SDrive-MAX Schritt für Schritt

Bild Alles rund um Atari 8bit
Bild All around Atari 8bit

Moderatoren: skriegel, Sleepy, Wolfgang, cas

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Bernd » Di 3. Dez 2019, 10:46

Erhard hat geschrieben:Hi,
....
Was bedeuten im CFG-Menü:

- 1050 -> ????????????????????
- Blank -> OFF = kein Bildschirmschoner ?
- SaveIm -> ????????????????????????

Ferner wäre es mir lieber, wenn das SDrive-MAX nicht die OPTION-Taste verwenden würde. Ich will meinen Atari mit gedrückter OPTION-Taste booten, damit das BASIC aus ist. Statt dessen rast da im Bootmenü der Cursor über den Bildschirm.

Was scheinbar auch nicht geht ist direkt von einer benutzerdefinierten Disk booten. Wenn ich das SDM einstecke, dann scheint die Firmware eine Voreinstellung für die Highspeed mit $06 zu machen. Ich habe aber die HS auf $09 konfiguriert. Dieser Wert wird aber nicht geladen, wenn ich nicht von D0 boote.

CU, Erhard


Hi Erhard,
1050 blau angewählt aktiviert die 1050 Floppy Emulation, hell hinterlegt ist es 810er Floppy Emulation. Diese Option ist nur bei angewähltem ATX File eingeschaltet. Es beschreibt das unterschiedliche Verhalten der Hardware in der Softwareemulation wie z.B.
// number of milliseconds drive takes to step 1 track
#define MS_TRACK_STEP_810 5.3
#define MS_TRACK_STEP_1050 12.41
Daran wird noch gearbeitet. Die 1050 sollte zur Zeit nur benutzt werden, damit laufen fast alle ATX Files.

Blank -> blau aktiviert den Bildschirmschoner . Er schaltet nach ca.30 Sekunden den Bildschirm aus und es erscheint in zyklischen Abständen an verschiedenen Stellen "Sdrive-Max".

- SaveIm ->Benutzerdefinierte Disk booten. Zuerst ein ATR oder ATX File in D1 anwählen. Anschließend SaveIm blau aktivieren und mit save speichern. Power off / on vom Sdrive-Max setzt automatisch den zuletzt angewählten File in D1 und bootet diesen. D0 ist jetzt inaktiv. Dies geht nur mit einem Laufwerk und nur mit D1. Vielleicht ist das Highspeed Problem jetzt auch behoben.

Die Option Taste kannst du selbst in SDRIVE.A65 ändern. Den Sourcecode findest du hier:
https://github.com/kbr-net/sdrive-max
Ich habe mir unter Windows Git Bash und einige Tools installiert. Damit lässt sich der Sourcecode kompilieren.

Bye,
Bernd
Benutzeravatar
Bernd
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2976
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Erhard » Di 3. Dez 2019, 12:25

Hallo Bernd,

vielen Dank für die Infos.

Ich werde das heute Abend einmal ausprobieren, speziell das mit SaveIm.

Selber kompilieren? Da müßte ich mich ziemlich einarbeiten ...

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 808
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Radevormwald

SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Erhard » Di 3. Dez 2019, 20:44

Hi,

Bernd hat geschrieben:Vielleicht ist das Highspeed Problem jetzt auch behoben.


nö.

Die HighSpeed von $06 ist offenbar in der Firmware voreingetragen und wenn D0 nicht geladen wird, dann logischerweise auch nicht die darin enthaltene Konfig mit der von mir definierten HighSpeed.

Also muß ich das mit der handgeschnitzten Firmware wohl irgendwann doch mal versuchen anzugehen.

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 808
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Radevormwald

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Bernd » Mo 9. Dez 2019, 21:00

Hallo Erhard,
das Sdrvie kam Original ohne Display daher. Man musst die Bootsoftware dazu laden, deshalb wahrscheinlich auch die SIO HighSpeed Beschränkung. Zudem konnte Sparta Dos nicht mit Faktor kleiner HighSpeed $06 umgehen.
Bislang wurde die Quellsoftware angepasst, ergänzt und erweitert. Die Kernbereinigung des Quelltextes ist noch offen.

Wenn du willst kann ich dir beim nächsten Treffen auf deinen Windows Rechner Git Bash und die Tools installieren.

Viele Grüße,
Bernd

PS: Weltweit wurden geschätzt um die 700 Sdrive-Max verkauft, alle beim Händler hier sind es momentan 373. Schade dass man dem Entwickler nicht auch etwas dafür zukommen lässt. Auf seiner Webseite fehlt leider ein "Donate".
Benutzeravatar
Bernd
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2976
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Erhard » Do 12. Dez 2019, 09:12

Hi Bernd,

Bernd hat geschrieben:Wenn du willst kann ich dir beim nächsten Treffen


können wir gerne machen - aber ich hab genau Null Ahnung davon.

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 808
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Radevormwald

SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Erhard » So 5. Jan 2020, 13:30

Hi,

boah ey, diese doofe Pixelgrößenbeschränkung .... dann eben nur mit 25%.

SDrive MAX ep 025.jpg
SDrive MAX ep 025.jpg (56.83 KiB) 2435-mal betrachtet


Hier mein Gehäuse mit handgeschnitztem Loch.

Fehlt jetzt nur noch ein APE USB-Interface in dem Gehäuse auf einer Platine, wo eine Atari SIO Buchse und eine USB Buchse nach oben zeigen und das Teil auf vorhandene Stehbolzen geschraubt werden könnte.

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 808
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Radevormwald

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon DjayBee » Mi 8. Jan 2020, 23:19

Ich hab mir über Weihnachten auch eins gebaut und bin begeistert. Natürlich habe ich nun ein paar Fragen ;)
  • Gibt es eine Möglichkeit, Disk Images mit einem Schreibschutz zu versehen?
  • Wo kann ich die kleine Platine mit dem 7407 bekommen, um das SDrive Max mit anderen SIO-Devices zusammen an einem Bus betreiben zu können?
  • Ich benutze vorläufig die Schachtel vom Display als "Gehäuse", suche aber ein gedrucktes, das aussieht wie eine 1010 Datasette. Woher kann ich das bekommen?
DjayBee
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart

SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Erhard » Fr 10. Jan 2020, 19:53

Hi,

DjayBee hat geschrieben:Wo kann ich die kleine Platine mit dem 7407 bekommen


würd ich glatt auch eine nehmen, das würde mir handgeschnitzte Sachen ersparen ...

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 808
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Radevormwald

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Bernd » So 12. Jan 2020, 13:01

DjayBee hat geschrieben:Ich hab mir über Weihnachten auch eins gebaut und bin begeistert. Natürlich habe ich nun ein paar Fragen ;)
  • Gibt es eine Möglichkeit, Disk Images mit einem Schreibschutz zu versehen?
  • Wo kann ich die kleine Platine mit dem 7407 bekommen, um das SDrive Max mit anderen SIO-Devices zusammen an einem Bus betreiben zu können?
  • Ich benutze vorläufig die Schachtel vom Display als "Gehäuse", suche aber ein gedrucktes, das aussieht wie eine 1010 Datasette. Woher kann ich das bekommen?

Erhard hat geschrieben:Hi,

DjayBee hat geschrieben:Wo kann ich die kleine Platine mit dem 7407 bekommen


würd ich glatt auch eine nehmen, das würde mir handgeschnitzte Sachen ersparen ...

CU, Erhard

Als Schreibschutz gab es beim Sdrive dafür einen Schalter, der fehlt leider noch in der Software. Auch wenn man die Datei mit einem Schreibschutz versieht, kann sie vom Sdrive-Max beschrieben werden, gerade getestet.

Bei der Platine kann ich euch leider auch nicht weiter helfen, einzig eine Lochraster mit den Bauteilen inklusive der Anschlussleitungen könnte ich anbieten.

Bei dem 1010 Gehäuse kann ich leider auch nicht helfen. Alle Gehäuse auch die 1010 von Mr. Robot haben einen Nachteil. Die Micro SD-Karte liegt genau oberhalb der SIO-Leitung in einer Mulde. Die Karte bekommen ich beim XF-Gehäuse nur mit einer Pinsette heraus, ist ein echtes gefrickel. :cry: Man muss die Leitung abwinkeln, dann geht es.

Bye,
Bernd
Benutzeravatar
Bernd
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2976
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Mathy » Mo 13. Jan 2020, 01:18

Hallo Leute

Hat nicht auf Facebook oder AtariAge letztens jemand eben so eine Platine angekündigt bzw. angeboten?

Tschüß

Mathy
Benutzeravatar
Mathy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 4374
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Heerlen, NL

SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Erhard » Di 14. Jan 2020, 09:35

Hi,

Mathy hat geschrieben:hat nicht auf Facebook oder AtariAge letztens jemand eben so eine Platine angekündigt bzw. angeboten?


das kann sein, aber an Community-Platformen wie Facebook nehme ich nicht teil und für AtariAge habe ich kein Konto. Darüber hinaus sind nach meiner Meinung beide keine Plattformen für einen Kauf von Waren.

Verkaufsplattformen für so was sind für mich

- der ABBUC Shop
- Mitglieder, bei denen man zum Beispiel per Überweisung bezahlen kann (ohne hohe Kosten für eine nicht-EU Auslandsüberweisung)
- The Shop (A.....)

Bezahlmethoden sind für mich
- PaySafe
- Rechnung
- via The Shop

Deshalb bringt es mir auch genau garnichts, wenn in den USA jemand ein POKEY-Replacement entwicket, welches ich dann hier nicht kaufen kann. Gleiches gilt für ein Angebot von neuen Tastaturfolien (eigentlich super cool), aber dann Facebook - no way.

Aber meine Meinung muß ja niemand teilen.

CU, Erhard
Benutzeravatar
Erhard
Super Poster
Super Poster
 
Beiträge: 808
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Radevormwald

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon DjayBee » Di 14. Jan 2020, 22:31

Naja, eine Bestellung in den USA ist ja grundsätzlich kein Problem. Der Killer sind aber die Versandkosten, die bei der Platine vermutlich das 3-4-fache des Warenwerts sind. :(
Extrablöd ist dabei, dass man von hier Kleinkram in die USA problemlos per Brief verschicken kann, umgekehrt aber immer ein deutlich teureres Päckchen verwendet werden muss. :cry:
Ich habe Farb ca. zehn Disketten zum Dumpen geschickt, als er noch in den USA war. Sein Rückversand hat wegen dieser Vorgabe das Dreifache meines Briefes gekostet.

Wenn sich mehrere Leute für eine Sammelbestellung finden, dann rechnet sich das schon eher.
Vielleicht ist ja auch Jürgen bereit, eine Kleinserie /zumindest der Platinen) herstellen zu lassen. Den 7407 und die Widerstände bekommen vermutlich die meisten aufgelötet.
Wenn ich die verschiedenen Beiträge auf AtariAge richtig verstanden habe, ist das durchaus bezahlbar - aber halt nicht für buchstäbliche Einzelstücke.

Und beim Gehäuse bleibe ich halt erstmal bei der Pappschachtel. Die macht zwar optisch nichts her, erfüllt aber ihren Zweck. :mrgreen:
DjayBee
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon tfhh » Mi 15. Jan 2020, 10:23

Moin,

DjayBee hat geschrieben:Extrablöd ist dabei, dass man von hier Kleinkram in die USA problemlos per Brief verschicken kann, umgekehrt aber immer ein deutlich teureres Päckchen verwendet werden muss. :cry:

Das stimmt seit dem 01.01.2019 leider auch nicht mehr. Für normale Privatkunden ist es seitdem nicht mehr möglich, Gegenstände, Waren etc.pp. per Brief International oder Warensendung International zu versenden. Dies ist nur als Geschäftskunde möglich - und mit hohen Auflagen (Mindestmengen, elektronische Deklaration wenn die Waren in die USA gehen vorab beim US Zoll usw.) versehen. Privatkunden müssen seitdem DHL Päckchen International oder DHL Paket International nehmen, was insbesondere bei Kleinteilen doppelt so teuer ist - wenn man auf Sendungsverfolgung wert legt. So kosten Waren, die nicht in einen 3cm hohen Umschlag passen, nun inkl. Tracking satte 18,89 Euro - vorher war das für 6,20 Euro zu haben.

DjayBee hat geschrieben:Ich habe Farb ca. zehn Disketten zum Dumpen geschickt, als er noch in den USA war. Sein Rückversand hat wegen dieser Vorgabe das Dreifache meines Briefes gekostet.

Wenn das nach dem 01.01.2019 war, hast Du Glück gehabt - und einen Postler, den es wohl nicht interessiert hat. Ich habe es zwischendurch auch immer mal wieder probiert (bei kleinen, fast wertlosen Ersatzteilen). Von 7 Briefen kamen nur 2 an, der Rest... verschollen. Mit Sendungsverfolgung muß man es ja am Postschalter abgeben, und wenn da nicht nur ausschließlich Printerzeugnisse drin sind, wird abgelehnt.

DjayBee hat geschrieben:Wenn sich mehrere Leute für eine Sammelbestellung finden, dann rechnet sich das schon eher.
Vielleicht ist ja auch Jürgen bereit, eine Kleinserie /zumindest der Platinen) herstellen zu lassen. Den 7407 und die Widerstände bekommen vermutlich die meisten aufgelötet.

Das wäre kein Problem, wobei Erhard mir gerade Infos zu einem Gehäuse hat zukommen lassen, was preiswert bei Reichelt erhältlich ist. Die Idee war nun, für dieses Gehäuse eine Basisplatine zu machen, wo man das SDrive-MAX dann draufsteckt und die Korrektur von Bernd (74xx07) da mit drauf ist. Zusätzlich ein Platz für ein SIO2USB von AtariMax, so daß man beides in einem Gehäuse hat. Ich fand die Idee sehr nett und schaue mir an, was ich daraus machen kann. Optional - wenn genug Platz ist - würde ich das Layout nicht nur für das SIO2USB von AtariMax anpassen, sondern auch für die FTDI Wandlerplatinchen. Alles in THT, so daß es jeder selbst löten kann.

Grüße, Jürgen
Benutzeravatar
tfhh
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 1924
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon LarryL » Mi 15. Jan 2020, 11:47

Moin,

hier gibt es die Gerbers für die Platine
https://atari8bit.net/uno2sio-sdrive-max-sio-bus-contention-fix/

Ich habe für solche kleinen Platinen ganz gute Erfahrungen mit OSHPark gemacht
https://oshpark.com/

Habe die UNO2SIO Platine gerade heute morgen dort bestellt.
Kostet im Dreierpack (Mindestmenge bei OSHPark) lediglich USD 5,80 (EUR 5,44)
Wenn man 3 Wochen warten kann, ist der Versand sogar frei!
Zahlung per PayPal oder Kreditkarte.
Kommt dann per USPS (in D dann mit DHL bzw. Dt. Post)
Zoll war bei den kleinen Beträgen dann nie ein Thema

VG
Michael
Benutzeravatar
LarryL
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 23. Nov 2017, 22:09
Wohnort: Bad Eilsen

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon DjayBee » Mi 15. Jan 2020, 22:04

tfhh hat geschrieben:Optional - wenn genug Platz ist - würde ich das Layout nicht nur für das SIO2USB von AtariMax anpassen, sondern auch für die FTDI Wandlerplatinchen.


Wenn dann immer noch Platz ist, passt vielleicht noch ein kleiner Schalter für die 5V Stromversorgung drauf (Atari oder USB).

Bernd hat geschrieben:Als Schreibschutz gab es beim Sdrive dafür einen Schalter, der fehlt leider noch in der Software. Auch wenn man die Datei mit einem Schreibschutz versieht, kann sie vom Sdrive-Max beschrieben werden, gerade getestet.


Danke fürs Testen.
Ich hab inzwischen von Farb auch noch eine Aussage zu ATX: Seine ATX-Implementierung für SDrive-MAX kann überhaupt nicht schreiben. Damit ist man also vor unliebsamen Uberraschungen geschützt.
DjayBee
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Mathy » Do 16. Jan 2020, 03:29

Hallo Jürgen

tfhh hat geschrieben:... das SIO2USB von AtariMax ...

Super! AtariMax übernimmt die Produktion von Thomas und Harry damit die sich nicht mit WEEE-Kram und so rumschlagen müssen. Tolle Idee!

:mrgreen:

Tschüß

Mathy
Benutzeravatar
Mathy
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 4374
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Heerlen, NL

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon Moog » Mo 27. Jan 2020, 17:54

Hallo bin jetzt auch Stolzer Besitzer eines SDrive Max. Funktioniert soweit auch alles. Nur wie kann man die ATRs nach Namen sortieren? Und wo bekomme ich ein Gehäuse im XL Style her?

Noch etwas. Das laden der Spiele mit sdrive.atr in D0 funktioniert einwandfrei, nur wie bekomm ich die über das SDrive direkt gestartet?

Gruß

Holger
Moog
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 53
Registriert: So 1. Jan 2012, 17:25

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon DjayBee » Mo 27. Jan 2020, 19:20

Moog hat geschrieben:Nur wie kann man die ATRs nach Namen sortieren?


Das SDrive-MAX kann nicht sortieren. Du musst die Images in sortierter Reihenfolge auf die SD-Karte kopieren. Es gibt dafür aber offenbar Tools.

Moog hat geschrieben:Das laden der Spiele mit sdrive.atr in D0 funktioniert einwandfrei, nur wie bekomm ich die über das SDrive direkt gestartet?


Tipp auf die Mitte von D1: "<empty>" und wähl das Image aus.
Evtl. musst du zusätzlich noch D0: explizit durch Drauftippen deaktivieren. Wobei sich das auch über Cfg->BootD1 permanent umstellen lässt.
DjayBee
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon skriegel » Di 28. Jan 2020, 00:39

DjayBee hat geschrieben:
Moog hat geschrieben:Nur wie kann man die ATRs nach Namen sortieren?


Das SDrive-MAX kann nicht sortieren. Du musst die Images in sortierter Reihenfolge auf die SD-Karte kopieren. Es gibt dafür aber offenbar Tools.


Ich erinnere mich, dass TheMontezuma mal ein Tool in Java geschrieben hat, um Atari-Dateien auf SD-Karten zu sortieren, ich weiß nur gerade nicht mehr, in welchem Zusammenhang und ob das auch mit dem SDrive-Max funktionieren würde.

Ich gehe noch mal auf die Suche danach.
Nächstes RENO-Treffen:
12.09.2020
PRIVAT

--- RENO Software ---
Benutzeravatar
skriegel
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2400
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Hamburg

Re: SDrive-MAX Schritt für Schritt

Beitragvon dl7ukk » Di 28. Jan 2020, 06:51

Hallo

skriegel hat geschrieben:
DjayBee hat geschrieben:
Moog hat geschrieben:Nur wie kann man die ATRs nach Namen sortieren?


Das SDrive-MAX kann nicht sortieren. Du musst die Images in sortierter Reihenfolge auf die SD-Karte kopieren. Es gibt dafür aber offenbar Tools.


Ich erinnere mich, dass TheMontezuma mal ein Tool in Java geschrieben hat, um Atari-Dateien auf SD-Karten zu sortieren, ich weiß nur gerade nicht mehr, in welchem Zusammenhang und ob das auch mit dem SDrive-Max funktionieren würde.

Ich gehe noch mal auf die Suche danach.


Das meint Sascha NVC - ein Tool, das für Ordnung auf SIO2SD sorgt .

Gruß
Andreas
Benutzeravatar
dl7ukk
Night&Day Poster
Night&Day Poster
 
Beiträge: 2854
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00

VorherigeNächste

Zurück zu Hardware



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast