News

Keyboard Replacement Hardware eingetroffen

Die Keyboard Replacement Hardware ist dem AKI sehr ähnlich.   Da das AKI einen PIC Prozessor benutzt und dieser nicht mehr erhältlich ist, wurde das KRH entwickelt.  Das AKI wurde als Vorlaqge verwendet,  so dass alle Funktionen in der KRH  mit Ausnahme einiger Programmcodes identisch sind, Auch die  Makros Alt + F1 und Alt + F2  werden verwendet.  Die Makros ALT + F9, Alt + F10,  Alt + F11 und Alt + F12 sind in allen KRHs vorprogrammiert.  Die Makros ALT + F9 und ALT + F12 sind programmierbar und behalten ihr Programm in einem EEProm auch bei ausgeschaltetem Rechner.

Weitere Einzelheiten unter:

http://www.realdos.net/ILS-Keyboard.html

ABBUC-Magazin 117 erschienen

Um das nahende Sommerloch nach der WM zu füllen ist das neue ABBUC-Magazin Nr. 117 erschienen. Neben allerlei Infos aus dem Club sind u.a. die Beiträge aus dem Basic Tenliner-Contest enthalten. Als besonderes Schmankerl gibt es eine Ausgabe des Pro(c) ATARI Magazins dazu!

ABBUC Magazin 117

Fund in den USA 30 Jahre alte Atari-Spiele auf Müllhalde ausgegraben

Spektakulärer Fund in der Wüste von New Mexiko: Auf einer Mülldeponie haben Filmemacher jahrzehntealte Videospiele zum Blockbuster "E.T." ausgegraben. Atari hatte dort in den 1980ern ganze Lastwagenladungen des gefloppten Games deponieren lassen.

weiterlesen hier: http://www.sueddeutsche.de/digital/fund-in-den-usa-jahre-alte-atari-spiele-auf-muellhalde-ausgegraben-1.1945029

ABBUC Osterei

Chip Special 1 ABBUC EDITON
---------------------------

Die digitale Aufarbeitung als Osterei. Das Heft wurde sauber zerlegt und eingescannt. Der Aufwand war größer als zuerst eingeschätzt. Die blaue Rahmen- und Hintergrundfarbe ist gerastert, die Listings sind scheinbar per analogem Copy'n'Paste in die Seiten eingefügt. Manche Seiten sind in sich so schief, dass ich zuerst ein Softwareproblem und dann einen Scannerdefekt vermutete. Aber es war nur schlichtes Original.

Die Scans automatisch zu PDF verarbeiten ging daher mit einem katastrophalen Ergebnis aus.  Ein Plan musste her: Die eingescannten Seiten als einzelne Grafiken bearbeiten und auf Format DIN A5 bringen. Die handoptimierten Scans dann erneut  durch den Prozess schieben und das Ergebnis begutachten. Mit Geduld und einigen Tests wurde eine mit akzeptablem Aufwand Lösung ausgetüftelt.

Das Ergebnis erlaubt das Herauskopieren zumeist korrekter Texte aus dem PDF. Viel Spaß mit dem Osterei!
Den passenden Link gibt es im Mitgliederbereich
Der Vorstand