, wo sich die Directory bei DOS 2 befindet (Funktion "W" write sector, wobei du bei start und end sector jeweils 361 oder $169 eingeben solltest, wenn du den Sektor nur einmal schreiben willst).

Eine andere Möglichkeit ist via Turbo-DOS und dem Tool "Diskfix.COM", dort gibt es eine starke Funktion namens Recover Directory, die die ganze Diskette nach Dateien und ihren Verknüpfungen absucht und dann die gefundenen Files in die Directoy einträgt (BAS, COM und TXT werden teilweise automatisch erkannt). Die Dateien bekommen dann den Filenamen FILE001.*, File002.* usw., so dass du ggf. noch in der verschobenen DIR nachschauen musst, wie sie ursprünglich hießen und dann alle umbenennen musst.

Viele Spiele von Turbosoft (TB XL-Programme), aber auch andere Programme (z.B. Full-House) nutzen eine derart verschobene Directory. Mal abgesehen davon, dass sowas nur lästig ist, habe ich viele solcher Pseudo-Boot Programme und deren Directories wieder vollständig hergestellt, so dass sie auch vom normalen DOS 2.0 und DOS 2.5 wieder lesbar sind.
CharlieChaplin
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2111
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Gesucht: DOS 2.0 Directory Patch

Beitragvon Erhard » Mo 23. Jun 2014, 07:12

Hi,

Mathy hat geschrieben:In dem Buch "Atari Software Protection Techniques"


das hab ich leider nicht.

CharlieChaplin hat geschrieben:den Patch müsste ich laaaange suchen, da ich sowas blödsinniges nie nutze.


Ich würde so etwas auch nie benutzten. Aber ich hab da eine Disk, die noch aus der Zeit stammt, wo jeder der Meinung war, sein tolles BASIC-Programm schützen zu müssen.

CharlieChaplin hat geschrieben:Du liest den Sektor der geänderten DIR ein


Auf der Quelldisk sind die Sektoren des Directories durch Files belegt und auf einer neuen Disk brauche ich nicht nur das Inhaltsverzeichnis sondern auch die Dateien. Sprich ich müßte die ganze Diskette Sektor für Sektor manuell kopieren.

CharlieChaplin hat geschrieben:Eine andere Möglichkeit ist via Turbo-DOS und dem Tool "Diskfix.COM"


Würde mir auf der Quelldisk mindestens 1 Datei killen. Oder sucht es die Dateien auf einer Quelldisk und schreibt sie auf eine neue Disk?

Viele Grüße

Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 476
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Radevormwald

Re: Gesucht: DOS 2.0 Directory Patch

Beitragvon Mathy » Mo 23. Jun 2014, 19:14

Hallo Erhard
Erhard hat geschrieben:
Mathy hat geschrieben:In dem Buch "Atari Software Protection Techniques"


das hab ich leider nicht.

Hmm, da gab's doch was, wie hieß das noch mal, Moment, fällt mir gleich wieder ein, angeblich findet man da (fast) alles, wenn mir nur der Name wieder einfallen würde................. Ah Ja, "Internet". :mrgreen:

Guckst Du hier.

Tschüß

Mathy
Benutzeravatar
Mathy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 4061
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Heerlen, NL

Re: Gesucht: DOS 2.0 Directory Patch

Beitragvon CharlieChaplin » Mo 23. Jun 2014, 20:04

Wie, was,

das böse Programm hat nicht nur eine verschobene Directory, es nutzt auch noch die eigentliche Directory für Daten ?!? Autsch! Dank Mathy hast du ja nun aber das passende Buch/PDF vorliegen. Der für dich interessante Teil "Hiding Disk Directories..." geht von Seite 18 bis Seite 27, dazu gibt es zwei Basic-Programme.

Wenn ich mich nicht irre, wurde dieser "simple Directory-Move" Trick (teilweise in modifizierter Form) auch in anderen Büchern und/oder Magazinen erwähnt. Leider weiß ich im Moment gerade nicht, in welchem Buch oder Magazin das der Fall war. Sollte es bei deiner Disk oder deinen Dateien also Abweichungen beim Directory-Move Trick geben, kann es sein, dass du auf andere Programme zurückgreifen musst bzw. das Buch/PDF von Alpha-Systems dir nicht viel nützt.

[Nebenbei, Turbo-DOS Diskfix (bzw. Recover Diskette) schreibt die gefundenen Dateien leider nicht auf eine neue Disk, sondern am Ende der Suche auf die zuvor durchsuchte Diskette drauf und zwar in die normalen Directory-Sektoren 361-368.]
CharlieChaplin
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2111
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00

Gesucht: DOS 2.0 Directory Patch

Beitragvon Erhard » Di 24. Jun 2014, 07:06

Hi,

@Mathy:

Mathy hat geschrieben:ngeblich findet man da (fast) alles, wenn mir nur der Name wieder einfallen würde................. Ah Ja, "Internet"


nee, das war doch das, wo man alles SUCHT ... :-)

Aber Dank Deiner Hilfe wird mein Doku-Verzeichnis wieder etwas größer :-))

Ich hab das RAM ($0700 - $1FFF) bei geladenem DOS von dieser Disk mehr als einmal nach der Adresse des Sektors durchsucht, wo das Inhaltsverzeichnis hin verlegt wurde .... aber vielleicht geht es mit dem Hinweis auf 4226 ja besser. Das dürfte natürlich von DOS 2 Version zu DOS 2 Version etwas abweichen.

@Charly

CharlieChaplin hat geschrieben:das böse Programm hat nicht nur eine verschobene Directory, es nutzt auch noch die eigentliche Directory für Daten ?!


Ja, tut es. Bleibt mal erst noch zu prüfen, ob ein ändern der Speicherstelle auf ander Orte für das Inhaltsverzeichnis automatisch dazu führt, daß die Belegung in der VTOC angepaßt wird.

CharlieChaplin hat geschrieben:ann es sein, dass du auf andere Programme zurückgreifen musst


Das Blöde ist, man kann nicht das DOS patchen, die Datei mit COPY laden, das DOS umpatchen und dann den Abspeicherteil von COPY laufen lassen. Da müßte man schon ein kleines Progrämmchen für schreiben, was aber kein Akt sein sollte.

CharlieChaplin hat geschrieben:ebenbei, Turbo-DOS Diskfix (bzw. Recover Diskette) schreibt die gefundenen Dateien leider nicht auf eine neue Disk,


Da ist DISKRX von SpartaDOS besser. Hier kann ich u.a. Sektoren zum Kopieren markieren und dann in eine neue Datei auf ein anderes Medium schreiben lassen.


So, das mit der Disk sollte nun hinhauen. Dann muß noch das BASIC Programm beackert werden. Offenbar ist es kompiliertes BASIC und enthält eine Kennwortabfrage, wobei das Kennwort nicht im Klartext im Programm ist. Aber das kommt später an die Reihe.

Tnx 4 all the fish

Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Star Poster
Star Poster
 
Beiträge: 476
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Radevormwald


Zurück zu Programmierung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste